Bronski Beat - Truthdare Doubledare

Cover Bronski Beat - Truthdare Doubledare
CD
Metronome 828 010-2
Cover Bronski Beat - Truthdare Doubledare
Cover

Album

Jahr:1983
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:15.06.1986 (Rang 20)
Zuletzt:01.08.1986 (Rang 27)
Höchstposition:20 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:8
Rang auf ewiger Bestenliste:3595 (398 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 9 / Wochen: 5
de  Peak: 21 / Wochen: 9
at  Peak: 20 / Wochen: 8
nz  Peak: 35 / Wochen: 3

Tracks

05.1986
LP Forbidden Fruit BITLP 3 [uk]
05.1983
LP London / Metronome 828 010-1
Details anzeigenAlles anhören
1.Hit That Perfect Beat
  3:38
2.Truthdare Doubledare
4:43
3.C'mon! C'mon!
3:47
4.Punishment For Love
4:14
5.We Know How It Feels
4:13
6.This Heart
4:19
7.Do It
3:50
8.Dr. John
4:41
9.In My Dreams
4:17
   
01.05.1986
CD Metronome 828 010-2 (PolyGram) / EAN 0042282801029
Details anzeigenAlles anhören
1.Hit That Perfect Beat
  3:38
2.Truthdare Doubledare
4:43
3.C'mon! C'mon!
3:47
4.Punishment For Love
4:14
5.We Know How It Feels
4:13
6.This Heart
4:19
7.Do It
3:50
8.Dr. John
4:41
9.In My Dreams
4:17
Bonus Tracks
10.What Are You Going To Do About It
6:15
11.C'mon! C'mon! (12'' Version)
6:15
12.Hit That Perfect Beat (12'' Version)
6:21
13.I Gave You Everything
3:59
   

Bronski Beat   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Hit That Perfect Beat01.03.19861112
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Truthdare Doubledare15.06.1986208
The Singles Collection 1984/1990 (Jimmy Somerville, Bronski Beat And The Communards)27.01.19911013
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 3 (Reviews: 3)

emalovic
Member
***
kommt nicht an die klasse des ersten albums ran

hisound
Member
***
3 Titel sind hörenswert. Alle anderen nur zum vergessen. 3+

Anspieltipps:
- Hit That Perfect Beat
- C'mon! C'mon!
- We Know How It Feels

Alphabet
Member
***
Beim regulär zweiten Album ("Hundreds & Thousands" war lediglich ein schwaches Remixalbum von "The age of consent") von Bronski Beat und dem Abgang von Jimmy Somerville suchte man einen Sänger, der zumindest optisch dem Vorgänger glich. Und fand John Jon. Der machte seine Arbeit zwar gut, so richitg zünden konnten die Songs allerdings nicht mehr. Nach dem unrühmlichen Abgang von John Jon versuchte man es dann mit Jonathan Hellyer, der zumindest stimmlich Jimmy Somerville glich. Leider hatte die Plattenfirma das Interesse an der ehemals politisch aktiven Gruppe verloren und veröffentlichte mit dem neuen Sänger lediglich Singles.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?