Deep Purple - Freedom


Auf folgenden Tonträgern verfügbar

VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:31The AnthologyHarvest
1 A 164-26 0612 3
Album
LP
1985
3:33Fireball [25th Anniversary Edition]Harvest
8537112
Album
CD
10.10.1996
3:34Fireball 25th Anniversary / In Rock [Limited Edition]Capitol
9679062
Album
CD
20.07.2012

Deep Purple   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Hallelujah15.11.1969164
Black Night15.12.1970412
Strange Kind Of Woman15.05.1971144
Smoke On The Water15.09.19731116
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Machine Head15.01.1973416
Made In Japan15.02.1973129
Who Do We Think We Are15.03.1973224
Burn15.03.1974136
Stormbringer15.12.1974420
24 Carat Purple15.07.1975612
Perfect Strangers01.12.1984516
Greatest Purple01.03.1985282
The House Of Blue Light01.03.1987118
Nobody's Perfect01.08.1988162
Slaves And Masters02.12.1990281
The Battle Rages On...01.08.1993916
Purpendicular18.02.19961611
Abandon21.06.1998257
Bananas07.09.2003125
The Platinum Collection10.04.2005632
Rapture Of The Deep06.11.2005204
Live In London14.09.2007741
Phoenix Rising03.06.2011501
Now What?!10.05.201316
Perfect Strangers - Live25.10.2013531
Live In Graz 197526.09.201483
...To The Rising Sun In Tokyo11.09.2015441
From The Setting Sun... In Wacken11.09.2015311
Infinite21.04.2017411
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.75 (Reviews: 8)
27.08.2005 11:57
pillermaik
Member
*****
Die "Fireball" Sessions hatten keinen leichten Stand im Schaffen von Deep Purple - fielen sie doch genau zwischen die beiden stärksten Scheiben der Band; "In Rock" und "Machine head". "Freedom" ist allerdings ein kraftvoller Powertrack, der etwas umarrangiert auch gut auf "In Rock" Platz gefunden hätte - wäre da nicht das coole, swingende Western-Klaviersolo. Ansonsten Heavy-Rock vom feinsten mit kraftvollem Riff und einem brillianten Ian Gillan!
15.04.2006 01:00
Rewer
Staff
*****
...sehr gut...
10.02.2007 14:01
Trille
Member
*****
Ein sehr guter Outtake von "Fireball". Höhepunkt das kreischende Organ Gillan's und Lord's Tastenarbeit.
16.09.2007 09:33
Mümmelgreis
Member
*****
Neben Gillans Gesang gefallen mir hier vor allem das tolle Riff von Blackmore und das Pianosolo.

longlou
Member
*****
Was Gillan hier zum Teil abgezogen hat, hat wohl mit dafür gesorgt, dass sich die anderen Sänger der Schwermetallbranche die Platte unters Kopfkissen gelegt haben, in der verzweifelten Hoffnung, dass es nützen möge. Auch wegen solcher Sachen ist wohl er einer der einflussreichsten - wenn nicht der einflussreichste überhaupt - Sänger der Rock- und Popgeschichte. "Highway to Hell" ist gar nicht so weit weg.

Widmann1
Member
****
Gillians hohe Stimme durchweg, das ist zuviel.

fleet61
Member
*****
... ziemlich stark ...

Acooper
Member
****
Une chanson qui sort difficilement du lot.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?