LOGIN
  SUCHE
  

AUSTRIA TOP 40 
 
Singles Top 75 
 
Alben Top 75 
 
Compilations Top 20 
 
Musik-DVDs Top 10 
 
Interpreten- & Titelsuche 
BESTENLISTEN 
NUMMER 1-HITS 
JAHRESHITPARADEN 
Ö3-HITPARADE 
REVIEWS 
SONGCONTEST 
BÖRSENSPIEL 
MUSIC DIRECTORY 
NEUESTE REVIEWS
 
FORUM
 
CHAT
Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!

 
574 Besucher und 16 Member online
Members: carlislebob, Chartsfohlen, Daniel09, KitchenTel, Kyr, louboutinsspike, musicfan, sbmqi90, Silvaheart, sirvmr, southpaw, SportyJohn, stedom, urs2222, V-Ogt, Windfee

HOMEFORUMIMPRESSUMKONTAKT

IRON MAIDEN - NO PRAYER FOR THE DYING (ALBUM)
Hitparadeneinstieg:28.10.1990 (Rang 19)
Letzte Klassierung:23.12.1990 (Rang 30)
Höchstposition:19
Anzahl Wochen:9
Rang auf ewiger Bestenliste:3156 (451 Punkte)
Jahr:1990
Weltweit:
ch  Peak: 11 / Wochen: 12
de  Peak: 7 / Wochen: 17
at  Peak: 19 / Wochen: 9
nl  Peak: 31 / Wochen: 9
se  Peak: 6 / Wochen: 4
no  Peak: 4 / Wochen: 4
au  Peak: 23 / Wochen: 4
nz  Peak: 17 / Wochen: 5


Cover

TRACKS
01.10.1990
CD EMI 4968650 (EMI) / EAN 0724349686502
1. Tailgunner
4:15
2. Holy Smoke
3:49
3. No Prayer For The Dying
4:23
4. Public Enema Number One
4:13
5. Fates Warning
4:12
6. The Assassin
4:35
7. Run Silent Run Deep
4:35
8. Hooks In You
4:08
9. Bring Your Daughter... To The Slaughter
4:45
10. Mother Russia
5:30
   

MUSIC DIRECTORY
Iron MaidenIron Maiden: Discographie / Fan werden
Offizielle Seite
IRON MAIDEN IN DER ÖSTERREICHISCHEN HITPARADE
Singles

TitelEintrittPeakWochen
Wildest Dreams14.09.2003652
 
Alben

TitelEintrittPeakWochen
Killers01.04.1981202
The Number Of The Beast01.05.1982316
Piece Of Mind15.06.1983108
Powerslave15.10.1984156
Somewhere In Time01.11.19861012
Seventh Son Of A Seventh Son15.05.1988612
No Prayer For The Dying28.10.1990199
Fear Of The Dark31.05.1992816
A Real Live One04.04.19931114
The X-Factor22.10.1995196
Best Of The Beast27.10.1996413
Virtual XI05.04.1998246
Brave New World11.06.2000109
Rock In Rio07.04.2002176
Dance Of Death21.09.200336
Death On The Road11.09.2005234
A Matter Of Life And Death08.09.200648
Somewhere Back In Time - The Best Of: 1980-198923.05.2008266
Flight 66605.06.2009363
The Final Frontier27.08.201018
From Fear To Eternity - The Best Of 1990-201017.06.2011227
En vivo!06.04.2012172
Maiden England '8805.04.2013232
SONGS VON IRON MAIDEN
2 A.M.
2 Minutes To Midnight
22 Acacia Avenue
Aces High
Afraid To Shoot Strangers
Age Of Innocence
Alexander The Great
All In Your Mind
Another Life
Back In The Village
Be Quick Or Be Dead
Black Bart Blues
Blood Brothers
Blood On The World's Hand
Brave New World
Brighter Than A Thousand Suns
Bring Your Daughter... To The Slaughter
Burning Ambition
Can I Play With Madness
Caught Somewhere In Time
Chains Of Misery
Charlotte The Harlot
Childhood's End
Children Of The Damned
Coming Home
Communication Breakdown
Como estais amigos
Cross-Eyed Mary
Dance Of Death
Deja-Vu
Die With Your Boots On
Different World
Doctor Doctor
Don't Look To The Eyes Of A Stranger
Dream Of Mirrors
Drifter
El Dorado
Face In The Sand
Fates Warning
Fear Is The Key
Fear Of The Dark
Fear Of The Dark (Live)
Flash Of The Blade
Flight Of Icarus
For The Greater Good Of God
Fortunes Of War
From Here To Eternity
Futureal
Gangland
Gates Of Tomorrow
Genghis Khan
Ghost Of The Navigator
Hallowed Be Thy Name
Heaven Can Wait
Hocus Pocus
Holy Smoke
Hooks In You
I Can't See My Feelings
I'm A Mover
Infinite Dreams
Infinite Dreams (Live)
Innocent Exile
Invaders
Invasion
Iron Maiden
Isle Of Avalon
I've Got The Fire
Journeyman
Judas Be My Guide
Judgement Of Heaven
Kill Me Ce Soir
Killers
Lightning Strikes Twice
Look For The Truth
Lord Of Light
Lord Of The Flies
Losfer Words (Big 'Orra)
Maiden Japan
Man On The Edge
Massacre
Mission From 'Arry
Montségur
Moonchild
Mother Of Mercy
Mother Russia
Murders In The Rue Morgue
My Generation
New Frontier
No More Lies
No Prayer For The Dying
Nodding Donkey Blues
Only The Good Die Young
Out Of The Shadows
Out Of The Silent Planet
Paschendale
Pass The Jam
Phantom Of The Opera
Powerslave
Prodigal Son
Prowler
Public Enema Number One
Purgatory
Quest For Fire
Rainbow's Gold
Rainmaker
Reach Out
Remember Tomorrow
Revelations
Rime Of The Ancient Mariner
Roll Over Vic Vella
Run Silent Run Deep
Run To The Hills
Run To The Hills [Live After Death Version]
Run To The Hills [Live]
Running Free
Running Free (Live)
Sanctuary
Satellite 15... The Final Frontier
Sea Of Madness
Seventh Son Of A Seventh Son
Sheriff Of Huddersfield
Sign Of The Cross
Space Station No.5
Space Truckin'
Starblind
Still Life
Strange World
Stranger In A Strange Land
Sun And Steel
Tailgunner
The Aftermath
The Alchemist
The Angel And The Gambler
The Apparition
The Assassin
The Clairvoyant
The Clansman
The Duellists
The Edge Of Darkness
The Educated Fool
The Evil That Men Do
The Fallen Angel
The Fugitive
The Ides Of March
The Legacy
The Loneliness Of The Long Distance Runner
The Longest Day
The Man Who Would Be King
The Mercenary
The Nomad
The Number Of The Beast
The Pilgrim
The Prisoner
The Prophecy
The Reincarnation Of Benjamin Breeg
The Talisman
The Thin Line Between Love And Hate
The Trooper
The Trooper (Live 2003)
The Unbeliever
The Wicker Man
These Colours Don't Run
To Tame A Land
Total Eclipse
Transylvania
Twilight Zone
Virus
Wasted Years
Wasting Love
Weekend Warrior
When The Wild Wind Blows
When Two Worlds Collide
Where Eagles Dare
Wildest Dreams
Women In Uniform
Wrathchild
ALBEN VON IRON MAIDEN
A Matter Of Life And Death
A Real Dead One
A Real Live One
Best Of The Beast
Best Of The B-Sides
Brave New World
Dance Of Death
Death On The Road
Ed Hunter
Edward The Great - The Greatest Hits
En vivo!
Fear Of The Dark
Flight 666
From Fear To Eternity - The Best Of 1990-2010
Iron Maiden
Killers
Live After Death
Live!! +One
Maiden England '88
No Prayer For The Dying
Piece Of Mind
Powerslave
Rock In Rio
Seventh Son Of A Seventh Son
Somewhere Back In Time - The Best Of: 1980-1989
Somewhere In Time
The Complete Albums Collection 1980-1988
The Final Frontier
The First Ten Years - Up The Irons
The Number Of The Beast
The X-Factor
Virtual XI
Women In Uniform - The First Ten Years 1980-1990 - Up The Irons
DVDS VON IRON MAIDEN
British Metal
Death On The Road
En vivo! Live At Estadio Nacional, Santiago
Flight 666
Live After Death
Maiden England
Maiden England '88
Rock In Rio
The History Of - Part 1 - The Early Days
The Number Of The Beast
Visions Of The Beast
 
REVIEWS
Durchschnittliche Bewertung: 4.17 (Reviews: 12)
******
sehr gutes album. gehört nicht zu den besten werken von iron maiden, aber die 6 sterne kriegen sie trotzdem.
*****
nicht das beste Teil von Maiden...aber auch nicht schlecht!
Anspieltips sind der Titelsong und Mother Russia...die zwar wie alle anderen Tracks das gewisse Quentchen Power vermissen lassen..aber nichts desto trotz gut eingedudelt wurden...wie fast immer bei Maiden: starke Instrumentierung!
nur beim Songwritting hätte es etwas ausgefeilter sein dürfen. Eine glatte 5.
****
ein nicht so starkes maiden werk..mit holy smoke und bring your daughter.. - auch 2 singlehits dabei!
Zuletzt editiert: 18.03.2008 18:44
***
3+, ganz klar die schwächste Scheibe mit Bruce Dickinson. Dieses Album dient aber gut als Beweis, dass bei der späteren Enttäuschung mit den zwei Bayley Alben, nicht allein der Sängerwechsel schuld dran war. Erwähnenswert ist eigentlich nur der Titeltrack. Ein besonders Ärgernis stellen vor allem die beiden Singleauskoppelungen dar, sowie Hooks In You und The Assasin. Übrigens bis heute das einzige Album mit keinem Track über sechs Minuten.
#2 in GB, #13 in JPN, #17 in den USA und NZL
Zuletzt editiert: 27.06.2007 16:36
*****
Nun ja, so schlecht find ichs nicht. Die meisten Songs haben von mir 5* gekriegt, wenn auch des öfteren aufgerundet. Alles in allem gibt das also wiederum aufgerundete fünf Sterne.

Persönliches Highlight ist 'Mother Russia'.
****
auch für mich das schwächste mit bruce
****
Unauffällig. Highlight für mich der Titeltrack und "Mother Russia".
Zuletzt editiert: 28.08.2008 14:09
***
1990 kam Judas Priests "Painkiller" auf den Markt und überraschte die Metal-Szene; dermassen stark und pointiert hätte man das Priest-Comeback nicht erwartet - wenige Monate später waren Iron Maiden am Zug; die hatten zwar mitte der 80er die bessern Alben am Start als Priest - beim Duell von 1990 ziehen sie aber ganz klar den kürzeren...

Das Album bietet nix Neues, viele Ideen scheinen altbekannt, nur eben schlechter als auch schon. Einzig der obergeile Titeltrack "No prayer for the dying" weiss 100% zu überzeugen und war Dauergast auf meinen Metal-Mixtapes anno 1990/91. Dieser Supersong nahm auch das legendäre, 1992 folgende "Fear of the dark" vorweg!

Ansonsten gibt es nicht viel schlaues - die peinliche Single "Holy smoke" - ein ähnlich schwacher Titel wie schon auf dem genialen Vorgänger die Single "Can i play with madness" - ist nun wirklich Maiden-unwürdig, dazu noch das schlechte Video... Auch "Bring your daughter.." oder das schlechte "Hooks in you", sowie "Fates warning" sind ungenügend und uninspiriert - lediglich "Mother russia" kann ansatzweise bestehen - und mit etwas Abstand war "Tailgunner" gar nicht mal so übel...

Nach dem starken Release von 1988 - "7th son of a 7th son" - war für mich diese Platte eine grosse Enttäuschung. Auch der Nachfolger war nicht viel besser und die Bayley-Aera vergessen wir wohl alle lieber - erst im Jahr 2000 kehrten Iron Maiden wieder stark (mit Adrian Smith) zurück; "Brave new world" ist heute noch ein klasse Album...
Leider das bis heute letzte gute der Engländer um Sirene Bruce Dickinson. Die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht kommt ja nochmal was mit dem Songwriter-Niveau der geilen Perlen der 80er.
****
... für mich das bis dahin schlechteste Album von Iron Maiden ... die beiden Single-Hits sehe ich wegen ihrer zu kommerziellen Ausrichtung eher als peinlich, als als gut an ... der Titelsong und Mother Russia sind meine Anspieltipps ...
****
meine auch! aber an "Seventh Son Of A Seventh Son" kommt dieses album niemals heran. Iron Maiden reproduzieren sich seit damals kontinuierlich. mich hat das album damals aber merklich metallisch geprägt...

Zuletzt editiert: 28.12.2013 01:19
***
Ohjee...

Haut mich überhaupt nicht um!! einzig brauchbar vielleicht der erste Track auf der Scheibe "Tailgunner" - das wars dann auch schon

Schade! - 3 Punkte und damit "Durchschnitt"
*****
Vom Songwriting her mit Sicherheit eins ihrer schwäche-
ren Alben, aber vor allem Bruce Dickinsons Gesangsleistung
macht da doch bei etlichen der Songs so einiges wieder
gut.....mit unendlich viel Goodwill reicht's deshalb am Ende
doch noch für eine ganz knappe 5.

(4.75)
Kommentar hinzufügen

Copyright © 2003-2014 Hung Medien. Alle Rechte vorbehalten.
Page was generated in: 0.16 seconds