Jethro Tull - Baker Street Muse

Song

Jahr:1975
Musik/Text:Ian Anderson
Produzent:Ian Anderson
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Keine Chartplatzierungen.

Auf folgenden Tonträgern verfügbar

VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
16:40Minstrel In The GalleryChrysalis
6307 559
Album
LP
05.09.1975
16:40Minstrel In The GalleryChrysalis
CDP 32 1082 2
Album
CD
02.10.1989
A New Steven Wilson Stereo Remix5:09Minstrel In The Gallery [40th Anniversary Edition]Parlophone
2564615718
Album
CD
01.05.2015
A New Steven Wilson Stereo Remix5:09Minstrel In The Gallery [40th Anniversary La Grande Edition]Chrysalis
2564615720
Album
CD
01.05.2015

Jethro Tull   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Sweet Dream15.01.1970138
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
A Passion Play15.08.1973416
Minstrel In The Gallery15.10.197574
Too Old To Rock 'N' Roll: Too Young To Die!15.06.1976104
Songs From The Wood15.03.1977238
Heavy Horses15.05.19781817
Jethro Tull Live - Bursting Out15.11.1978168
A15.09.1980108
The Broadsword And The Beast01.05.1982184
Crest Of A Knave15.10.1987194
Rock Island01.10.1989202
Catfish Rising06.10.1991365
Aqualung06.05.2016601
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5 (Reviews: 7)

Homer Simpson
Member
******
Ein Gesamtkunstwerk in 17min umgesetzt. Eine bessere und inhaltsvollere Beschreibung überlasse ich longlou.

elp_gallagher
Member
***
komm ich nicht ganz mit klar

fleet61
Member
****
... nur phasenweise okay ...

remember
Member
****
Drei Jahre vor dem Superhit von Gerry Rafferty begaben sich Ian Anderson & Co in's mittelalterliche London um die Baker Street.
Nach zähen Beginn spielen Jethro Tull all ihr Können aus.
Der Unterhaltungswert bleibt dennoch bei der 4 stehen.

pwill
Member
******
"Baker Street Muse" ist wohl das ambitionierteste Stück auf dem Album "Minstrel in the Gallery". Erstaunlich, wie es den Mannen um Ian Anderson gelingt, die experimentellen Momente aus den Konzeptalben "Thick as a Brick" und "Passion Play" hier wieder aufleben zu lassen. Aber im Vergleich mit den damals noch längeren Stücken, atmet dieser musikalische Kraftakt mehr Kohärenz. Die Brüche, die zwangsläufig in einem so zeitlich ausgeweiteten Stück vorkommen, sind dennoch ausgezeichnet ineinander gewoben. Folkgitarren wechseln munter mit knackigen Rockriffs, beinahe klassische Geigenpassagen mit Flötensoli, und die Texte ähneln dem Joyceschen Bewussstseitsstrom, der hier sogar angenehm selbstparodistische Züge trägt. Die Tempowechsel sind gut vorbereitet, so dass sich das Stück zu einem stimmigen Ganzen ergänzt.

rhayader
Member
******
Neben dem Titeltrack der großartigste Song auf meinem Lieblings-Jethro Tull-Album 'Minstrel In The Gallery'.
Warum dieser Long-Song nicht die Popularität genießt wie andere Long-Suiten wie z.B. Pink Floyds 'Echoes' oder Genesis' 'Supper's Ready' kann ich absolut nicht verstehen.
Grandiose 16 1/2 Minuten Musik.

ulver657
Member
******
ein Hammerstück! wunderbar!
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?