Elton John - Too Low For Zero

Cover Elton John - Too Low For Zero
CD The Classic Years
Rocket 558 475-2 (uk)
CD
Rocket / Phonogram 811 052-2 (de)
Cover Elton John - Too Low For Zero
LP
Rocket 811 052-1 (de)
Cover Elton John - Too Low For Zero
Cover

Album

Jahr:1983
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Weltweit:
ch  Peak: 6 / Wochen: 16
de  Peak: 5 / Wochen: 62
nl  Peak: 28 / Wochen: 10
se  Peak: 30 / Wochen: 4
no  Peak: 6 / Wochen: 13
nz  Peak: 2 / Wochen: 58

Tracks

01.05.1983
LP Rocket 811 052-1 (Phonag) [de] / EAN 0042281105210
01.05.1983
LP Rocket 6302 180 (Phonag) [uk]
1988
CD Rocket / Phonogram 811 052-2 (PolyGram) [de] / EAN 0042281105227
Details anzeigenAlles anhören
1.Cold As Christmas (In The Middle Of The Year)
4:19
2.I'm Still Standing
  3:02
3.Too Low For Zero
5:46
4.Religion
4:05
5.I Guess That's Why They Call It The Blues
  4:41
6.Crystal
5:05
7.Kiss The Bride
  4:22
8.Whipping Boy
3:43
9.Saint
5:17
10.One More Arrow
3:34
   
02.06.1998
The Classic Years - CD Rocket 558 475-2 (Phonag) [uk] / EAN 0731455847529
Details anzeigenAlles anhören
1.Cold As Christmas (In The Middle Of The Year)
4:19
2.I'm Still Standing
  3:02
3.Too Low For Zero
5:46
4.Religion
4:05
5.I Guess That's Why They Call It The Blues
  4:41
6.Crystal
5:05
7.Kiss The Bride
  4:22
8.Whipping Boy
3:43
9.Saint
5:17
10.One More Arrow
3:34
11.Earn While You Learn
6:46
12.Dreamboat
7:34
13.The Retreat
4:46
   

Elton John   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Crocodile Rock15.02.1973616
Don't Go Breaking My Heart (Elton John & Kiki Dee)15.10.197688
Sad Songs (Say So Much)01.08.1984412
Nikita01.12.1985318
I Don't Wanna Go On With You Like That01.08.1988618
Healing Hands01.10.19891014
Club At The End Of The Street24.06.1990301
You Gotta Love Someone25.11.19901212
Easier To Walk Away31.03.19912311
Don't Let The Sun Go Down On Me (George Michael / Elton John)26.01.1992225
The One21.06.19921112
Runaway Train (Elton John & Eric Clapton)30.08.1992225
True Love (Elton John & Kiki Dee)12.12.1993226
Don't Go Breaking My Heart (Elton John & RuPaul)27.03.1994252
Can You Feel The Love Tonight18.12.1994413
Circle Of Life05.02.1995301
Believe16.04.1995219
Live Like Horses (Elton John & Luciano Pavarotti)22.12.1996351
Something About The Way You Look Tonight21.09.1997201
Something About The Way You Look Tonight / Candle In The Wind 199728.09.1997125
Written In The Stars (Elton John & LeAnn Rimes)07.03.1999288
Sorry Seems To Be The Hardest Word (Blue feat. Elton John)02.02.2003421
Are You Ready For Love26.10.2003493
Joseph, Better You Than Me (The Killers feat. Elton John and Neil Tennant)02.01.2009642
All Of The Lights (Kanye West feat. Various Artists)25.03.2011681
Your Song22.02.2013731
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Captain Fantastic And The Brown Dirt Cowboy15.07.197578
The Fox15.07.1981114
Breaking Hearts15.08.1984410
Ice On Fire15.12.1985928
Leather Jackets15.11.1986226
Reg Strikes Back01.08.19881316
Sleeping With The Past01.10.1989527
The Very Best Of Elton John18.11.1990133
The One28.06.1992118
Duets05.12.1993117
Made In England02.04.1995122
Love Songs19.11.1995434
The Big Picture05.10.1997116
Aida (Musical / Elton John & Tim Rice)04.04.1999911
The Road To El Dorado (Soundtrack / Elton John & Tim Rice)15.10.2000401
One Night Only - The Greatest Hits26.11.20002011
Songs From The West Coast14.10.2001157
Greatest Hits 1970-200224.11.20021921
Peachtree Road21.11.2004275
The Captain & The Kid29.09.2006372
Rocket Man - The Definitive Hits06.04.20073212
The Union (Elton John / Leon Russell)05.11.2010284
The Diving Board27.09.2013133
Wonderful Crazy Night19.02.201683
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 (Reviews: 12)
26.09.2003 22:38
Rewer
Moderator
*****
...sehr gut...
23.11.2003 11:07
Ronnie82
Member
******
meisterwerk
16.06.2004 15:51
southpaw
Member
*****
Sehr gutes Album, außer den Singles überzeugen vor allem die beiden letzten Titel.
06.04.2007 15:50
Voyager2
Member
*****
Nach einigen eher durchwachsenen Jahren startete Elton John mit seinem 83er „Too Low For Zero“ wieder richtig durch und konnte endlich wieder an die großen Erfolge der Jahre 1972-1976 anknüpfen. Was sich in den letzten drei Alben „21 At 33“ (1980), „The Fox“ (1981) und „Jump Up!“ (1982) durch eine lockere Zusammenarbeit angekündigt hatte, wurde auf „Too Low For Zero“ endgültig Gewißheit: Elton John und sein langjähriger Texter Bernie Taupin hatten ihre einst so erfolgreiche Zusammenarbeit erneuert. Zwar hatte Elton seit 1978 in Gerry Osborne einen exzellenten Texter, doch eigentlich war nur Bernie Taupin in der Lage, den Melodien von Elton die richtigen Texte zu verpassen. Als Gesamtwerk klingt „Too Low For Zero“ so, als wären Elton und Bernie nicht 7 Jahre getrennte Wege gegangen. Und mit Davey Johnstone (Gitarre), Dee Murray (Baß) und Nigel Olsson (Schlagzeug) hatte er exakt die gleiche Band zusammen, mit denen er in den 70er Jahre seine größten Erfolge gefeiert hatte. Das Album beginnt mit dem leicht melancholischen „Cold As Christmas (In The Middle Of The Year)“, eine jener Elton John Balladen, die von zeitloser Klasse sind und die man eigentlich immer wieder gerne hört. Mit dem rockigen „I’m Still Standing“ gelang Elton John nach fast 7 Jahren wieder ein Chartbreaker, der sowohl in Europa als auch in den USA in den jeweiligen Top 10 stand (seine Hits der Jahre 1978-1982 waren bis auf „Song For Guy“ und „Blue Eyes“ überwiegend in den USA erfolgreich). Mit diesem Stück bewies er nicht nur, daß er musikalisch völlig auf der Höhe der Zeit war, sondern bewies mit dem dazugehörigen Video, daß er auch im Videozeitalter angekommen war. Mit „Too Late For Zero“ beweist er, daß er musikalisch mit den damals angesagten Popperbands locker mithalten kann und das er auf diesem Gebiet weitaus besser klingt. Das poppige Stück bleibt einfach hängen. In „Religion“ bieten Elton und seine Band federleichten, lockeren Poprock, den man zwischendurch immer wieder gerne hört. Ein echter Höhepunkt, fast ein magischer Moment ist das wunderbare „I Guess That’s Why They Call It Blues“ mit Stevie Wonder an der Mundharmonika. Völlig zu Recht war diese grandiose Nummer im Sommer 1983 ein internationaler Tophit. Von der Qualität kann es „I Guess That’s Why They Call It Blues“ locker mit Eltons ganz großen Nummern aus den 70er Jahren aufnehmen. Und nebenbei ist „I Guess That’s Why They Call It Blues“ für R&B-Interpreten der Neuzeit der beste Anschauungsunterricht, wie ein packendes Lied dieses Genres klingen muß. Das Elton John musikalisch auf der Höhe der Zeit war, beweist er mit „Crystal“, einem wirklich guten Stück mit Ohrwurmqualitäten. „Kiss The Bride“ bietet angerockten Pop. Als dritte Singleauskopplung bescherte ihm diese eher mittelmäßige Nummer im Herbst 1983 einen weiteren Hit. Ebenfalls eher Durchschnitt sind „Whipping Boy“ und das leicht elegische „Saint“. Nach diesen drei Durchhängern folgt mit „One More Arrow“ eine jener unwiderstehlichen Elton John Balladen, die man sich einfach einmal anhören sollte. Alles in allen ist „Too Low For Zero“ ein wirklich gutes Album, das zwar mit seinen großen Alben der 70er Jahre nicht mithalten kann, das man sich aber von Zeit zu Zeit immer wieder gerne anhört. Wenn man es aber nicht mit seinen großen Werken vergleicht sondern mit dem, was 1983 erfolgreich war, dann ist es schon außergewöhnlich gut. Und mit „I Guess That’s Why They Call It Blues“ enthält es gar einen (fast) magischen Moment.
29.08.2007 21:39
remember
Member
****
naja..genial?
nett, aber das wars dann auch schon..
29.03.2008 23:26
mathias_trebgast
Member
****
Sir Elton hat mit Sicherheit bessere Alben gemacht, aber das hier war wohl eins seiner kommerziellsten. Auf Hitparade getrimmt, haut er mit dem Fetzer "Kiss the Bride", dem bereits genug gewürdigten "I guess that's why they call it the blues" und dem (sorry!) mittlerweile ausgelutschten "I'm still standing" auf die Charts-Pauke. Sehr gut: Der Titelsong. Langweilig: "Crystal", "Whipping Boy" und "Religion" (gabs von Hern John schon x mal). Diese CD muss man nicht haben, aber die meisten Titel finden sich eh auf diversen "Best-of's" wieder...
Zuletzt editiert: 29.03.2008 23:27

giopor
Member
*****
Sehr gut

Southernman
Member
****
Bueno.

rhayader
Member
****
Sein 17. Studio-Album aus dem Jahr 1983 gehört sicher zu seinen besten Werken aus seiner qualitätsmäßig nicht immer überzeugenden Schaffenszeit der 80er Jahre. Kommt aber an 70er Jahre Alben wie 'Elton John' (1970) oder 'Goodbye Yellow Brick Road' nicht heran.
Überragend das inzwischen zum Klassiker gereifte 'I Guess That's Why They Call It The Blues' (#5 UK, #4 USA, #22 D). Aber auch die anderen Hits des Albums wissen zu gefallen. Zum einen die Uptempo-Nummern 'I'm Still Standing' (#4 UK, #12 USA, #10 D) und 'Kiss The Bride' (#20 UK, #25 USA, #58 D), zum andern die gefällige Ballade 'Cold As Christmas' (#33 UK). Hervorheben möchte ich auch noch den locker-flockigen Midtempo-Song 'Religion'.
Die übrigen Songs erfüllen durchaus den in Elton John gesetzten Mindestanspruch ohne allerdings zu glänzen.
Das Album erreichte #7 in UK, #25 in US und #5 in D.
Meine Bewertung: 4+

Dino-Canarias
Member
****
Immer wenn ich dieses Album höre, werde ich schmerzhaft
daran erinnert, warum ich Elton John bis vor ein paar
Jahren völlig ignoriert habe und deshalb (viel zu) lange
keine Ahnung davon hatte, was für gute Musik der Mann
in den frühen 70er Jahren produziert hat. "Too Low For
Zero" ist für mich der Inbegriff des durchaus netten, aber
halt auch durch und durch (musikalisch) weichgespülten
Songwriters am Piano.....2-3 ganz gute Songs, der Rest
besteht aus ordentlicher, aber grösstenteils auch sehr
harmlos/belanglos daherkommender Radiomusik, die man
jetzt nicht unbedingt kennen muss.

Gute 4.

hisound
Member
****
Keine große Offenbarung, 3-4 Songs sind dennoch gut geworden. 4-

James Egon
Member
****
Insgesamt ordentlich, aber im Gegensatz zu anderen Membern mag ich persönlich 'I Guess That's Why They Call It The Blues' nicht.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?