LOGIN
  SUCHE
  

AUSTRIA TOP 40 
 
Singles Top 75 
 
Alben Top 75 
 
Compilations Top 20 
 
Musik-DVDs Top 10 
 
Interpreten- & Titelsuche 
BESTENLISTEN 
NUMMER 1-HITS 
JAHRESHITPARADEN 
Ö3-HITPARADE 
REVIEWS 
SONGCONTEST 
BÖRSENSPIEL 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
 
CHAT
Momentan im Chat: Effluvium1, Hijinx, irelander, Zacco333
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
980 Besucher und 17 Member online
Members: 392414, BeansterBarnes, Besnik, brokenrecords, bulion, Chris A, Daniel09, Effluvium1, Hijinx, jausmaus, oldiefan1, q16Martin, S:pko, tigerlover, timothy444, williamson, Zacco333

HOMEFORUMIMPRESSUMKONTAKT

A FINE FRENZY - ONE CELL IN THE SEA (ALBUM)
Label:Capitol
Hitparadeneinstieg:22.02.2008 (Rang 32)
Letzte Klassierung:04.07.2008 (Rang 59)
Höchstposition:6
Anzahl Wochen:20
Rang auf ewiger Bestenliste:1173 (997 Punkte)
Jahr:2008
Weltweit:
ch  Peak: 11 / Wochen: 32
de  Peak: 20 / Wochen: 30
at  Peak: 6 / Wochen: 20


Cover


Cover

TRACKS
08.02.2008
CD Virgin 5098042 (EMI) / EAN 5099950980420
08.02.2008
CD Virgin 0946 3 73825 2 3 (EMI) / EAN 0094637382523
1. Come On, Come Out
3:36
2. The Minnow & The Trout
4:28
3. Whisper
4:57
4. You Picked Me
4:23
5. Rangers
4:34
6. Almost Lover
4:29
7. Think Of You
4:06
8. Ashes And Wine
4:20
9. Liar, Liar
5:55
10. Last Of Days
4:13
11. Lifesize
3:44
12. Near To You
4:35
13. Hope For The Hopeless
4:18
14. Borrowed Time
4:13
   
08.02.2008
CD Virgin 5098042 (EMI) / EAN 5099950980420
   

MUSIC DIRECTORY
A Fine FrenzyA Fine Frenzy: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
Interview mit A Fine Frenzy (2009)
A FINE FRENZY IN DER ÖSTERREICHISCHEN HITPARADE
Singles

TitelEintrittPeakWochen
Almost Lover01.02.2008537
 
Alben

TitelEintrittPeakWochen
One Cell In The Sea22.02.2008620
Bomb In A Birdcage11.09.2009354
SONGS VON A FINE FRENZY
All You Wanted (Sounds Under Radio feat. Alison Sudol of A Fine Frenzy)
Almost Lover
Ashes And Wine
Avalanches (Culla's Song)
Bird Of The Summer
Blow Away
Blue Christmas
Borrowed Time
Christmas Time Is Here
Come On, Come Out
Dance Of The Gray Whales
Dream In The Dark
Electric Twist
Elements
Fever
Happier
Hope For The Hopeless
It's Alive
Last Of Days
Let It Snow
Liar, Liar
Lifesize
Love Sick
Near To You
New Heights
Now Is The Start
Pinesong
Rangers
Redribbon Foxes
Riversong
Sadseasong
Sailingsong
Silent War
Stood Up
Swan Song
The Beacon
The Minnow & The Trout
The Sighting
The Well
The World Without
They Can't If You Don't Let Them
Think Of You
Untitled (Grasses Grow)
What I Wouldn't Do
Whisper
Winds Of Wander
Winter White
Winter Wonderland
Wish You Well
You Picked Me
ALBEN VON A FINE FRENZY
Bomb In A Birdcage
Oh Blue Christmas
One Cell In The Sea
Pines
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4.92 (Reviews: 26)
******
Tolle Debüt-CD der Sängerin. Ihre Stimme erinnert teilweise an Tori Amos, ihre Musik an Coldplay. Trotzdem tönt sie eigenständig.

Anspieltipps: Come On, Come Out, Rangers, Almost Lover (!), Liar, Liar, Near To You....... 5+

Nach dem Konzert in Zürich: KLARE 6!
Zuletzt editiert: 23.04.2008 12:13
******
Schön............
******
Ein wunderschönes Album. Kein Stück fällt ab.
*****
Scheniall! Traumhaft s chön! Sanfte Balladen - mit einer gewissen Geschwindigkeit & Pfupf. So darfs noch länger klingen. 5 Punkte sind ein Muss.
Zuletzt editiert: 23.06.2008 12:17
***
finde ich nicht
*****
ein schönes, gefühlfolles album.
vor allem die langsameren, leiseren tracks finde ich sehr gut gelungen.
******
Zauberhaft! Eines der besten Alben überhaupt. "..."Almost Lover" ist der rührendste Moment, "Lifesize" ist reiff und einnehmend und das akkordeonverzierte "Liars, Liars" hübsch intim...", die Melodien gegen Schluss der Lieder sind wunderschön!
Zuletzt editiert: 01.03.2008 10:58
*****
Sehr gelungenes Album, musste mich erst ein bisschen reinhören, aber schon recht bald entfaltet sich die Qualität der Songs. Alison Sudols zarte Stimme überzeugt, die Melodien laden zum Schwelgen und Träumen ein.

Highlights: "Almost Lover", "You Picked Me", "Ashes and Wine", "Think of You"
******
Wunderbare Songs von richtig guter Qualität. Ein wahrer Glücksbringer diesen Winter.
******
Es gibt noch Wunder!
******
ein sehr schönes Album, das sich aus dem Einheitsbrei heutiger Popmusik sehr angenehm und gefühlvoll heraushebt.
***
nervig ohne ende, keine ahnung warum aber ist so
*****
Nun hab ich mir das Album besorgt. Und ich hab's nicht bereut! Himmlisch-melancholisch-sentimentale Songs, interpretiert von einer zerbrechlich wirkenden Alison Sudol, die einem mit ihrer niedlichen Erscheinung um den Finger wickelt. Wenn sie am Klavier klimpert und dich dann anschaut wie ein Hundebaby, kann einem schon etwas anders werden. 5+
Ich bleibe dabei: das ist die neue Tori Amos, einfach 20 Jahre jünger.
****
Genial, traumhaft schön...Wunder...Naaaaaaaja. Das klingt zwar alles durchaus hörbar und stört kaum. Aber es ist auch alles andere als speziell. Alben dieser Art gibt es doch zuhauf. Das gefällt sicher vielen, weils nicht so aufdringlich ist. Aber mich stört das sogar. Die meisten Songs daraus klingen mir am Ende einfach etwas zu simpel. Ausnahmen sind die Hitsingle "Almost Lover" und vielleicht noch "Hope For The Hopeless". 3.5+
******
Eins der weltweit besten Alben der letzten 10 Jahre! Davon bin ich überzeugt!
****
Von mir gibt es zwar für keinen einzigen (!) Song 6*, das Album verdient aber nur diese Note. Warum?
Weil es ein Album ist, was man nur als Album spielen kann, hier gibt es keine zwingenden Highlights, bei jeden Track entscheidet die momentane Stimmung.
Fakt ist, die Gute hat eine wunderbare Stimme, die Songs sind klug instrumentiert und zusammengestellt.
Sicher nichts für die Charts, für die Massen oder für die Kiddies, aber Musik die in den gewissen Momenten des Lebens fasziniert, berührt, umhaut, oder begeistert.
Ich bin sehr begeistert, für mich schon jetzt, eines der absoluten Top-Werke 2008..

Zum 4. Jahrestag reflektiere ich es etwas nüchterner, inhaltlich reiht es sich nur knapp unter der 4.5 ein.
Zuletzt editiert: 22.02.2012 22:36
*****
gut,aber ich kauf das Album nicht
****
Du sagst es!
****
Ist halt alles andere als Mainstream! ;-) Die CD hat mich jetzt nicht gerade umgehauen, aber ab und zu ist sie nicht schlecht!
*****
Meiner Meinung nach eines der besten Alben von 2008 - reiht sich ein mit Leona Lewis, Amy MacDonald und Coldplay. Davon möchte ich unbedingt mehr hören. Tolle Stimme, eigener Stil und kein einziger schwacher Song, dafür viele mit grossem Suchtpotenzial. Beeindruckendes Debut.
****
3 - 4
******
Habe gerade bemerkt dass ich dieses Album noch nicht bewertet habe, obwohl es seit rund 1.5 Jahren zu den Highlights meiner Sammlung gehört.

Ich kann mich den meisten meiner Vorredner anschliessen, das Album ist wunderschön. Es überzeugt mit den vielen, tollen Melodien und der Stimmung, die es erzeugt. Dafür hauptverantwortlich ist natürlich die wunderschöne Stimme der wunderschönen Sängerin.

Sehr empfehlenswert ist auch der am vergangenen Freitag erschienene Zweitling "Bomb In A Birdcage", der genau dort anknüpft, wo das Debüt aufhört.
****
Schönes Debüt, das eine Handvoll wirklich beeindruckender Songs zu bieten hat. Ihre gefühlvolle Stimme und Art mag ich auch. Leider ist die CD mit 14 Songs etwas lang, ein paar weniger hätte eventuell eine ausgewogenere Mischung ergeben. Auf jeden Fall eine hörenswerte Newcomerin im Singer/Songwriter-Sektor. Meine Highlights heißen "Almost Lover", "Ashes and Wine" und "Liar, Liar".
*****
Man muss sich ein wenig in das Album reinhören, die Songs entfalten sich nicht sofort. Gefällt mir auf jeden Fall gut.
*****
Wundervolle, echte Musik. Simpel wie schön. Ihre Stimme ist wunderbar melancholisch und zerbrechlich.
****
Sehr gut hörbar, tut nicht weh, aber so richtig unter die Haut gehen mir nur:
- Almost lover
- Come on, come out
- Liar, liar
- You picked me
Kommentar hinzufügen

Copyright © 2003-2014 Hung Medien. Alle Rechte vorbehalten.
Page was generated in: 0.29 seconds