DJ BOBO

Geburtstage
René "DJ BoBo" Baumann  05.01.1968 (Musik)
Kurt "Curtis" Burger  03.02.1971 (Choreografie)
Daniel "Dani" Burkart  20.02.1971 (Grafiken, Bühne)
Nancy Baumann  23.11.1970 (Kostüme)

Links
Offizielle Seite  http://www.djbobo.ch
Offizielle MySpace-Seite  http://www.myspace.com/djbobo2
Interview mit DJ Bobo (2006)  http://www.hitparade.ch/interview.asp?id=33
Interview mit DJ Bobo (2010)  http://www.hitparade.ch/interview.asp?id=355
Konzertbericht Engelberg 27.11.2004  http://www.hitparade.ch/djbobo2004engelberg.asp
Konzertbericht BernArena 13.05.2005  http://www.hitparade.ch/event_report.asp?id=7
Konzertbericht Europa-Park 01.12.2007  http://www.hitparade.ch/event_report.asp?id=90


Nach Abschluss der Volksschule entschied sich René Baumann für eine Lehre als Bäcker und Konditor ( '84).
In der damaligen Zeit des Breakdance und Electric-Boogie spürte René jedoch seine musikalische Ader immer intensiver...
Mit seinem akrobatischen Tanzstil schaffte er es '87 unter die Top 10 der deutschen "Disco Kings" und in der Schweiz gewann er sogar den Schweizermeistertitel im Showdance.
Im Jahre '85 fing DJ BoBo im Jugendhaus Aarau an, Schallplatten aufzulegen. Schon ein Jahr später belegte er den 2. Rang bei den Schweizer DJ Meisterschaften.

Tätig als DJ in der Diskothek Don Paco (Wohlen) und später im Hazyland (Luzern) konnte DJ BoBo seinen Interessen nachgehen und viele Erfahrungen sammeln, bis er sich entschloss, eine eigene Maxi-Single zu produzieren.
Die erste DJ BoBo Single "I Love You" war geboren (Ende '89). Es folgte die erste DJ BoBo Tournee, die durch diverse Schweizer Diskotheken führte. Auf die Entstehung der beiden Singles "Ladies In The House" ('91) und "Let's Groove On" schlossen sich eine zweite (Discotheken Tour), sowie eine dritte (Klein- Hallen Tour) an.

Nach diesen ersten Erfolgen in seinem Heimatland kam der grosse Durchbruch mit dem Superhit "Somebody Dance With Me", der alle Erwartungen übertraf: Anfang November '92 veröffentlicht, schaffte dieser Titel im März '93 den Sprung auf Platz 1 der Schweizer Single-Charts. In vielen Ländern in den Top 10, wurde sein aussergewöhnlicher Erfolg mit goldenen Schallplatten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie in Israel und Australien gekrönt.

Dass DJ BoBo keine Eintagsfliege ist, wurde mit seinem zweiten Hit "Keep On Dancing" im Sommer '93 deutlich: in Finnland die Nr. 1, in zahlreichen anderen Ländern in den Top Ten, in Deutschland eine Goldene Schallplatte (250.000 verkaufte Singles). Aus seinem lang erwarteten Album "Dance With Me", welches in der Schweiz mit Platin belohnt wurde und geraume Zeit in den europäischen Hitparaden vertreten war, wurde die Auskopplung "Take Control" in Deutschland vergoldet und erzielte beste Chartpositionen in vielen Ländern.

Den Sommerhit '94 landete DJ BoBo mit der Single "Everybody" - sie kam bis Platz 2 der deutschen Single-Charts, hielt sich dort viele Wochen lang und wurde mit Platin für 500.000 verkaufte Einheiten in Deutschland ausgezeichnet. Im Herbst erschien das zweite Album "There Is A Party" mit dem Senkrechtstarter und Smash-Hit "Let The Dream Come True"; fast schon unnötig zu erzählen, dass auch diese Single vergoldet wurde. "Love Is All Around" wurde im Januar '95 ausgekoppelt und erreichte in vielen Ländern Top 10-Positionen - in Deutschland wurde sie für DJ BoBo die sechste Goldene in Folge!

Im Februar und März erzielte DJ BoBo im Rahmen seiner Südamerika-Tournee riesige Resonanz. In San Paolo brachte er 120.000 Menschen zum Kochen!
Anfang Mai erhielt er in Monaco den World Music Award als 'World's best selling Swiss Artist of the Year'.

Auch der Sommerhit "There Is A Party" stürmte die Charts, gemeinsam mit dem phantastischen Strandvideo, das vom Miami Vice Kamerateam in der Karibik gedreht wurde.

Im Sommer '95 folgte eine Asien Tour, unter anderem mit einem Auftritt im Olympiastadion in Seoul. Im Anschluss daran begab sich DJ BoBo auf Promotiontour nach Australien.
Auf der Europatournee im September und November '95 (diesmal waren 25 Techniker mit einem äusserst aufwendig ausgestatteten Tourequipment auf Achse) begeisterte DJ BoBo mit seiner neuen achtköpfigen Livecrew und einer perfekten Choreographie 400.000 Zuschauer.

Am 14. Januar 1996 stellte DJ BoBo seine erste Ballade "Love Is The Price" bei Thomas Gottschalk in der ZDF-Sendung 'Wetten dass...' vor.
Im März '96 startete er zur ersten Schweizer Tour mit über 40.000 Zuschauern an zehn Konzerten. Als Special Guest mit dabei waren die "Backstreet Boys"!
Mit 'Freedom' wurde in Deutschland eine weitere Single-Auskopplung von DJ BoBo mit Gold ausgezeichnet. Damit hat DJ BoBo als erster Dance Act in Deutschland einen neuen Rekord erreicht, mit acht goldenen Schallplatten in Folge.

Im Sommer '96 fingen die ersten Vorbereitungen für die gigantische 'World In Motion' Tour an. Die Show, eine pompöse und sehr aufwendige Mixtur aus Musical, Konzert und Show, übertraf alle Erwartungen. Während DJ BoBo im Studio noch an den neuen Songs tüftelte (es wurden insgesamt 31 Titel komponiert; reine Arbeitsstunden im Studio: 1054, ohne Texten und Komponieren) liefen die Vorbereitungen zur Konzeption der Bühne, sowie das Booking der Konzerthallen schon auf vollen Touren.
Für das Video zur Single 'Pray' wurde eigens eine Bühne aufgestellt und ca. 1000 Fans als "Statisten" engagiert.

Als Special Guest konnten DJ BoBo & Crew im Vorprogramm von Michael Jackson bei den Konzerten in Prag (160'000 Leute), Budapest (35'000 Leute), Bukarest (70'000 Leute), Moskau (70'000 Leute) und Warschau (über 100'000 Leute) ihr Können unter Beweis stellen. Für DJ BoBo ging ein Kindheitstraum in Erfüllung. Gleichzeitig jedoch bedeutete dies eine sehr hektische Zeit für die ganze Crew, da diese Konzerte bereits schon parallel zum Auftakt der DJ BoBo 'World In Motion' Europa Tour (rund 27 Konzerte in den grössten Hallen Europas) liefen. Als Special Guest im Vorprogramm mit dabei waren "N Sync"!

Mit dem Release des Albums "World In Motion" Ende September '96 brach er alle bisherigen Rekorde. In Deutschland erreichte das Album Platz 3 innerhalb von drei Wochen und wurde für 500'000 verkaufte Tonträger mit Platin ausgezeichnet. In der Schweiz schaffte es sogar den sensationellen Sprung von 0 auf Platz 1 und wurde schliesslich auch mit Doppel-Platin ausgezeichnet (100'000 verkaufte Tonträger)!
Anschliessend ging DJ BoBo für 20 Tage auf Promotion Tour nach Asien. Erwähnenswert ist sicherlich der Auftritt in Guangzhou (China) als erster westlicher Künstler.
Im März '97 gingen DJ BoBo & Crew für einen Monat nach Südamerika (Brasilien, Chile, Kolumbien) auf Konzert-Tour. In Brasilien erreichte ihr Auftritt in der grössten Fernsehshow 25 Mio. Zuschauer!
Direkt darauf folgend wurde das Video zur Single "It's My Life" auf "Los Roques" Venezuela gedreht.
Im April '97 konnte DJ BoBo bereits den dritten World Music Award in Folge entgegennehmen!

Aufgrund der enormen Nachfrage wurde eine Zusatz-Tour der "World In Motion" Show realisiert. Diese führte DJ BoBo & Crew nochmals durch über 20 Hallen in Europa.
Im Juli '97 wurde als 4. Single "Shadows Of The Night" mit den genialen Streichereinlagen des Vienna Symphonic Orchestras ausgekoppelt.
Im September '97 wurde dann die spezielle CD "World In Motion" Winter Edition herausgegeben, die den bisher unveröffentlichten Titel "Can You Hear Me" sowie den Queen Remix von "Radio Gaga" enthielt.

Von den Fans schon sehnlichst erwartet, kam Ende März '98 die Vorauskopplung "Where Is Your Love" auf den Markt. Das Video, mit den neusten technischen Tricks gespickt, wurde in einem alten Schloss in Deutschland gedreht. Mit den Proben benötigte man dazu insgesamt ganze vier Tage! Ende April war es endlich so weit. Die bislang aufwendigste und emotionalste CD von DJ BoBo war erhältlich: MAGIC! Das mit einem Blinklicht versehene Album wurde innerhalb eines Jahres komponiert, getextet und produziert. Die Arbeit hatte sich gelohnt. MAGIC schlug alle bisher dagewesenen Rekorde. Erst kurze Zeit erhältlich schaffte es in den Schweizer Charts den Sprung von 0 auf Platz 1 und hielt sich 4 Wochen auf dieser position!
Anfang Mai durfte DJ BoBo zum vierten mal in Serie den World Music Award als 'World's best selling Swiss Artist of the Year' entgegennehmen.
Schon während der "World In Motion" Tour machten sich DJ BoBo & seine Crew Gedanken und schmiedeten neue Pläne für die Magic - Show. Die Bühne, welche sich auf wundersame Weise in die unterschiedlichsten Schauplätze verwandelte, war ein Bauwerk mit magischen Ausmaßen:
24 Meter breit, 14 Meter tief und dazu ein 15 Meter langer Laufsteg, an dessen Ende sich eine 32 m² grosse Aktionsfläche befand.
Nachdem die Magic - Show bei der Premiere im August '98 riesigen Anklang fand, nahm für DJ BoBo und seine Leute das Tourleben wieder seinen Lauf. Die Show, eine Mischung aus Konzert und Magie, wurde in 35 Konzerthallen Europas aufgeführt und von insgesamt 250'000 Leuten besucht! Gleichzeitig wurde auch die 3. Single "Celebrate" (Oktober'98) aus dem Magic Album ausgekoppelt.
Im März'99 überraschte er seine Fans mit der CD "www.djbobo.ch - The Ultimate Megamix".
Kurz darauf (April'99) durfte DJ BoBo zum fünften Mal in Folge den World Music Award in Monaco entgegennehmen.
Während man sich schon seit längerer Zeit die Köpfe für eine künftige Show zerbrach, ging es im Juni '99 nochmals auf zur Magic Open Air Tour. Hierbei führten der Künstler & seine Crew ihrem Publikum die erfolgreiche Magic Show weitere fünfmal unter freiem Himmel vor.
In der Zwischenzeit entstand das Album "Level 6" (Okt.'99), welches unmittelbar nach Veröffentlichung auf Platz 1 der Schweizer Hitparade raste und mit Platin (Schweiz) und Gold (Deutschland) ausgezeichnet wurde. Die Vor-Auskopplung "Together" erreichte wiederum Spitzenplätze in den Charts.

MYSTASIA "Das Land hinter den Träumen" die aktuelle Show von DJ BoBo beeindruckte bis dato schon 110'000 Gäste in 19 Konzerthallen Deutschlands.
Mit Tourbeginn folgte die zweite Single "Lies", welche übrigens zugleich das Lieblingslied von DJ BoBo auf dem Album "Level 6" ist.
Auf einer mehrstöckigen Haupt- und einer Zweitbühne erlebt das Publikum eine Geschichte in fünf Bühnenbildern mit trickreicher Pyrotechnik, einem die Welt "Mystasia" umspannenden Regenbogen, zwei aussergewöhnlichen Erdbewohnern, zehn Riesenmonstern und einem mystisch fliegenden DJ BoBo.
Planung und Bau dieser neuen Dimension der Pop-Geschichte erforderten ein Jahr und vier Monate intensiver Arbeit.

Im Mai 2000 wurde DJ BoBo erneut mit dem World Music Award ausgezeichnet. Seine sechste Ehrung in Folge stellt einen einsamen Rekord dar, der wohl in absehbarer Zeit kaum eingestellt werden wird.

Im November 2000 erschien das Buch "Gestatten, René Baumann- Buch. Zum ersten Mal erzählte DJ BoBo aus eigener Perspektive über sein Leben und seine Karriere mit all seinen Erfolgen und Rückschlägen. In seiner bescheidenen, ungeschminkten Art beschreibt er den Stoff, aus dem die Hollywood-Träume sind. Es entstand ein überraschendes, spannendes Portrait mit vielen Fotos und Geschichten.

Innerhalb von 7 Monaten komponierten, texteten und produzierten DJ BoBo und Axel Breitung das Album "Planet Colors" (Veröffentlichung: 05.02.2001). Jeder Song steht für eine neue Farbe und reflektiert in atemberaubender Mannigfaltigkeit die Verschiedenheit der Gefühle. U.a. mit einem "Lieblingstitel aus meiner Jugend" dem Song "What A Feeling" als Duett mit Irene Cara.

"Planet Colors" - Die Show!!! DJ BoBo zeigte auf seiner sechsten Europa-Tour, warum er als Megastar gefeiert und als Mensch geliebt wird. DJ BoBo faszinierte seine Besucher in einer Bühnenshow, die alle Alltagssorgen vergessen liess. Weit über eine Million Besucher begeisterte der Schweizer bei seinen letzten Tourneen in Europa. Planet Colors steht für Gigantonomie (30 Meter Bühnenbreite, 12 Tänzer/innen) mit technischem und hochkarätigem musikalischen Inhalt. Ein Feuerwerk an Musik, Pyrotechnik, spektakulären Tanzszenen und Entertainment. Eine Hightech-Inszenierung erwartete den Besucher. Planet Colors in concert rückte die Faszination des Tanzes und die Show in den Mittelpunkt. "Tanz", die erhabenste, bewegendste Form der Kunst, weil Tanzen keine blosse Abstraktion des Lebens, sondern das Leben selbst ist. Bei Planet Colors ist der Tanz schneller, bewegter und moderner als irgendwo sonst. Neueste Licht- und Videoprojektionstechniken, magische Grossillusionen und die Hits von DJ BoBo machen den Besucher wahrhaft zum "Part Of The Show". Aufregend inszeniert und prachtvoll ausgestattet, entfaltet Planet Colors ein farbenfrohes Fest der Sinne.

Traumhochzeit! Am 9. August 2001 um 14:30 Uhr begann die kirchliche Trauung von René Baumann und Nancy Rentzsch unter freiem Himmel im Schlossgarten des Cháteau Gütsch hoch über Luzern.

Das Zehnjährige!!! Celebration - Wie kaum ein anderer Titel bringt dieser Song die Karriere von DJ BoBo auf den Punkt. Der Schweizer Pop-Super-Star hat mit moderner Instrumentierung dem Song auf seiner 1. Single aus dem brandheissen 2002er Album "DJ BoBo - Celebration" (Veröffentlichung: 15.04.2002) neuen Ruhm und ein Pop-Song-Revival verschafft. "Es sollte keine simple Sammlung von Greatest Hits werden. Ich wollte lieber was Besonderes bieten", sagt DJ BoBo. DJ BoBo, das Musiktalent der 90er Jahre, verspürte bei der Zusammenstellung seines Konzeptalbums Lust, Duette mit den No Angels "Where is your love", Melanie Thornton "Love of my life", Emilia "Everybody", Irene Cara "What a feeling", ATC "Together", Tone "Lonely 4 you" und dem Schweizer Phänomen Gölä "Tell me why" aufzunehmen. Das Album ist ein neuer Beweis dafür: DJ BoBo beherrscht die Show- und Hitparadenbühne. Mit einer grossen Jubiläums-Show wurde Anfangs April 2002 in der Arena Oberhausen (D) das "Zehnjährige" gefeiert "DJ BoBo - Celebration - The 10th anniversary show".

Es gibt doch tatsächlich etwas, was für ihn noch wichtiger ist als seine Musik: "Für mich steht seit der Geburt meines Sohnes Jamiro die Familie an erster Stelle", sagt DJ Bobo, der seit dem 8. Oktober 2002 stolzer Vater ist. Für seinen Sohn und seine Ehefrau Nancy, schrieb er das Lied "Do You Remember".
2003 erschien die CD "Visions", das neunte Werk des Künstlers. "Ich bin wie ein Zirkuspferd, ich muss immer in Bewegung bleiben", sagt DJ Bobo über sich selbst. "Für mich war es sehr wichtig, auf diesem Album etwas Neues zu machen, man muss sich weiterentwickeln." So lernt das Publikum auf "Visions" mal eine ganz andere Seite des Musikers kennen: Zwischen dem unverkennbaren Dance-Sound in bekannter DJ-Bobo-Manier schlägt der Schweizer neuerdings auch akustischere Töne an. So stehen bei Songs wie "Angel" und "Do You Remember" die Gitarren im Vordergrund.
So spielt der Schweizer auf seinem Album erstmals mit dem Filmorchester Babelsberg zusammen, mit den Musikern nahm er den offiziellen Ski-WM-Song "Let's Come Together (We Are Family)" auf, den er erstmals am 1. Februar 2003 bei der Eröffnungsfeier in St. Moritz vorstellte.
Ende März 2003 nahm er das Publikum auf seiner "Visions"-Tournee mit auf eine Zeitreise. "Wir liefern mit unserem 16-köpfigen Team aus Tänzern und Band auf der Bühne eine ganz neue Show. Die Zuschauer reisen mit uns zu einem düsteren und unheimlichen Aztekentempel, weiter geht's in eine Cartoonwelt wie bei Roger Rabbit", verspricht DJ Bobo. "Und danach performen wir in einem futuristischen Westernsaloon!" 80 Kostüme, 16 Tänzer & Musiker, Special Effects (Licht & Pyrotechnik), die speziell für diese Show entwickelt wurden, 120 Tonnen Material in 7 LKW's das alles ist Visions.

Die Chihuahua-Story
Es begann mit einer Anfrage von Coca-Cola Spanien, die einen Künstler suchten, der einen Song für ihre neue Kampagne produziert. Bedingung: Es musste innerhalb von 10 Tagen passieren und es sollte sich um einen Mambo handeln. Ein Fall für das kongeniale Duo DJ BoBo und Produzent Axel Breitung. Heraus kam die Single "CHIHUAHUA" (sprich: tschiwahwah), die innerhalb weniger Wochen Platz 1 der spanischen Charts belegte. Von dort an war "CHIHUAHUA" in aller Munde und wurde sogar zum neuen Modewort für "Take It Easy". Von Spanien aus ging es für DJ BoBo nach Mexiko. Und auch dort erreichte der Song Anfang des Jahres 2003 Platz 1 der Charts. In Frankreich wurde "CHIHUAHUA" der "Sommerhit des Jahres 2003" und verkaufte über 1.2 Millionen Singles.
In der Schweiz ereichte DJ BoBo mit "Chihuahua" seinen neuen, persönlichen Charts-Rekord = 10 Wochen auf Platz 1 der Single-Charts.

Im September 2003 erschien die erste Live-CD von DJ BoBo "Live in Concert". Diese CD wurde während der "Visions"-Tour aufgenommen und beinhaltet 21 Songs.
DISCOGRAPHIE DJ BOBO
Discographie Singles

TitelLabelRelease
I Love You (DJ BoBo)Fresh1989
Ladies In The House (DJ BoBo)Fresh1990
Let's Groove On (DJ BoBo)Fresh1991
Somebody Dance With Me (DJ BoBo)Fresh11.1992
Keep On Dancing! (DJ BoBo)Fresh01.08.1993
Take Control (DJ BoBo)Fresh01.12.1993
Everybody (DJ BoBo)Fresh01.06.1994
Let The Dream Come True (DJ BoBo)Fresh01.09.1994
Love Is All Around (DJ BoBo)Fresh23.01.1995
There Is A Party (DJ BoBo)Fresh19.05.1995
Freedom (DJ BoBo)Fresh06.09.1995
Love Is The Price (DJ BoBo)Fresh15.01.1996
Pray (DJ BoBo)Yes02.09.1996
Respect Yourself (DJ BoBo)Yes13.12.1996
It's My Life (DJ BoBo)Yes28.04.1997
Shadows Of The Night (DJ BoBo & VSOP)Yes25.08.1997
Where Is Your Love (DJ BoBo)Yes26.03.1998
Around The World (DJ BoBo)Yes07.07.1998
Celebrate (DJ BoBo)Yes17.09.1998
Together (DJ BoBo)Yes26.08.1999
Lies (DJ BoBo)Yes22.11.1999
What A Feeling (DJ BoBo & Irene Cara)Yes22.01.2001
Colors Of Life (DJ BoBo)Yes14.05.2001
Hard To Say I'm Sorry (DJ BoBo)Yes14.05.2001
Mi az a szo (Way To Your Heart) (DJ BoBo & Betty Love)Epic06.2001
Celebration (DJ BoBo)Yes25.03.2002
Chihuahua (DJ BoBo)DJ Bobo2002
I Believe (DJ BoBo)Yes15.01.2003
One Vision One World (DJ BoBo)BMG04.2003
So Wonderful (Fame Academy coached by DJ BoBo)Ariola31.10.2003
Pirates Of Dance (DJ BoBo)Edel10.01.2004
Amazing Life (DJ BoBo)Yes04.04.2005
Secrets Of Love (DJ BoBo & Sandra)Yes03.03.2006
Vampires Are Alive (DJ BoBo)Yes09.03.2007
We Gotta Hold On (DJ BoBo)Yes29.06.2007
Because Of You (DJ BoBo)Yes19.10.2007
Olé Olé (DJ BoBo)Yes11.04.2008
Superstar (DJ BoBo)Yes05.02.2010
This Is My Time (DJ BoBo)Yes07.05.2010
Everybody's Gonna Dance (DJ BoBo)Yes11.11.2011
La vida es (DJ BoBo)YES09.03.2012
 
Discographie Alben - Studio

TitelLabelRelease
Dance With MeFresh27.09.1993
There Is A PartyFresh28.10.1994
World In MotionYes30.09.1996
MagicYes24.04.1998
Level 6Yes21.09.1999
Planet ColorsEAMS01.02.2001
VisionsYes24.02.2003
Pirates Of DanceYes31.01.2005
Specials Volume 1 (DJ BoBo)YES2006
VampiresYes11.05.2007
FantasyYes26.02.2010
Dancing Las VegasYes25.11.2011
Circus (DJ BoBo)Yes10.01.2014
 
Discographie Alben - Live

TitelLabelRelease
Live In ConcertYes03.11.2003
Dancing Las Vegas - Live In BerlinYes24.08.2012
 
Discographie Alben - Best Of

TitelLabelRelease
Celebration (DJ BoBo)Yes15.04.2002
Greatest HitsYes17.03.2006
Best Of (DJ BoBo)Yes02.05.2014
 
Discographie Alben - Mix

TitelLabelRelease
Live & RemixesFresh1994
Just For YouFresh06.10.1995
www.djbobo.ch - The Ultimate Megamix '99Yes22.03.1999
ReloadedYes20.09.2013
 
Discographie Alben - Box

TitelLabelRelease
From Gold To Platin - Hits & Remixes (DJ BoBo)Berger23.08.1999
 
Discographie Alben - Misc

TitelLabelRelease
Chihuahua - The AlbumYes11.07.2003
Rare TraxYes07.2004
Sweet ChristmasYes12.2006
Olé Olé - The PartyYes11.04.2008
Magic Moments - EarbookYes25.04.2008
S'Bescht für WeihnachtenYes12.2010
 
Discographie Alben - DVD

TitelLabelRelease
Das Live-Video07.04.1995
Live On StageTrend1995
Magic - The ShowYes1998
Mystasia (DJ BoBo)EAMS1999
Celebration The 10th Anniversary ShowYes2002
Visions - Live In ConcertYes08.09.2003
Pirates Of Dance - Tour 2005 - Special CD Edition (DJ BoBo)Yes2003
Pirates Of Dance - The ShowYes28.10.2005
The Videos & Making Of (DJ BoBo)YES2005
The Videos & Making Of Part 2 (DJ BoBo)Yes2006
Planet Colors - The ShowYes22.06.2007
World In Motion (DJ BoBo)Yes22.06.2007
Vampires Alive - The ShowYes29.08.2008
Fantasy - Making The ShowYes26.02.2010
Fantasy - The ShowYes07.05.2010
Dancing Las Vegas - Making The ShowYES27.04.2012
Dancing Las Vegas - The Show - Live In Berlin (DJ BoBo)Yes24.08.2012
The Show - Dancing Las Vegas - Live In Berlin (DJ BoBo)Yes31.08.2012
Circus - The Show (DJ BoBo)Yes01.08.2014
 

DJ Bobo in der österreichischen Hitparade

Singles

TitelEintrittPeakWochen
Somebody Dance With Me (DJ BoBo)20.06.1993318
Keep On Dancing! (DJ BoBo)05.09.1993712
Take Control (DJ BoBo)23.01.1994912
Everybody (DJ BoBo)03.07.1994246
Let The Dream Come True (DJ BoBo)23.10.1994612
Love Is All Around (DJ BoBo)12.02.1995139
There Is A Party (DJ BoBo)16.07.1995291
Freedom (DJ BoBo)15.10.1995713
Love Is The Price (DJ BoBo)28.01.19961312
Pray (DJ BoBo)22.09.1996615
Respect Yourself (DJ BoBo)05.01.19972310
It's My Life (DJ BoBo)11.05.19971611
Shadows Of The Night (DJ BoBo & VSOP)21.09.1997259
Where Is Your Love (DJ BoBo)19.04.19982011
Together (DJ BoBo)12.09.1999345
What A Feeling (DJ BoBo & Irene Cara)04.02.20011113
Celebration (DJ BoBo)07.04.2002488
I Believe (DJ BoBo)23.02.2003613
Chihuahua (DJ BoBo)25.05.20034813
So Wonderful (Fame Academy coached by DJ BoBo)16.11.2003503
Pirates Of Dance (DJ BoBo)23.01.2005434
Secrets Of Love (DJ BoBo & Sandra)17.03.2006396
Vampires Are Alive (DJ BoBo)04.05.2007622
Superstar (DJ BoBo)19.02.2010721
Take Control (DJ BoBo & Mike Candys)20.09.2013601
 
Alben

TitelEintrittPeakWochen
Dance With Me (DJ BoBo)31.10.1993166
There Is A Party (DJ BoBo)27.11.1994175
Just For You (DJ BoBo)19.11.1995267
World In Motion (DJ BoBo)13.10.1996216
Magic (DJ BoBo)10.05.1998813
Level 6 (DJ BoBo)17.10.1999244
Planet Colors (DJ BoBo)18.02.2001275
Celebration (DJ BoBo)28.04.2002187
Greatest Hits (DJ BoBo)31.03.2006582
Vampires (DJ BoBo)25.05.2007741
Fantasy (DJ BoBo)12.03.2010432

Songs von DJ Bobo

Sortierung: Titel | Jahr
1000 Miles (DJ BoBo)
A Good Heart (DJ BoBo)
A Moment To Remember (DJ BoBo)
Allez allez (DJ BoBo)
Amazing Life (DJ BoBo)
Angel (DJ BoBo & Kristyna)
Angel (DJ BoBo with Patricia Manterola)
Angel (DJ BoBo)
Another Night Without You (DJ BoBo)
Are You Ready To Party (DJ BoBo)
Around The World (DJ BoBo)
Because Of You (DJ BoBo)
Believe (DJ BoBo)
Best Of My Life (DJ BoBo)
Black Rain (DJ BoBo)
Blood On Fire (DJ BoBo)
Born To Love You (DJ BoBo)
Bring The Beat Back (DJ BoBo)
Can You Hear Me (DJ BoBo)
Can You See The Light (DJ BoBo)
Celebrate (DJ BoBo)
Celebration (DJ BoBo)
Celebration Album (DJ BoBo)
Change The World (DJ BoBo)
Chihuahua (DJ BoBo)
Chihuahua (DJ BoBo & The Baseballs)
Colors Of Life (DJ BoBo)
Come Take My Hand (DJ BoBo)
Creature Of The Night (DJ BoBo)
D.J. Bobo Megamix (DJ BoBo)
Dame tu mano (DJ BoBo)
Dance Into The Light (DJ BoBo)
Dangerous (DJ BoBo)
Dead Or Alive (DJ BoBo)
Deep In The Jungle (DJ BoBo)
Discovery (DJ BoBo)
Do You Believe (DJ BoBo)
Do You Remember (DJ BoBo)
Don't Break My Heart (DJ BoBo)
Don't Stop The Music (DJ BoBo)
Dreaming Of You (DJ BoBo)
Energia (DJ BoBo)
Everybody (DJ BoBo & Inna)
Everybody (DJ BoBo)
Everybody (DJ BoBo with Emilia)
Everybody (Mike Candys Remix) (DJ BoBo & Inna)
Everybody's Free (DJ BoBo)
Everybody's Gonna Dance (DJ BoBo)
Everything Has Changed (DJ BoBo)
Fantasy (DJ BoBo)
Feel The Heat (DJ BoBo)
Feels Like Heaven (DJ BoBo)
Fiesta loca (DJ BoBo)
Fly With Me (DJ BoBo)
For Now And Forever (DJ BoBo)
For Once In My Life (DJ BoBo)
For Once In My Life (Jesse Ritch with DJ BoBo)
Forever (DJ BoBo)
Freedom (DJ BoBo)
Freedom (DJ BoBo & Faye Wong)
Games People Play (DJ BoBo)
Garunga (DJ BoBo)
Get Up And Party (DJ BoBo)
Gira el mundo (World In Motion) (DJ BoBo)
Give Peace A Chance (DJ BoBo)
Give Yourself A Chance (DJ BoBo)
Good Life (DJ BoBo)
Gotta Go (DJ BoBo)
Happy Birthday (DJ BoBo)
Hard To Say I'm Sorry (DJ BoBo)
Here Comes Tomorrow (DJ BoBo)
Hero Of The Night (DJ BoBo)
Hey Nanana (DJ BoBo)
Heyamama (DJ BoBo)
Hypnotic (DJ BoBo)
I Believe (DJ BoBo & Patricia Manterola)
I Believe (DJ BoBo)
I Believe (DJ BoBo & Kim Wilde)
I Feel It (DJ BoBo)
I Know What I Want (DJ BoBo)
I Love My Radio (DJ BoBo)
I Love You (DJ BoBo)
I Need Your Love (DJ BoBo)
I Want You Back (DJ BoBo)
I Want Your Body (DJ BoBo)
I'll Be There (DJ BoBo)
I'll Be Waiting (DJ BoBo)
I'm Crazy (DJ BoBo)
I'm Living A Dream (DJ BoBo)
I'm Living To Love You (DJ BoBo)
Indestructible (DJ BoBo)
Into (DJ BoBo)
Invincible (DJ BoBo)
It's Christmas Time (DJ BoBo)
It's My Life (DJ BoBo)
It's Time For Christmas (DJ BoBo)
Jealousy (DJ BoBo)
Keep On Dancing! (DJ BoBo)
La vida es (DJ BoBo)
Ladies In The House (DJ BoBo)
Last Day Of 1999 (DJ BoBo)
Lean On Me (DJ BoBo)
Let Me Be The One (DJ BoBo)
Let Me Feel The Love (DJ BoBo)
Let The Dream Come True (DJ BoBo)
Let The Games Begin (DJ BoBo)
Let The Music Take Control (DJ BoBo)
Let The Party Begin (DJ BoBo)
Let Yourself Be Free (DJ BoBo)
Let's Come Together (DJ BoBo)
Let's Come Together (We Are Family) (DJ BoBo)
Let's Groove On (DJ BoBo)
Lies (DJ BoBo)
Life Goes On (DJ BoBo)
Like A Bird (DJ BoBo)
Lonely 4 You (DJ BoBo feat. Tone)
Lost Without The Music (Pier Luca Abel & DJ Bobo)
Love Is All Around (DJ BoBo)
Love Is Killing Me (DJ BoBo)
Love Is The Price (Sandra & DJ BoBo)
Love Is The Price (DJ BoBo)
Love Never Dies (DJ BoBo)
Love Of My Life (DJ BoBo with Melanie Thornton)
Love Of My Life (DJ BoBo)
Man In The Mirror (DJ BoBo)
Merry Christmas (DJ BoBo)
Mi az a szo (Way To Your Heart) (DJ BoBo & Betty Love)
Moscow (DJ BoBo)
Move Your Feet (DJ BoBo)
Music (DJ BoBo)
Music Is My Life (DJ BoBo)
Music Is My Passion (DJ BoBo)
Mystasia (DJ BoBo)
Nightfly (DJ BoBo)
No Matter What People Say (DJ BoBo)
No More Pain (DJ BoBo)
Olé Olé (DJ BoBo)
One Night In Heaven (DJ BoBo)
One Vision One World (DJ BoBo)
Open Your Heart (DJ BoBo)
Party Delight (DJ BoBo)
Party-Hitmix (DJ BoBo)
Pirates Of Dance (DJ BoBo)
Pray (DJ BoBo)
Pura pasión (DJ BoBo)
Radio GaGa (DJ BoBo)
Ready To Fly (DJ BoBo)
Reloaded Megamix (DJ BoBo)
Respect Yourself (DJ BoBo)
Respect Yourself (DJ BoBo & Jessica Folcker)
Return To Silence (DJ BoBo)
Robin Hood (DJ BoBo)
Rock My World (DJ BoBo)
Rock The Night (DJ BoBo)
Roll Up (DJ BoBo)
Say It Again (DJ BoBo)
Secrets Of Love (DJ BoBo & Sandra)
Shadows Of The Night (DJ BoBo & VSOP)
So Wonderful (Fame Academy coached by DJ BoBo)
Somebody Dance With Me (DJ BoBo)
Somebody Dance With Me (Remady 2013 Mix) (DJ BoBo feat. Manu-L)
Summertime (DJ BoBo)
Summertime [2014] (DJ BoBo)
Superstar (DJ BoBo)
Take Control (DJ BoBo & Mike Candys)
Take Control (DJ BoBo)
Take Me To The Top (DJ BoBo)
Tarzan Boy (DJ BoBo)
Tell Me When (DJ BoBo)
Tell Me Why (DJ BoBo)
Tell Me Why (DJ BoBo with Gölä)
The Colour Of Freedom (DJ BoBo)
The Last Vampire (DJ BoBo)
The Soundtrack Of Our Lives (DJ BoBo)
The Sun Will Shine On You (DJ BoBo)
The Voice Of Freedom (DJ BoBo & Angélique Kidjo)
There Is A Party (DJ BoBo)
There's A Paradise (DJ BoBo)
This Is My Time (DJ BoBo)
This World Is Magic (DJ BoBo)
Time To Turn Off The Light (DJ BoBo)
Together (DJ BoBo)
Together (DJ BoBo with ATC)
Tonight (DJ BoBo)
Too Many Nights (DJ BoBo)
Top Of The World (DJ BoBo)
Try Try Try (DJ BoBo)
Uh-Uh! (DJ BoBo)
Upside Down (DJ BoBo)
Vampires Are Alive (DJ BoBo)
Vampires Celebrate (DJ BoBo)
Visions (DJ BoBo)
Viva Las Vegas (DJ BoBo)
Volare (DJ BoBo)
Way To Your Heart (DJ BoBo)
We Are Children (DJ BoBo)
We Are What We Are (DJ BoBo)
We Gotta Hold On (DJ BoBo)
Welcome To My Crazy Circus (DJ BoBo)
What A Feeling (DJ BoBo & Irene Cara)
What A Feeling (Andrea Berg & DJ BoBo)
What About My Broken Heart (DJ BoBo)
What About... (DJ BoBo)
Where Is Your Love (DJ BoBo with No Angels)
Where Is Your Love (DJ BoBo)
Wonderful Day (DJ BoBo)
Wonderful World (DJ BoBo)
World In Motion (DJ BoBo)
You Belong To Me (DJ BoBo)
You Drive Me Crazy (DJ BoBo)

Alben von DJ Bobo

Best Of (DJ BoBo)
Celebration (DJ BoBo)
Chihuahua - The Album (DJ BoBo)
Circus (DJ BoBo)
Dance With Me (DJ BoBo)
Dancing Las Vegas (DJ BoBo)
Dancing Las Vegas - Live In Berlin (DJ BoBo)
Fantasy (DJ BoBo)
From Gold To Platin - Hits & Remixes (DJ BoBo)
Greatest Hits (DJ BoBo)
Just For You (DJ BoBo)
Level 6 (DJ BoBo)
Live & Remixes (DJ BoBo)
Live In Concert (DJ BoBo)
Magic (DJ BoBo)
Magic Moments - Earbook (DJ BoBo)
Millenium Collection (DJ BoBo)
Olé Olé - The Party (DJ BoBo)
Pirates Of Dance (DJ BoBo)
Planet Colors (DJ BoBo)
Rare Trax (DJ BoBo)
Reloaded (DJ BoBo)
S'Bescht für Weihnachten (DJ BoBo)
Specials Volume 1 (DJ BoBo)
Sweet Christmas (DJ BoBo)
The Hit Collection Vol.1 (DJ BoBo)
There Is A Party (DJ BoBo)
Vampires (DJ BoBo)
Visions (DJ BoBo)
World In Motion (DJ BoBo)
www.djbobo.ch - The Ultimate Megamix '99 (DJ BoBo)

DVDs von DJ Bobo

Celebration - One Night Only (DJ BoBo)
Celebration The 10th Anniversary Show (DJ BoBo)
Circus - The Show (DJ BoBo)
Dancing Las Vegas - Making The Show (DJ BoBo)
Dancing Las Vegas - The Show - Live In Berlin (DJ BoBo)
Das Live-Video (DJ BoBo)
Fantasy - Making The Show (DJ BoBo)
Fantasy - The Show (DJ BoBo)
Live On Stage (DJ BoBo)
Magic - The Show
Mystasia (DJ BoBo)
Pirates Of Dance - The Show (DJ BoBo)
Pirates Of Dance - Tour 2005 - Special CD Edition (DJ BoBo)
Planet Colors - The Show
The Show - Dancing Las Vegas - Live In Berlin (DJ BoBo)
The Videos & Making Of (DJ BoBo)
The Videos & Making Of Part 2 (DJ BoBo)
Vampires Alive - The Show (DJ BoBo)
Visions - Live In Concert (DJ BoBo)
World In Motion (DJ BoBo)

Die bestbewerteten Songs von DJ Bobo

Alle Songs mit mindestens 5 Reviews werden für diese Liste gezählt.
TitelReviewsDurchschnitt
Say It Again (DJ BoBo)115.09
Let The Party Begin (DJ BoBo)125.08
What About... (DJ BoBo)105
Black Rain (DJ BoBo)294.97
I Know What I Want (DJ BoBo)264.96
What About My Broken Heart (DJ BoBo)294.93
Can You Hear Me (DJ BoBo)124.92
Hypnotic (DJ BoBo)114.91
The Last Vampire (DJ BoBo)214.9
Open Your Heart (DJ BoBo)224.86

Die bekanntesten Songs von DJ Bobo

Alle Songs mit mindestens 5 Reviews werden für diese Liste gezählt.
TitelReviewsDurchschnitt
Chihuahua (DJ BoBo)3292.73
Vampires Are Alive (DJ BoBo)2613.52
Somebody Dance With Me (DJ BoBo)2604.48
What A Feeling (DJ BoBo & Irene Cara)1733.49
Everybody (DJ BoBo)1694.51
Freedom (DJ BoBo)1594.62
Pray (DJ BoBo)1484.23
Secrets Of Love (DJ BoBo & Sandra)1414.07
Let The Dream Come True (DJ BoBo)1384.38
There Is A Party (DJ BoBo)1384.14

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?