Alice Cooper - Billion Dollar Babies

Cover Alice Cooper - Billion Dollar Babies
LP
Warner Bros. WB 56 013 (de)
Cover Alice Cooper - Billion Dollar Babies
Cover

Album

Jahr:1973
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:15.04.1973 (Rang 6)
Zuletzt:15.07.1973 (Rang 10)
Höchstposition:4 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:16
Rang auf ewiger Bestenliste:1031 (1112 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 9 / Wochen: 7
at  Peak: 4 / Wochen: 16
nl  Peak: 1 / Wochen: 17
no  Peak: 6 / Wochen: 16

Tracks

25.02.1973
LP Warner Bros. WB 56 013 [de]
1990
CD Warner 7599-27269-2 / EAN 0075992726924
Details anzeigenAlles anhören
1.Hello Hurray
  4:14
2.Raped And Freezin'
  3:15
3.Elected!
  4:05
4.Billion Dollar Babies
  3:39
5.Unfinished Sweet
6:17
6.No More Mr. Nice Guy
  3:05
7.Generation Landslide
  4:31
8.Sick Things
4:18
9.Mary Ann
2:19
10.I Love The Dead
5:08
   
12.03.2001
CD Rhino 8122-79791-2 (Warner) / EAN 0081227979126
Details anzeigenAlles anhören
   

Alice Cooper   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Elected!15.01.1973312
School's Out15.01.1973124
Hello Hurray15.04.1973168
No More Mr. Nice Guy15.07.1973144
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
School's Out15.01.1973812
Billion Dollar Babies15.04.1973416
Trash15.09.1989416
Hey Stoopid21.07.1991512
The Last Temptation19.06.1994248
Brutal Planet18.06.2000491
Dragontown28.10.2001751
The Eyes Of Alice Cooper05.10.2003721
Dirty Diamonds17.07.2005661
Along Came A Spider08.08.2008375
Welcome 2 My Nightmare30.09.2011252
Hollywood Vampires (Hollywood Vampires)25.09.2015621
Paranormal11.08.201785
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.25 (Reviews: 8)
22.06.2006 14:57
Voyager2
Member
******
Willkommen in Alices kleinem Horrorladen! Willkommen in Alices Revue voll bizarrer Ideen! Nachdem Alice Cooper mit dem Album „School’s Out“ und der gleichnamigen Single 1972 den weltweiten Durchbruch geschafft hatte, ging es darum, adäquat nachzulegen. Und das tat die Band 1973 mit „Billion Dollar Babies“, das von der Klasse „School’s Out“ zumindestens ebenbürtig ist. Gleich mit dem Opener „Hello Hooray!“ langt die Band erst einmal gewaltig hin. Das Stück, eine Mischung aus Ballade und donnerndem Rock, gehört schlichtweg zu den besten Stücken, welches die Band je aufgenommen hat. Als Singleauskopplung wurde „Hello Hooray!“ im Frühjahr 1973 weltweit ein Hit (u.a. Nr. 4 in England und Nr. 17 in Deutschland). „Raped And Freezin‘“ ist kein gradliniger, kraftvoller Rocker. Ein echter Klassiker im Repertoire Alice Coopers ist mittlerweile „Elected“, ein Rocker mit kraftvollen Gitarrensolos und heftigen Bläsersätzen. Als Nachfolgesingle von „School’s Out“ setzte „Elected“ im Herbst 1972 seinen Siegeszug durch die internationalen Charts an (u.a. Nr. 3 in England und Deutschland). Ebenfalls ein internationaler Hit, wenn auch nicht so erfolgreich wie die vorangegangenen, wurde „Billion Dollar Babies“, ein aggressiver Rocker mit schneidenden Gitarrenriffs von Glen Buxton. Das Stück besitzt aufgrund seiner cleveren Aufmachung das Potential zu einem Rockklassiker. „Unfinished Sweet“ ist in seinen Gesangpassagen ein gradliniger Rocker, in den Instrumentalpassagen glänzt das Stück mit teilweise irrwitzigen Baß- und Gitarrenläufen. Mit diesem Stück knüpfen Alice Cooper an so verschrobene Stücke der Vergangenheit wie „Killer“ oder „Halo Of Flies“ an. Grandios! Mit „No More Mr. Nice Guy“ setzte die Band Mitte 1973 ihre Hitserie fort (u.a. Nr. 9 in England und Nr. 10 in Deutschland). Der gradlinige Rocker mit dem prägnanten Refrain gehört mit Sicherheit zu Alice Coopers populärsten Stücken der 70er Jahre. Musikalisch etwas ungewohnt kommt die Band in „Generation Landslide“ daher. Musikalisch erinnert das Stück etwas an The Allman Brothers oder The Doobie Brothers. Wer aber eine Kopie erwartete, der wird eines besseren belehrt. Unbedingt einmal auf den Text achten. Eine kleine Reise in die paranoide Welt des Alice Cooper garantiert „Sick Things“. Wem das ganze etwas an The Who’s „Uncle Ernie“ aus „Tommy“ erinnert, der liegt mit Sicherheit nicht falsch. Auf jeden Fall macht das Anhören von „Sick Things“ Spaß, vorausgesetzt, man besitzt einen Draht zu schrägen Sachen. Völlig ungewohnt, wie eine kleine Clubballade, klingt das kurze „Mary Ann“. Wer es schräg und düster mag, der wird an „I Love The Dead“ seine helle Freude haben. Die Gegensätzlichkeit von Michael Bruces Pianospiel und Glen Buxtons teilweise schneidenden Gitarrenspiel bilden einen herrlichen Kontrast und verleihen dem Stück eine besondere Atmosphäre. Alice Cooper und seine Mannen standen immer im Ruf, mit einer besonders spektakulären Show ihre doch recht simple Musik zu überspielen. Wer aber ein Album wie „Billion Dollar Babies“ hört, der wird feststellen, daß hier echte Könner am Werk sind, die ihr Handwerk verstehen und eine sehr abwechslungsreiche Rockmusik spielen. Das Album ist sehr gelungen und verliert auch nach dem x-ten Anhören nichts von seinem Charme. Wer auf 70s Rockmusik der besonderen Art steht, der sollte unbedingt einmal in „Billion Dollar Babies“ hineinhören. Es lohnt sich!
18.04.2007 23:29
remember
Member
*****
ein album das sicher den status kult erreicht hat - herausragend ist es lange nicht, auch wenn hier der eine oder andere klassiker verborgen ist...na gut, der Schnitt liegt bei 4.9, also doch > 5*
Zuletzt editiert: 13.12.2008 12:46
11.11.2007 21:45
iceman60
Member
******
Ich besitze eine Erstpressung auf Vinyl, würde sie niemals hergeben
20.11.2007 15:38
öcki
Member
******
Fantastisches Werk von Grusel-Alice. Habe mir 1974 extra noch die US-Vinyl-Quadrophonieplatte besorgt, die würde ich auch nicht mehr hergeben - zumal sich die Songs von der Aufnahmetechnik her ein bisschen anders anhören als in der Normalfassung.
28.01.2008 19:40
rhayader
Member
*****
Tolles, abwechslungsreiches Album von Gruselmeister Alice Cooper. Heute noch so spannend wie vor 35 Jahren.

Skullface
Member
***
Mit Abstand das bekannnteste Werk der Alice Cooper Group finde ich persönlich nicht so toll klar ein paar sehr gute Songs sind dabei aber sonst eher mässig.
Zuletzt editiert: 06.10.2008 11:03

Dino-Canarias
Member
*****
Keine Frage für mich, dass dies ein richtig gutes Album
von Hr. Cooper ist, auch wenn "Welcome To My Nightmare"
in meiner persönlichen Alice Cooper Rangliste dann vielleicht
doch noch leicht die Nase vorne hat.....


Anspieltipps:

- Elected (!!)
- No More Mr. Nice Guy
- I Love The Dead

klamar
Member
******
... Super-Album ... gerade auch wegen der sehr unterschiedlichen Stilrichtungen ... sollte man unbedingt haben ...
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?