Fleetwood Mac - Tusk

Cover Fleetwood Mac - Tusk
LP
Warner Bros. WB 66 088 (de)

Album

Jahr:1979
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Hitparadeneinstieg:01.01.1980 (Rang 14)
Letzte Klassierung:15.04.1980 (Rang 15)
Höchstposition:4 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:16
Rang auf ewiger Bestenliste:1092 (1038 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 3 / Wochen: 48
at  Peak: 4 / Wochen: 16
nl  Peak: 3 / Wochen: 22
se  Peak: 8 / Wochen: 8
no  Peak: 6 / Wochen: 17
nz  Peak: 1 / Wochen: 35

Tracks

12.10.1979
LP Warner Bros. WB 66 088 (Warner) [de]
Details anzeigenAlles anhören
LP 1:
1.Over And Over
4:35
2.The Ledge
2:02
3.Think About Me
2:44
4.Save Me A Place
2:40
5.Sara
6:26
6.What Makes You Think You're The One
3:28
7.Storms
5:28
8.That's All For Everyone
3:04
9.Not That Funny
3:19
10.Sisters Of The Moon
4:36
LP 2:
1.Angel [1979]
4:53
2.That's Enough For Me
1:48
3.Brown Eyes
4:27
4.Never Make Me Cry
2:14
5.I Know I'm Not Wrong
2:59
6.Honey Hi
2:43
7.Beautiful Child
5:19
8.Walk A Thin Line
3:44
9.Tusk
3:36
10.Never Forget
3:40
   
13.08.1987
CD Warner Bros. 7599-27395-2 (Warner) / EAN 0075992739528
Details anzeigenAlles anhören
   

Fleetwood Mac   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Oh Well15.12.1969612
Tusk15.12.1979616
The Farmer's Daughter01.07.198166
Little Lies15.01.1988214
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Rumours15.11.1977254
Tusk01.01.1980416
Tango In The Night01.06.1987232
Behind The Mask13.05.1990197
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.75 (Reviews: 16)
26.06.2005 11:00
alter_schwede
Member
*****
Sehr gutes Album! 1979 als Doppel LP mit 20 Stücken veröffentlicht und vom Stil her ganz anders als der Vorgänger "Rumours".
Trotzdem sind großartige Titel drauf, und nur wegen ein paar sehr demo-artigen Buckingham tracks gibts keine 6 Punkte.
07.10.2005 09:30
Voyager2
Member
*****
Fast zweieinhalb Jahre hatten sich Christine McVie, Lindsey Buckingham, Stevie Nicks, John McVie und Mick Fleetwood für ihr neues Album Zeit gelassen. Sie standen unter keinem großen Zeitdruck, denn ihre Anfang 1977 veröffentlichtes LP „Rumors“ verkaufte sich auch 1979 noch gut (es stand z.B. in Deutschland noch immer unter den Top 50 der LP-Charts) und war nach „Saturday Night Fever“ das damals meistverkaufte Album aller Zeiten. Dementsprechend ließen sie sich für ihr neues Werk viel, sehr viel Zeit. Die Lieder für die neue LP „Tusk“ waren schnell eingespielt, für das Ausfeilen und Produzieren der einzelnen Stücke benötigten sie allerdings weitaus mehr Zeit. Die kreativen Köpfe von Fleetwood Mac, Lindsey Buckingham, Christine McVie und Stevie Nicks wußten, daß die Musikwelt nach dem Megaerfolg von „Rumors“ etwas ganz besonderes erwartete und außerdem galten sie eh als Pefektionisten. Als das Doppelalbum dann im Spätsommer 1979 erschien, jubelten ihre Fans, während die internationalen Musikkritiker es entweder nur unter größter Skepsis entgegennahmen oder es vorsichtshalber gleich in der Luft zerrissen. Da hatten die Macs nun sehr viel Zeit und Geld in die neue LP gesteckt und jetzt sollte es kein Meisterwerk sein? Als einzelne LP mit den besten Stücken wäre es mit Sicherheit ein ebenbürtiger Nachfolger von „Rumors“ gewesen, aber leider stecken auf den 4 Seiten doch eine ganze Reihe von Füllern, die zwar nicht übel sind, die sich die Macs aber hätten sparen können. Die erste Singleauskopplung „Tusk“ erwies sich schon einmal als internationaler Tophit, auch sie nicht ganz an die Hitparadenplazierungen von beispielsweise „Dreams“ oder „Don’t Stop“ herankam. Das im Stil von „World Turning“ (aus dem 75er Album „Fleetwood Mac“) gehaltene Stück wirkt zwar im ersten Moment etwas befremdlich, weiß aber nach kurzer Zeit zu packen. Auch mit Singleauskopplung Nummer 3 „Think About Me“ und Singleauskopplung Nummer 4 „Sisters Of The Moon“ bieten die Macs das, was sie am besten können, und zwar beste Popmusik mit enormen Ohrwurmqualitäten. Besonders schön sind „Over And Over“, „Storms“, „Sara“ (als zweite Singleauskopplung Anfang 1980 ein Top 10 in den USA), „Please Don’t Make Me Cry“, „Walk A Thin Line“, „Never Forget“ und vor allem das magische „Brown Eyes“. Die restlichen Stücke sind zwar auch nicht schlecht, fallen aber nicht weiter auf. Da aber diese Stücke von unterschiedlichen Bandmitgliedern gesungen werden (Stvie, Lindsey, Christine) wirken sie aber nicht langweilig und bieten immerhin Abwechslung. Wie gesagt, von den 20 Liedern sind 10 wirklich toll, der Rest guter Durchschnitt. Hätten die Macs nur die 10 wirklich guten Lieder auf Rille gepreßt, so wäre „Tusk“ ein wirklich tolles Album, ein ebenbürtiger Nachfolger von „Rumors“. Immerhin bietet es aufgrund seiner Fülle für jeden Zuhörer die Möglichkeit, seine/n ganz persönlichen Favoriten herauszusuchen. Und wenn ein Album trotz einiger Hänger eine hohe Bewertung erhält, spricht es für seine Qualitäten.
Zuletzt editiert: 04.05.2007 10:20
08.10.2005 12:58
holzer
Member
******
Kommt nicht an das Vorgänger Album dran ist aber immer noch ein Top Album.
08.01.2007 19:50
remember
Member
****
Mit Rumours, Tango in the Night und Fleetwood Mac den Stockerlplatz um einen der Top-3 Alben der Band knapp verpasst.
Gut die Hälfte ist sehr gut, 3x gibts soagr die Höchstnote.
Hauchdünn unter der 4.5*
Zuletzt editiert: 06.12.2014 01:13
06.05.2007 11:31
Homer Simpson
Member
****
Ein durchschnittliches Pop Album mit wenigen Überraschungen. Das was man von FM dieser Zeit erwarten durfte.
11.07.2008 11:12
öcki
Member
****
4+ - Hätte man die besten Stücke der DoLP auf eine Einzel-LP gepresst - es wäre ein Spitzenalbum geworden und hätte in einer Reihe mit Fleetwood Mac 1975 und Rumors stehen können - Das war damals hier einhellige Meinung.

otnorot
Member
*****
Opvolger van Rumours.
Het was een onmogelijke opgave om nog beter te doen dan Rumours, die toen de bestverkochte LP aller tijden was (dat was vóór Michael Jackson, beste meisjes en jongens) maar ik moet toegeven dat TUSK aardig in de buurt kwam.
Misschien was één LP in plaats van een dubbelalbum beter geweest maar het is ook niet zo dat de helft van de dubbel-LP niet om aan te horen is.
Een ster minder want Rumours is en blijft hun topplaat!

Dino-Canarias
Member
*****
Nicht unbedingt ein Meisterwerk, aber doch ein schönes,
gelungenes Album wie ich finde.

"Sara" und "Tusk" ragen eindeutig heraus, die meisten
anderen befinden sich etwa auf einem Niveau, keine
grossen Ausschläge gegen oben, aber auch keine
richtigen Abstürze mit dabei.

Feine Sache.

Sven84
Member
*****
Eine knappe 5 für dieses experimentelle Fleetwood Mac-Album, dessen Produktion damals rund USD 1,4 Mio. (!) kostete. Man liess den Songschreibern der Gruppe freien kreativen Lauf, was man vor allem bei Lindsey Buckinghams Kompositionen hört, die sehr von der damaligen Punk und New Wave-Musik beeinflusst sind. Wo normalerweise seine Kompositionen tendentiell besser als die der anderen Gruppenmitglieder klingen, herrscht hier eher das Gegenteil. Die ruhigen McVie-Songs klingen da wesentlich besser. Und der beste Song auf diesem Album ist nicht etwa der zwar sauber produzierte Titeltrack, sondern die Stevie Nicks-Komposition "Sara". Während 'Rumours' Rock in Perfektion ist, ist 'Tusk' experimentelle Musik in Perfektion - Perfektion allerdings nur in Bezug auf die Produktion, weniger auf die Komposition. Mit 'Mirage', vor allem aber mit 'Tango In The Night' wurden 'Rumours'-Qualitäten zum Glück wiederbelebt.

fleet61
Member
*****
Viel Experimentierfreudigkeit und viele Songs aus der Buckingham-Schublade auf ein Doppelalbum gepresst. Neben lauwarmen Liedchen finden sich aber auch jede Menge schöner Sachen ("Save Me A Place", "Think About Me", "Tusk", "Over And Over" und noch einige andere). Diese Scheibe sollte man genauso im Archiv haben wie alle anderen tollen Fleetwood Mac-Werke ! 5+

Rewer
hitparade.ch
*****
...sehr gut...

musikmannen
Member
*****
Nice

southpaw
Member
*****
Sehr stark, wobei das Titelstück nicht gerade zu den eingängigsten Liedern der Band gehört.

fabio
Member
****
buono

oldiefan1
Member
*****
ein ordentliches Album bei dem ich gerne zur 5 aufrunde

rhayader
Member
****
Hat mich damals recht enttäuscht. Die Erwartungen nach 'Rumours' waren sehr hoch.
Auch jetzt beim Hören, Jahrzehnte nach der Erstveröffentlichung, kommt nur vereinzelt mal richtig Freude auf. Insbesondere Lindsey Buckingham, der auf 'Rumours' noch so Perlen wie 'Go Your Own Way' oder 'Never Going Back Again' komponiert hatte, enttäuscht mit seinen Songs meistens. Dafür haben wenigstens seine weiblichen Bandkolleginnen ein paar hübsche Nummern abgeliefert.
Christine McVie steuerte mit dem verträumten 'Over And Over' und dem eingehenden 'Think About Me' zwei Highlights bei und Stevie Nicks glänzt mit den wundervollen Balladen 'Storms' und 'Beautiful Child' sowie natürlich mit dem Single-Hit 'Sara'.
Die restlichen fünfzehn Songs schwanken zwischen gerade noch Durchschnitt und ganz nett.
Das wäre für andere Interpreten vielleicht genug, nicht aber für so eine Top-Band wie Fleetwood Mac. So gibt es leider nur 4* für dieses Album, das 1979 #1 in UK, #4 in USA und #3 in D belegte.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?