BAP - Halv su wild

Cover BAP - Halv su wild
CD
Capitol 0962592

Album

Jahr:2011
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:08.04.2011 (Rang 72)
Zuletzt:08.04.2011 (Rang 72)
Höchstposition:72 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:1
Rang auf ewiger Bestenliste:11259 (4 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 57 / Wochen: 3
de  Peak: 3 / Wochen: 11
at  Peak: 72 / Wochen: 1

Tracks

25.03.2011
CD Capitol 0962592 (EMI) / EAN 5099909625921
Details anzeigenAlles anhören
1.Halv su wild
  3:36
2.Et levve ess en Autobahn
  4:52
3.Keine Droppe mieh
  4:14
4.Un donoh ess dä Karneval vorbei
  3:25
5.Chlodwigplatz
  4:07
6.Noh all dänne Johre
  5:58
7.Woröm dunn ich mir dat eijentlich ahn?
  4:38
8.Verjess Babylon
  5:58
9.Karl-Heinz
  2:20
10.All die Aureblecke
  4:18
11.Immerhin
  4:14
12.Enn Dreidüüvelsname
  4:41
13.Niemohls
  4:53
14.Waat ens jraad
  4:14
   
25.03.2011
LP Capitol 0962591 (EMI) / EAN 5099909625914
Details anzeigenAlles anhören
   

BAP   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Zwesche Salzjebäck un Bier15.07.1984174
Ahl Männer, aalglatt01.03.1986714
Halv su wild08.04.2011721
Das Märchen vom gezogenen Stecker - Live (Niedeckens BAP)12.09.2014571
Lebenslänglich (Niedeckens BAP)29.01.2016381
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.71 (Reviews: 7)

MadMax76
Member
******
Die neue Platte kann mich vollends überzeugen. Zwar ein bisschen weniger puristisch als Radio Pandora, dafür kommt das Album einheitlicher daher. Bravo Herr Niedecken, ein gelungenes Werk zum 60ten.

FranzPanzer
Member
****
Auch das aktuelle Album von den sympathischen Kölnern bietet solide gemachte deutschsprachige Musik. Das hat Niveau und klingt gut.

öcki
Member
*****
Hat mich eigentlich positiv überrascht - knüpft ganz an frühe Zeiten von BAP an

mathias_trebgast
Member
*****
Das 17. (!) Studioalbum der Kölner Band klingt frisch wie eh und je. Zwar glaubt man bei nahezu jedem Song, dass man den irgendwann schon mal von BAP gehört hat, aber muss das nach 33 (!) Jahren Bandgeschichte Anlass zur Kritik sein? Toll: Niedeckens Hommage an den Kölner Dialekt, verpackt in die biblische Entstehungsgeschichte ("Verjess Babylon"), der Rocker "Karl-Heinz" (gerade mal 2:20 Minuten lang) sowie der Reggae "Chlodwigplatz", in dessen Dunstkreis der "Kölsche Dylan" aufgewachsen ist. Einen Ausfall gibt es auf der CD nicht. "Die Kuh macht Muh und der Hund der bellt dazu". Solche von Niedecken ungewohnten Text-Trivialitäten verzeihe ich dem Meister gerne und hoffe nach dessen Schlaganfall auf schnelle Genesung und Rückkehr ins Musikgeschäft.
Zuletzt editiert: 26.11.2011 17:59

rhayader
Member
****
Nicht mehr ganz so beeindruckend und stark wie die früheren BAP-Klassiker 'Für usszeschnigge!' oder 'Vun drinne noh drusse', trotzdem ein feines, gewohnt solides Album.
Neben einem recht großen Anteil an ziemlich rockigen Stücken sorgen aber auch Balladen wie etwa 'Waat ens jraad' , eine Reggae-Nummer ('Chlodwigplatz') und folkiges ('Verjess Babylon') für Abwechslung.
Anspieltipps:
Das gut rockende 'Et levve ess en Autobahn', das nachdenkliche 'Noh all dänne Johre' und das bereits erwähnte 'Verjess Babylon', in dem die Schöpfungsgeschichte mal auf andere Art erzählt wird. Bewertung: 4++

James Egon
Member
****
solide, mehr nicht, nicht mehr so "thrilling"

Widmann1
Member
*****
Nach langer Zeit und mit Verspätung dieses bisher letzte BAP-Album gehört. Sehr positiv überrascht.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?