Aerosmith - Aerosmith's Greatest Hits [1997]

Cover Aerosmith - Aerosmith's Greatest Hits [1997]
Cover
Cover Aerosmith - Aerosmith's Greatest Hits [1997]
Cover

Album

Jahr:1997
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Keine Chartplatzierungen.

Tracks

14.04.1997
CD Columbia 487 350 2 (Sony) / EAN 5099748735027
Details anzeigenAlles anhören
1.Dream On
  4:25
2.Mama Kin
  4:26
3.Same Old Song And Dance
  3:03
4.Seasons Of Wither
  4:56
5.Sweet Emotion
  3:13
6.Walk This Way
  3:31
7.Big Ten-Inch Record
2:13
8.Last Child
  3:27
9.Back In The Saddle
  4:40
10.Draw The Line
  3:22
11.Kings And Queens
  3:47
12.Come Together
  3:45
13.Remember (Walking In The Sand)
4:04
14.Lightning Strikes
  4:27
15.Chip Away The Stone
4:01
16.Sweet Emotion '91
  4:34
17.One Way Street
  6:42
   

Aerosmith   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Cryin'28.11.1993514
Amazing20.03.1994273
Falling In Love (Is Hard On The Knees)30.03.1997353
I Don't Want To Miss A Thing09.08.1998119
Jaded18.03.2001478
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Get A Grip02.05.1993363
Pandora's Toys17.07.1994149
Big Ones13.11.1994416
Nine Lives23.03.1997216
A Little South Of Sanity15.11.1998372
Just Push Play25.03.2001710
Honkin' On Bobo11.04.2004225
Devil's Got A New Disguise - The Very Best Of Aerosmith24.11.2006751
Music From Another Dimension!16.11.2012123
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5 (Reviews: 3)
14.12.2006 18:51
Voyager2
Member
*****
Diese amerikanische Hardrock-Band wurde 1970 von Joe Perry (Gitarre), Steve Tyler (Gesang), Ray Tabano (Gitarre), Tom Hamilton (Baß) und Joey Kramer (Schlagzeug) gegründet. Die Gruppe tingelte unermüdlich durch die amerikanische Provinz und konnte eine große Fangemeinde hinter sich versammeln. Schließlich wurde auch ein Produzent auf die junge Gruppe aufmerksam und verschaffte ihnen einen Schallplattenvertrag. 1973 erschien ihr Debütalbum „Aerosmith“. Das Album und die daraus ausgekoppelte Single „Dream on“ verhalf der Gruppe sofort zum Durchbruch. Die Jungs bezeichneten sich als die musikalischen Erben der Rolling Stones. Vor allem Sänger Steve Tyler kopierte im Aussehen und der Bühnenshow Mick Jagger. Allerdings übersahen sie dabei, daß es mit dem kopieren allein nicht getan ist. Zum einen gab es die Rolling Stones noch und zum anderen konnten sie ihnen auch nicht ansatzweise das Wasser reichen. Wie dem auch sei, in den USA erreichten sie innerhalb von nur zwei Jahren eine Spitzenstellung im amerikanischen Hardrock und mit den Top-Hardrockbands aus England konnten sie es allemal aufnehmen. Ihre Konzerten fanden in den größten Sportstadien vor ausverkauften Rängen statt. Die Alben „Get Your Wings“ (1974), „Toys In The Attic“ (1975) und „Rocks“ (1976) zogen in die amerikanische LP-Top 10 ein und wurden jeweils mit Gold ausgezeichnet. Auch in der Singlehitparade waren Aerosmith gut vertreten. Die Ende 1975 wiederveröffentlichte Single „Dream On“ erreichte im Frühjahr 1976 die Top 10. Ein ähnlich großer Erfolg wurde knapp ein Jahr später „Walk This Way“. Während in den USA ihre Alben und Singles in den USA Millionenauflagen erreichten und ihre Konzerte absolute Renner waren, blieben sie in Europa nahezu unbeachtet. In der alten Welt traten sie meist als Anheizer für britische Hardrockgruppe gleichen Kalibers auf. Nach den weiteren Erfolgsalben „Draw The Line“ (1977), „Live Bootleg“ (1978) und „A Night In The Ruts“ (1979) ließ der Erfolg für Aerosmith in den USA erst einmal nach. 1979 verließ Joe Perry nach ständigen Querelen mit Steve Tyler Aerosmith und gründete seine eigene Band Joe Perry Project, der aber kein großer Erfolg vergönnt war. Ohne Joe fiel Aerosmith in die Bedeutungslosigkeit zurück. 1982 löste sich die Gruppe auf. 1986 nahm die Rap-Band Run D.M.C. den alten Aerosmith Titel „Walk This Way“ neu auf und landete einen internationalen Tophit. Durch diesen Erfolg der Rapper interessierte sich das Publikum auch für das Original von Aerosmith. Daraufhin stellten Steve Tyler und Joe Perry die Gruppe noch einmal zusammen und nahmen ein neues Album auf, daß unerwartet ein internationaler Renner wurde. Auch die nachfolgenden Aerosmith Alben konnten sich in den internationalen Hitparaden behaupten und erstmals füllte die Gruppe auch die europäischen Konzerthallen. Der Sampler „Aerosmith’s Greatest Hits“ ist die erweiterte CD-Version ihres Greatest-Hits-Album von 1980. Alles in allen bewegen sich die 17 Stücke aus den Jahren 1973-1988 auf einem sehr hohen Niveau und zeigen, daß Aerosmith vor allem in den 70er Jahren in Europa völlig zu Unrecht unbeachtet blieb (wobei ich eingestehen muß, daß auch ich früher für Aerosmith nicht viel Sympathien entgegengebracht habe). Aber wenn man sich einmal mit ihrer Musik angefreundet hat, dann kann man sich ihrer Faszination nur schwer entziehen und ein Großteil der Stücke macht Appetit auf mehr Musik von Aerosmith. Zwar sind Stücke wie „Back In The Saddle“ oder „Last Child“ nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber so prachtvolle Titel „Dream On“, „Sweet Emotion“ oder „Kings And Queens“ bügeln kleine Schwachstellen locker wieder aus. Wer guten amerikanischen Rock mag und Aerosmith noch nicht so gut kennt, der sollte unbedingt mal in ihr Greatest Hits Album hineinhören. Es lohnt sich!
14.08.2007 19:40
remember
Member
*****
erweiterte, aber auch veränderte neuaugabe von 1980..

southpaw
Member
*****
Gehört in jeden guten Haushalt.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?