J.B.O. - Live-Sex

Cover J.B.O. - Live-Sex
CD
Lawine 7243 811274 2 1

Album

Jahr:2001
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Weltweit:
de  Peak: 45 / Wochen: 3

Tracks

28.09.2001
CD Lawine 7243 811274 2 1 (EMI) / EAN 0724381127421
Details anzeigenAlles anhören
1.Intro (Live)
1:08
2.Sex Sex Sex (Live)
3:52
3.Ich möchte' so gerne Metal hören (Live)
5:00
4.Im Verkehr (Live)
3:45
5.Hose runter! (Live)
3:47
6.Eins zwei drei (Live)
4:47
7.Ich liebe dir (Live)
5:21
8.Schlaf Kindlein, schlaf (Live)
7:43
9.Ich sag' J.B.O. (Live)
4:24
10.Ein Fest (Live)
4:53
11.Verteidiger des Blödsinns (Live)
6:53
12.J.B.O. (Live)
5:59
13.J.B.O. mit den Nürnberger Symphonikern - Pabbarotti & Friends: Roots Bloody Roots
3:38
14.J.B.O. mit den Nürnberger Symphonikern - Ein guter Tag zum Sterben
5:32
15.Ein guter Tag zum Sterben (Terminale Version - das war's dann ;-))
7:09
   
17.04.2009
CD Megapress 1010007MP / EAN 4046661154320
Details anzeigenAlles anhören
   

J.B.O.   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Meister der Musik18.10.1998434
United States Of Blöedsinn15.08.2004444
I Don't Like Metal - I Love It!28.08.2009731
Killeralbum02.09.2011401
Nur die Besten werden alt29.08.2014421
1122.07.2016541
Deutsche Vita13.04.2018381
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 6 (Reviews: 2)
27.04.2007 16:10
Time_Q
Member
******
Haha, eine grandiose Platte ... J.B.O. haben den großen Vorteil, dass sie ab und zu auch mal einen absolut schlechten Song aufnehmen können (immer wieder gern genommenes Beispiel: "Bums Bums Bums Bums"!), live machen sie alles wett. Die hab ich bis jetzt einmal live gesehen, und wenn eine Band mich dazu bringt, zu Volksmusik zu headbangen ("Medtl-G'schdanzl"!!!), dann hat sie sowieso schon gewonnen.
Wozu die Vorgeschichte? Die Live-Stimmung wird auf dem Album richtig geil eingefangen. Es beginnt genau wie die damals aktuelle LP "Sex Sex Sex" mit einer "Warnung" (hier als "Intro" bezeichnet: "Wenn Sie dieses Konzert vorwärts anhören ..."), dann kommt "Sex Sex Sex" und dann "Ich möcht' so gerne Metal hör'n". Daneben gibts allerdings auch etliche Klassiker. Manche davon finde ich in der Studioversion billig bis katastrophal, live dagegen geht bei allen unglaublich die Post ab ("Im Verkehr", "Hose runter!", "Ein Fest"). Zwischen den ganzen Songs gibts natürlich mehr oder weniger lustige Kommentare der Band, vor allem der Stammmitglieder Vito C. und Hannes Holzmann. Nach dem eigentlichen Konzertzusammenschnitt folgen allerdings noch ein paar andere Songs: Die zusammen mit den Nürnberger Symphonikern aufgenommenen "Roots Bloody Roots" und "Ein guter Tag zum Sterben" sowie Letzteres als "terminale Version". Diese drei Lieder wirken etwas deplatziert, sind als Dreingabe aber sehr nett.
Insgesamt also ein herrliches Livealbum, auch wenn eins noch erwähnt werden muss: Die katastrophal schlecht geschnittenen Tracks. Da beginnt "Ich liebe dir" z. B. mitten im Gitarrenspiel, weil der eigentliche Anfang noch bei "Eins zwei drei" dranhängt. Dafür gibts 'nen halben Stern Abzug, bleibt immer noch die 6*.
29.09.2007 15:46
Suishomaru
Member
******
Jupp, wirklich eine grandiose Live CD.

Top 3 Highlights:
- Sex Sex Sex
- Ich liebe dir
- Verteidiger des Blödsinns
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?