BOB MARLEY & THE WAILERS

1 Fan
Fans anzeigen

Fan werden

Geburtstag
Bob Marley (Robert Nesta Marley)  06.02.1945

Links
Offizielle Seite Bob Marley  http://www.bobmarley.com
Offizielle Seite The Wailers  http://www.wailers.com
Marley-Special auf hitparade.ch  http://hitparade.ch/bobmarley.asp
Deutschsprachige Fan Seite  http://www.bobmarley.ch


"Ich halte mich für einen Revolutionär, dem niemand hilft, der keine Bestechungen annimmt und der ganz alleine mit seiner Musik kämpft", erzählt Bob Marley einmal vor der Kamera.
"Durch seine Musik war Bob ein Revolutionär. Er hätte nie eine Waffe gezogen, aber er stand vor dem Mikrofon und feuerte Schuss nach Schuss", erinnert sich seine Frau Rita in einem Interview.

Robert Nesta Marley wurde am 6. Februar 1945 in "Nine Miles", einem kleinem Dorf in den Bergen Jamaikas geboren.
Seine damals erst 18-jährige Mutter Cadella Brooker heiratete Nestas Vater nachdem die Schwangerschaft bekannt wurde. Kurz nach der Heirat verliess Norval Marley seine schwangere Frau um nach Kingston zurückzukehren und seinen Aufgaben als englischer Offizier nachzugehen.
Cadella Marley musste nun selber für sich und ihren Sohn aufkommen und eröffnete einen kleinen Gemüseladen.

Als Bob 5 Jahre alt war holte Noval Marley seinen Sohn unter einem Vorwant nach Kingston. Angeblich sollte er dort eine bessere Ausbildung erhalten. Doch Bob wurde zu einer älteren Frau gebracht, die ihn vor seiner Mutter verstecken sollte.

Cadella fand ihren Sohn nach einem Jahr durch einen Zufall wieder und holte ihn nach Nine Miles zurück. Zu dieser Zeit stand Bob unter grossem Einfluss seiner Verwandten. Vor allem von seinem Grossvater lernte er Geschichten über Jamaika und die Rastafaris. Die Religion sollte in Marley's leben noch eine Bedeutende Rolle spielen.

Clarence Malcom, ein weiterer Verwandte zeigte Bob die ersten Griffe auf der Gitarre. Er war damals 12 Jahre alt und seine Mutter entschied sich, nach Kingston zu gehen, um dort mehr Geld zu verdienen. Bob sollte nachkommen sobald sie Arbeit und eine Wohnung gefunden habe.

Nach dem er einige Zeit bei seiner Tante lebte, zog Bob zu seiner Mutter nach Kingston, in eines der Slums, das Trenchtown hiess. Einer von Bobs engsten Freunden war Neville „Bunny“ Livingstone. Mit ihm zusammen lernte er Geschichten über Mythen und Magie. Gemeinsam entdeckten sie ihre Leidenschaft für Musik.
Er und Bunny erhielten in Trenchtown ihren ersten richtigen Musikunterricht bei Joe Higgs. Joe war einer der ersten jamaikanischen Musiker, die eine Platte aufgenommen haben. Durch ihn lernten die beiden Peter Tosh kennen.

Mit 14 Jahren verliess Bob die Schule. Nicht weil er unbegabt oder zu faul war, sondern um Geld zu verdienen. Er fand eine Stelle als Schweisser. Er mochte diese Arbeit nicht. Bald kündete er die Stelle um sich ganz der Musik zu widmen. Er gründete mit seinen Kumpels Bunny Livingstone und Peter Tosh eine Band. Die "Wailers", die sich auch "Rudeboys" genannt wurden entstanden 1961 in Kingston. Die Wailers spielten anfangs vor allem den schnellen Ska. Bis zum Ende der 1960er Jahre wurden zusätzlich Teile der jamaikanischen Volksmusik dazugenommen. Die Wailers verlangsamten den Beat ihrer Song's und bald entstand der Reggae, der zur Musik der jamaikanischen Slums wurde.

Bob begann sich mehr und mehr mit der Religion der Rastafari zu identifizieren.
Die Glaubensgemeinschaft der Rastafaris benutzte den Reggae um die soziale Situation der Schwarzen in dieser Zeit darzustellen; auch wenn nicht alle Rastas schwarz waren, handelten die Texte doch meist von der Unterdrückung der Schwarzen und der Sklaverei. Die Reggae-Anhänger hatten es sich zum Ziel gemacht, die Menschen zu vereinen und die Unterdrückung abzuschaffen. Sie glaubten, der äthiopische Monarchen Hail Selassie sei der lebendige „Jah“. Auch das Rauchen von Marihuana galt bei den Rastas als heilig, doch dadurch gewannen sie nicht gerade den Zuspruch der Gesellschaft. Rastafaris erkannte man auch an ihren Dreadlocks, die ihnen ein Löwenartiges aussehen gab.

1967 gründete Bob Marley seine eigenes Label. Dieses ging aber nach einem Jahr Pleite. Bob And the Wailers lernten den Produzenten Lee Perry kenne, der ihnen in Jamaika zum Durchbruch verhalf.
Als 1970 die Brüder Barrett am Schlagzeug und am Bass hinzu stossen, galten die Wailers als beste Band der Karibik.
Nach einigen USA-Auftritten im Vorprogramm von Bruce Springsteen nehmen sie "Burnin"(1973) auf, das Lieder wie "Get up, Stand up" und "I Shot The Sheriff" beinhalten. Als eine Coverversion von Eric Clapton kurz danach in den USA die Spitze der Singlecharts erobert, ist der Durchbruch geschafft.

Die meisten Menschen konnten, obwohl sie die Musik von Marley liebten den Inhalt der Texte nicht ganz nachvollziehen, die Aussagekraft dieser wurde jedoch nie in Frage gestellt, da er in seinen Texten von Tatsachen berichtete. Meist konnten nur die Menschen aus den Ghettos seine Texte wirklich verstehen, da den anderen die Situation, die Gefahren und die Probleme der Leute in den Ghettos nicht bewusst war. Denn sie hatten sich davor noch nie damit beschäftig.
Das Erste Lied in dem Marley eindeutig alle Unterdrückten dazu aufruft aufzustehen und für ihre Rechte zu kämpfen, ist "Get Up, Stand Up".

Marley war nun ein gefragter Weltstar, der versuchte, Ruhe in die katastrophale Politik seines Landes zu bringen. Bei einem Aufenthalt in Kingston im Dezember 1976 dringen bewaffnete Männer in sein Haus ein und beschiessen ihn. Er kommt mit einer leichten Verletzung davon und tritt dennoch auf einem Benefizkonzert auf.
Im selben Jahr reist Marley zum ersten Mal nach Afrika. Sein Aufenthalt in Kenia und Äthiopien prägen das stark politische Album "Survival"(1979), das mit Liedern wie "So Much Trouble In The World" eindeutige Lieder enthält

1980 stand Bob Marley vor dem Höhepunkt seiner Karriere. In Mailand spielt er vor seinem grössten Publikum. 100 000 Leute kamen um ihn singen zu hören.
Marley stand jedoch kurz vor seinem Tod.

1980 bricht er im Central Park in New York beim joggen zusammen. Er liess sich sofort von Ärzten untersuchen, und die Diagnose stand fest: Gehirntumor.
Bob zog sich beim Fussballspielen mit seinen Kumpels eine schwere Fussverletzung zu, die nicht heilen wollte. Die Ärzte sagten zu ihm, er müsse sich den Fuss amputieren lassen. Doch Bob weigerte sich, auch aus religiösen Gründen.
Zwar entschied er sich sofort für eine Behandlung, doch es war schon viel zu spät. Eine umstrittene Therapie mit einem Naturheilverfahren in München bringt keine Besserung. Marley wollte in Jamaika sterben. Auf dem Weg in seine Heimat stirbt der 36-jährige am 11. Mai 1981 in Miami. Der jamaikanische Premierminister erteilte Marley noch bevor er in einem Mausoleum in Niene Mile, nahe seines Geburtsortes Begraben wurde einen Orden.

Bobs Bemühungen um Frieden waren nur wenig erfolgreich gewesen. Die Wailers verliessen wegen anhaltender Gewalttätigkeiten Jamaika, Peter Tosh, Ex-Wailer, wurde in Kingston, ermordet, sowie auch der Drummer der Band, Carlton Barret.

Über zwanzig Jahre nach seinem Tod ist Bob Marley nach wie vor eine der wichtigsten Figuren der Musikgeschichte. Seine Alben sowie unzählige Best-of's verkaufen sich weiterhin mit ungebrohenem Erfolg, viele seiner Lieder sind allgemeines Kulturgut. Seine Frau geht sogar soweit zu sagen, dass "Bob kein normaler Mensch war. Er war einer von jenen, die einmal alle 2000 Jahre erscheinen....."
DISCOGRAPHIE BOB MARLEY & THE WAILERS
Discographie Singles

TitelLabelRelease
Rude Boy (The Wailers)Doctor Bird1964
Simmer Down (The Wailers)Ska Beat01.1965
It Hurts To Be Alone (The Wailers)Island03.1965
You Weren't Using Your Head (The Wailers)Etiquette01.04.1965
Holligan (The Wailers)Island05.1965
Lonesome Feeling (The Wailers)Ska Beat08.1965
Out Of Our Tree (The Wailers)Etiquette10.1965
What's New Pussycat (The Wailers)Island12.1965
Good Good Rudie (The Wailers)Doctor Bird1966
Love And Affection (The Wailers)Ska Beat1966
And I Love Her (The Wailers)Ska Beat1966
Lonesome Track (The Wailers)Ska Beat1966
Dancing Shoes (The Wailers)Rio1966
Put It On (The Wailers)Island1966
Let Him Go (The Wailers)Island1966
Bend Down Low (The Wailers)Island1967
Stir It UpTrojan1968
To The Rescue (The Wailers)Escort1970
Down Presser (The Wailers)Punch1971
Stop That Train (The Wailers)Summit1971
DreamlandUpsetter1971
Guava JellyGreen Door1972
ScrewfacePunch1972
Reggae On BroadwayCBS1972
I Shot The SheriffIsland12.02.1973
Concrete Jungle (The Wailers)Island15.06.1973
Get Up Stand Up (The Wailers)Island14.09.1973
Soul Shakedown PartyTrojan15.03.1974
Mr. BrownTrojan28.06.1974
So Jah SehIsland27.09.1974
No Woman, No Cry (Live '75)Island29.08.1975
Rat RaceTuff Gong1975
Them Belly Full (But We Hungry)Island1975
Jah LiveIsland01.1976
Johnny WasIsland07.05.1976
Roots Rock ReggaeIsland25.06.1976
Who The Cap FitIsland1976
Positive VibrationsIsland1976
ExodusIsland17.06.1977
Waiting In VainIsland19.08.1977
JammingIsland02.12.1977
One Love / People Get ReadyIsland1977
Is This LoveIsland03.02.1978
Satisfy My SoulIsland26.05.1978
So Much Trouble In The WorldIsland21.09.1979
SurvivalIsland27.11.1979
ZimbabweIsland1979
Could You Be LovedIsland19.05.1980
Three Little BirdsIsland29.08.1980
Redemption SongIsland07.10.1980
Coming In From The ColdIsland1980
Chances AreWEA1981
Thank You LordZafiro1981
Natural MysticIsland1982
Buffalo SoldierIsland16.04.1983
Mix Up, Mix UpIsland1983
Why Should ITuff Gong1992
Africa UniteIsland2005
High Tide Or Low TideIsland08.08.2011
 
Discographie Alben - Studio

TitelLabelRelease
Catch A Fire (The Wailers)Island13.04.1973
Burnin' (The Wailers)Island19.10.1973
Natty DreadIsland25.10.1974
Rastaman VibrationIsland30.04.1976
ExodusIsland03.06.1977
KayaIsland23.03.1978
SurvivalIsland02.10.1979
UprisingIsland10.06.1980
ConfrontationIsland23.05.1983
 
Discographie Alben - Live

TitelLabelRelease
Babylon By BusIsland10.11.1978
On Stage: ExodusSarabandas1991
Germany 1980 (Bob Marley & The Wailers feat. The I-Three)Immortal01.11.2009
Easy Skanking In Boston '78Tuff Gong / Island13.02.2015
Live At The Roxy 
 
Discographie Alben - Best Of

TitelLabelRelease
The Birth Of A LegendCalla1976
The Best Of Bob Marley & The WailersStudio One1976
Chances AreWEA1981
In The BeginningTrojan1983
LegendIsland08.05.1984
Rebel MusicIsland1986
Talkin' BluesIsland04.02.1991
PreachermanAprori1997
One Love: The Very Best OfTuff Gong / Island14.05.2001
Natural Mystic - The Legend Lives OnIsland22.05.2002
Original CutsIsland28.06.2004
The Best Of The WailersJAD30.07.2004
Ammunition Dub CollectionJAD07.09.2004
Africa Unite: The Singles CollectionIsland07.11.2005
Bob Marley & The WailersUniversal07.04.2008
Roots Of A LegendUniversal07.04.2008
One LoveBlack Tulip 
Trench Town Rock 
Early Collection 
Feel Alright 
Playlist: The Very Best Of Bob Marley & The Wailers - The Early Years 
Trilogy 
Bob Marley & The Wailers [2CD] 
The Rarities, Volume II 
Rebel Revolution - The Extended Mixes 
Rebel Revolution - The Extended Mixes [2 CD] 
Remixed And Unmixed 
 
Discographie Alben - Box

TitelLabelRelease
The Box SetIsland1982
21st Century Remastered AudioMusic Brokers07.02.2014
5 Classic AlbumsTuff Gong / Island04.09.2015
The Complete Island RecordingsIsland25.09.2015
Live And In The Studio [3 CD] 
Gold - 5 CD Deja Vu Definitive Gold 
 
Discographie Alben - Misc

TitelLabelRelease
Bob Marley & The Wailers [1978]Bellaphon1978
MeggidoGrifon1996
127 King StreetJAD20.09.2004
Another Dance Rarities Studio 1Rounder16.10.2007
Roots, Rock, RemixedSoul Seduction09.11.2007
Hit CollectionColumbia02.05.2008
The Early YearsCamden25.01.2010
Best Of The Early SinglesStore For Music10.09.2010
30 Years AgoCharly24.06.2011
The Complete Upsetter Singles 1970-1972 Plus DubsNorthworld20.02.2012
Trench Town Upsetters - The Lee Perry SessionsRoyal Palm09.03.2012
True RootsMilan22.06.2012
In Dub Vol. 1Island07.09.2012
Lively Up Yourself - Roots Of A Revolution 1967-1971WeWant19.05.2017
 
Discographie Alben - DVD

TitelLabelRelease
Exodus Live At The RainbowIsland15.06.2007
 

Bob Marley & The Wailers in der österreichischen Hitparade

Singles

TitelEintrittPeakWochen
Buffalo Soldier15.08.1983144
 
Alben

TitelEintrittPeakWochen
Exodus15.07.1977214
Uprising01.10.198066
Confrontation01.09.1983184
Legend15.06.1984578
Natural Mystic - The Legend Lives On18.06.1995372
One Love: The Very Best Of27.05.2001428

Songs von Bob Marley & The Wailers

Sortierung: Titel | Jahr
(I'm) Hurting Inside
Adam And Eve
Africa Unite
All Day All Night
Am-A-Do
Ambush In The Night
Ammunition
And I Love Her (The Wailers)
Axe Man
Babe
Babylon System
Back Out
Back To You (The Wailers)
Bad Card
Bend Down Low (The Wailers)
Black Progress
Blackman Redemption
Brand New Second Hand
Buffalo Soldier
Burnin' And Lootin'
Bus Dem Shut (Pyaka)
Can't You See
Caution (The Wailers)
Chances Are
Chant Down Babylon
Cheer Up
Choke
Coming In From The Cold
Comma Comma
Concrete
Concrete Jungle (The Wailers)
Could You Be Loved
Craven Choke Puppy
Crazy Baldhead
Crisis
Cry To Me
Dance Do The Reggae
Dance To The Reggae
Dancing Shoes (The Wailers)
Destiny
Do Good
Do It Right (The Wailers)
Do It Twice
Do You Feel The Same Way
Do You Remember
Donna
Don't Look Back (The Wailers)
Down Presser (The Wailers)
Dracula
Dreamland
Easy Skanking
Every Need Got An Ego To Feed
Exodus
Exodus (Kindread Spirit Dub Mix)
Faceman
Forever Loving Jah
Freedom Time (The Wailers)
Get Up Stand Up (The Wailers)
Give Thanks And Praise
Go Tell It To The Mountain
Gonna Get You
Good Good Rudie (The Wailers)
Guava Jelly
Guiltiness
Hallelujah Time (The Wailers)
Hammer
Hang Up (The Wailers)
High Tide Or Low Tide
Hold Onto This Feeling
Holligan (The Wailers)
Hypocrites
I Am Going Home
I Don't Need Your Love (The Wailers)
I Got Mine (The Wailers)
I Know
I Know A Place
I Made A Mistake
I Need You
I Shot The Sheriff
I'm Still Waiting
Is This Love
It Hurts To Be Alone (The Wailers)
Jah Is Mighty
Jah Live
Jailhouse
Jamming
Jamming (Benny Benassi Remix)
Johnny Was
Judge Not
Jump Nyabinghi
Kaya
Keep On Skanking
Kingston
Kinky Reggae
Kinky Reggae (The Wailers)
Let Him Go (The Wailers)
Live
Lonesome Feeling (The Wailers)
Lonesome Track (The Wailers)
Long Long Winter
Love And Affection (The Wailers)
Love Light Shining
Love Won't Be Mine (The Wailers)
Lovelight
Maga Dog (The Wailers)
Mellow Mood
Midnight Ravers
Misty Morning
Mix Up, Mix Up
Mr. Brown
Mr. Chatterbox
Mr. Talkative (The Wailers)
Natty Dread
Natural Mystic
Nice Time
Nicoteen
Night Shift
No More Trouble (The Wailers)
No Woman No Cry (Stephen Marley Remix)
No Woman No Cry [Original Studio]
No Woman, No Cry (Live '75)
Nobody Knows
Oh Lord, Got To Get There
One Cup Of Coffee
One Drop
One Dub
One Foundation (The Wailers)
One Love
One Love / People Get Ready
Out Of Our Tree (The Wailers)
Pass It On (The Wailers)
Pimper's Paradise
Play Boy
Play Play
Positive Vibrations
Pour Down The Sunshine
Punky Reggae Party
Put It On (The Wailers)
Put It On
Rastaman Chant (The Wailers)
Rastaman Live Up!
Rat Race
Real Situation
Rebel Music (3 O'Clock Roadblock)
Red
Redder Than Red
Redemption Song
Reggae On Broadway
Reincarnated Souls (The Wailers)
Revolution
Ride Natty Ride
Rock My Boat
Roots
Roots Rock Reggae
Rude Boy (The Wailers)
Run For Cover (The Wailers)
Running Away
Satisfy
Satisfy My Soul
Screwface
Selassie Is The Chapel
Send Me That Love
She's Gone
Simmer Down (The Wailers)
Sinner Man (The Wailers)
Slave Driver (The Wailers)
Slogans
Smile Jamaica
So Jah Seh
So Much Things To Say
So Much Trouble In The World
Soon Come
Soul Captives
Soul Shakedown Party
Stand Up Jamrock
Stay With Me
Steppin' Razor
Stiff Necked Fools
Stir It Up
Stop That Train (The Wailers)
Sugar Sugar
Sun Is Shining
Sunday Morning
Survival
Talkin' Blues
Teenager In Love (The Wailers)
Tell Me The World Is Changing
Thank You Lord
The Heathen
The Oppressed Song
The Ten Commandments Of Love
Them Belly Full (But We Hungry)
There She Goes (The Wailers)
This Train (The Wailers)
This Train
Three Little Birds
Time Will Tell
To The Rescue (The Wailers)
Top Ranking
Treat You Right
Trench Town
Turn Me Loose
Turn Your Lights Down Low
Wages Of Love
Waiting In Vain
Waiting In Vain (Jim James Remix)
Wake Up And Live
Walk The Proud Land
Want More
War
War / No More Trouble
We And Them
What's New Pussycat (The Wailers)
Where Is My Mother
Where Will I Find (The Wailers)
Who Colt The Game
Who Feels It (Knows It)
Who Is Mr. Brown
Who The Cap Fit
Why Should I
Wings Of A Dove
Wisdom
Work
You Can't Blame The Youth
You Weren't Using Your Head (The Wailers)
Zig Zag
Zimbabwe
Zimmerman (The Wailers)
Zion Train

Alben von Bob Marley & The Wailers

127 King Street
21st Century Remastered Audio
30 Years Ago
5 Classic Albums
Africa Unite: The Singles Collection
Ammunition Dub Collection
Another Dance Rarities Studio 1
Babylon By Bus
Best Of The Early Singles
Bob Marley & The Wailers
Bob Marley & The Wailers [1978]
Bob Marley & The Wailers [2CD]
Burnin' (The Wailers)
Catch A Fire (The Wailers)
Chances Are
Confrontation
Early Collection
Easy Skanking In Boston '78
Exodus
Feel Alright
Germany 1980 (Bob Marley & The Wailers feat. The I-Three)
Gold - 5 CD Deja Vu Definitive Gold
Grooving Kingston 12
Hit Collection
In Dub Vol. 1
In The Beginning
Kaya
Legend
Live And In The Studio [3 CD]
Live At The Roxy
Lively Up Yourself - Roots Of A Revolution 1967-1971
Meggido
Natty Dread
Natural Mystic - The Legend Lives On
On Stage: Exodus
One Love
One Love: The Very Best Of
Original Cuts
Playlist: The Very Best Of Bob Marley & The Wailers - The Early Years
Preacherman
Rastaman Vibration
Rebel Music
Rebel Revolution - The Extended Mixes
Rebel Revolution - The Extended Mixes [2 CD]
Remixed And Unmixed
Roots Of A Legend
Roots, Rock, Remixed
Shakedown
Survival
Talkin' Blues
The Best Of Bob Marley & The Wailers
The Best Of The Wailers
The Birth Of A Legend
The Box Set
The Collection - Live
The Complete Island Recordings
The Complete Upsetter Singles 1970-1972 Plus Dubs
The Early Years
The Rarities, Volume II
The Wailing Wailers
Trench Town Rock
Trench Town Upsetters - The Lee Perry Sessions
Trilogy
True Roots
Uprising

DVDs von Bob Marley & The Wailers

Exodus Live At The Rainbow
Germany 1980 (Bob Marley & The Wailers feat. The I-Three)

Die bestbewerteten Songs von Bob Marley & The Wailers

Alle Songs mit mindestens 5 Reviews werden für diese Liste gezählt.
TitelReviewsDurchschnitt
Natty Dread75.14
Three Little Birds1025.04
Buffalo Soldier1275.01
One Love / People Get Ready944.97
Could You Be Loved1844.96
Redemption Song764.89
Is This Love924.89
One Drop94.89
No Woman, No Cry (Live '75)1634.88
Rat Race134.85

Die bekanntesten Songs von Bob Marley & The Wailers

Alle Songs mit mindestens 5 Reviews werden für diese Liste gezählt.
TitelReviewsDurchschnitt
Could You Be Loved1844.96
No Woman, No Cry (Live '75)1634.88
Buffalo Soldier1275.01
I Shot The Sheriff1044.11
Three Little Birds1025.04
One Love / People Get Ready944.97
Is This Love924.89
Jamming924.74
Stir It Up894.71
Get Up Stand Up (The Wailers)864.59

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?