Queen - Hot Space

Cover Queen - Hot Space
LP
EMI 064-64 773
CD
EMI CDP 7 46215 2 (uk)
CD
Hollywood HR_61038-2 (us)
CD
Parlophone 7894972
CD
Parlophone 0681819

Album

Jahr:1982
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:01.06.1982 (Rang 1)
Zuletzt:15.08.1982 (Rang 12)
Höchstposition:1 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:12
Rang auf ewiger Bestenliste:1711 (834 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 5 / Wochen: 21
at  Peak: 1 / Wochen: 12
nl  Peak: 1 / Wochen: 14
se  Peak: 4 / Wochen: 6
no  Peak: 3 / Wochen: 11
nz  Peak: 5 / Wochen: 8

Tracks

21.05.1982
LP EMI 064-64 773
25.09.2015
LP Queen 060254720277 (UMG) / EAN 0602547202772
CD EMI CDP 7 46215 2 [uk] / EAN 0077774621526
Details anzeigenAlles anhören
1.Staying Power
  4:10
2.Dancer
  3:47
3.Back Chat
  4:33
4.Body Language
  4:32
5.Action This Day
  3:32
6.Put Out The Fire
  3:18
7.Life Is Real (Song For Lennon)
  3:31
8.Calling All Girls
  3:52
9.Las palabras de amor (The Words Of Love)
  4:29
10.Cool Cat
  3:48
11.Queen & David Bowie - Under Pressure
  4:03
   
05.03.1991
US Bonus Track Edition - CD Hollywood HR_61038-2 (Warner) [us] / EAN 0720616103826
Details anzeigenAlles anhören
1.Staying Power
  4:10
2.Dancer
  3:47
3.Back Chat
  4:33
4.Body Language
  4:32
5.Action This Day
  3:32
6.Put Out The Fire
  3:18
7.Life Is Real (Song For Lennon)
  3:31
8.Calling All Girls
  3:52
9.Las palabras de amor (The Words Of Love)
  4:29
10.Cool Cat
  3:48
11.Queen & David Bowie - Under Pressure
  4:03
12.Body Language (1991 Bonus Remix)
4:45
   
03.02.1994
CD Parlophone 7894972 (EMI) / EAN 0077778949725
Details anzeigenAlles anhören
   
12.07.2004
Limited Edition - CD Parlophone 0681819 / EAN 4988006818194
Details anzeigenAlles anhören
   
26.03.2010
2010 Remaster - LP Queen 6848641 (EMI) / EAN 5099968486419
Details anzeigenAlles anhören
   
24.06.2011
2011 Digital Remaster - CD Island 277 175 7 (UMG) / EAN 0602527717579
Details anzeigenAlles anhören
   
24.06.2011
Deluxe 2011 Digital Remaster - CD Island 277 175 8 (UMG) / EAN 0602527717586
Details anzeigenAlles anhören
CD 1:
1.Staying Power
  4:13
2.Dancer
  3:50
3.Back Chat
  4:35
4.Body Language
  4:31
5.Action This Day
  3:38
6.Put Out The Fire
  3:20
7.Life Is Real (Song For Lennon)
  3:31
8.Calling All Girls
  3:52
9.Las palabras de amor (The Words Of Love)
  4:32
10.Cool Cat
  3:29
11.Queen & David Bowie - Under Pressure
  4:08
CD 2:
Bonus EP
1.Staying Power (Live at Milton Keynes Bowl, June 1982)
  3:58
2.Soul Brother [B-Side]
  3:37
3.Back Chat (Single Remix)
  4:14
4.Action This Day (Live in Tokyo, November 1982)
  6:25
5.Calling All Girls (Live in Tokyo, November 1982)
  4:45
   

Queen   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Killer Queen15.01.19751016
We Are The Champions15.01.19781224
Bicycle Race15.01.1979214
Crazy Little Thing Called Love01.01.1980910
Another One Bites The Dust15.11.1980620
Flash01.04.1981110
Under Pressure (Queen & David Bowie)01.02.19821010
Body Language15.06.1982116
Radio Ga Ga01.04.1984210
I Want To Break Free01.06.1984114
Thank God It's Christmas15.01.1985217
A Kind Of Magic15.05.19861216
I Want It All15.06.19891114
Innuendo10.02.19911210
Bohemian Rhapsody02.02.1992812
Somebody To Love (Live) (George Michael And Queen)30.05.1993159
Heaven For Everyone05.11.1995412
A Winter's Tale14.01.1996232
You Don't Fool Me24.03.19962311
Another One Bites The Dust (Queen / Wyclef Jean feat. Pras & Free)25.10.19982312
We Will Rock You (Five + Queen)27.08.2000218
Flash (Queen + Vanguard)23.02.2003445
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
A Night At The Opera15.03.197694
A Day At The Races15.01.1977812
News Of The World15.12.1977928
Jazz15.12.1978828
Live Killers15.08.1979312
The Game01.08.1980530
Flash Gordon (Soundtrack / Queen)01.02.1981120
Greatest Hits15.11.1981172
Hot Space01.06.1982112
The Works01.04.1984240
A Kind Of Magic15.06.1986320
Live Magic15.01.1987136
The Miracle15.06.1989124
Innuendo17.02.1991220
Greatest Hits II24.11.1991166
Live At Wembley '8614.06.1992616
Five Live (George Michael and Queen with Lisa Stansfield)16.05.1993222
Greatest Hits I & II15.01.1995304
Made In Heaven19.11.1995121
Queen Rocks16.11.19971613
Greatest Hits III (Queen+)21.11.1999217
The Platinum Collection - Greatest Hits I, II & III09.02.20032315
Queen On Fire - Live At The Bowl07.11.20042314
Return Of The Champions (Queen + Paul Rodgers)02.10.2005194
Rock Montreal09.11.20072513
The Cosmos Rocks (Queen + Paul Rodgers)26.09.2008118
Live In Ukraine (Queen + Paul Rodgers)26.06.2009651
Absolute Greatest27.11.20091020
Live At The Rainbow '74 - Sold Out19.09.2014123
Queen Forever21.11.2014815
A Night At The Odeon04.12.2015571
On Air18.11.2016601
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.61 (Reviews: 23)
02.10.2004 14:14
aristoteles
Member
***
mal was ganz anderes, die scheibe mit heißen hits wie "body language"

überzeugt mich aber nicht so
02.10.2004 14:25
Rewer
Staff
*****
...doch, finde ich sehr erfrischend...
16.05.2005 12:26
jAM777
Member
*****
gefällt mir
25.07.2005 13:59
rocker des jahres
Member
******
total QUEENuntypisch
22.11.2005 22:25
HellsCraft
Member
******
Total unterschätztes Album. Zeigt Queens Experimentierfreudigkeit.
25.05.2006 18:19
Wildwind
Member
****
ja, zeigt die Experimentierfreudigkeit...hören tu ichs trotzdem sehr selten.
Ein Pluspunkt noch für das tolle Duett mit David Bowie, Under Pressure.
29.11.2006 18:21
variety
Member
***
Für mich nicht mehr sooo gut, sogar eher mässig. Deshalb runde ich auf eine 3 ab...
24.05.2007 18:24
remember
Member
*****
Das beste daran sind die drei Singleauskopplungen - aber was für welche! Allein Body language, eines ihrer allergeilsten Nummern rechtfertigt schon den Kauf und natürlich Cool Cat sollte auch nicht vergessen werden zu erwähnen...
Mit 4.63 überrascht es mich selber, gehört damit zu ihren Top-5 in meiner persönlichen Queen Wertung.
Zuletzt editiert: 03.08.2010 12:54
18.11.2007 22:14
rallimain
Member
******
Mutig und eingängig auch wenn von vielen "Queen" Fans
nicht so geliebt.mir hat die Scheibe gefallen.
Wieder mal ne Überraschung wenn auch für "Queen"Verhältnisse nicht ganz so erfolgreich in komerzieller Sicht.
24.12.2007 13:52
Dietmar1968
Member
******
Damals hab ich das Album gehasst. Queen waren eine Rockband und als Queen-, bzw. als Rockfan haben wir Disco- und Funkmusik verpöhnt. Heute liebe ich es umso mehr.
14.03.2008 09:41
Trekker
Member
****
Das QUEEN nicht nur Könige, sondern auch die Chamäleons des Rocks waren, bewiesen sie bereits auf LP-Monster wie Sheer Heart Attack oder A Night at the Opera. Ohne Schwierigkeiten bestanden auf ihren Longplayern eigenwillige Vaudeville-Music-Hall-Sachen neben den Hard- und Bombastrocknummern.

Ab News Of The World wurden die Studio-Alben mehr und mehr zu einer unausgegorenen Mischung. Mögen sie bis zu The Game locker dabei die Kurve bekommen haben, so ist der Bogen bei Hot Space reichlich überspannt.

Dafür sorgen nicht nur allein die funkigen Sachen.

Body Language, Cool Cat, Back Chat sind auf ihre Weise interessant. Es kommen aber dazu noch die Hommage an Lennon, das ELOesque Calling All Girls, das belanglose Action This Day mit den übersteuerten Saxophonen, der QUEEN-Rocker Put Out The Fire und mit Under Pressure die einzige Kooperation der Bandgeschichte mit einem anderen Künstler.

Alles zusammen wirkt einfach nicht wie ein Studioalbum, sondern wie eine Compilation lauter Fremdkörper, die sich gegenseitig abstoßen. Es stellt sich mir einfach kein positives Feeling beim Hören der Platte ein, ganz im Gegenteil.

Als Fazit bleibt die Erkenntnis, daß der Weg zurück zum Rock über The Works bis zur Innuendo der absolut Richtige war.

Vier Sterne vergebe ich an Hot Space, denn keiner der Songs ist wirklich schlecht, eben nur als Ganzes gräßlich. Hot Space war auch QUEEN, ein Ausnahmewerk, ein Ausrutscher. Es hätte schlimmer kommen können.

Zuletzt editiert: 07.11.2009 11:38
14.03.2008 10:13
öcki
Member
*****
Gut waren sie, aber an ihre besten Zeiten in den 70ern kamen sie denn doch nicht heran

giopor
Member
****
Gut

Widmann1
Member
******
Für mich zu diesem Zeitpunkt das einzige Album mit Höchstbewertung.
WARUM?
Weil ich dieses Album von vorne bis hniten durchhhören kann und es (ich betone) für meinen Geschmack keinen Ausfall gibt.
Bei den Alben zuvor, die sicherlich die größeren Songs und Hymnen enthielten, gab es für mich 1-3 Ausfälle.
Da kann ich diesen Alben keine 6 geben.

Southernman
Member
****
Bueno.

zaphod
Member
*****
vielleicht das schwächste Queen Album, aber immer noch gut

Voyager2
Member
*****
Musikalisch waren Queen immer für Überraschungen gut. Im Gegensatz zu vielen anderen Topgruppen, die im großen und ganzen immer das gleiche boten, waren Queen spätestens seit dem Album „Jazz“ aus dem Jahre 1978 wagten Freddie Mercury, Brian May, John Deacon und Roger Taylor immer wieder kleinere musikalische Experimente die ihnen ermöglichten, sich den aktuellen Hörgewohnheiten der Musikkonsumenten anzupassen, ohne sich allerdings irgendwelchen musikalischen Trends anzubiedern. Ein gutes Beispiel dafür ist ihr 1980er Hit „Another One Bites The Dust“, eine äußerst gelungene Kombination aus schwarzem Disco-Funk mit dem für Queen typischen Rock.
Nach dem äußerst produktiven Jahr 1980 mit dem Album „The Game“ und dem Soundtrack „Flash Gordon“ ließen es Queen erst einmal ruhiger angehen. Einziges Lebenszeichen war die im Herbst 1981 in Zusammenarbeit mit David Bowie erschienene Single „Under Pressure“. Aber eine Supergruppe kann sich eine längere Auszeit gönnen, man vergißt sie einfach nicht und außerdem verkauft sich nach einer längeren Sendepause ein neues Album dann besonders gut. Mitte 1982 erschien dann mit „Hot Space“ das 10. Werk von Queen (das Livealbum „Live Killers“ von 1979 und der Soundtrack für „Flash Gordon“ inbegriffen).
Wenn man die großen Queen Werke der 70er Jahre als Maßstab nimmt, dann wirkt „Hot Space“ im ersten Moment eher enttäuschend. Dementsprechend hat mir dieses Album zu Beginn so ganz und gar nicht zugesagt. Maß muß sich für dieses in Montreux und München produzierte Werk Zeit nehmen, denn wenn man sich erst einmal reingehört hat, dann offenbart es seine Qualitäten und weiß zu überzeugen.
Seite 1 bietet gleich eine Überraschung, klingt Queen hier überraschend soulig. Wer Queen als Rockgruppe schätzt, der wird von Stücken wie „Staying Power“, „Back Chat“ oder „Body Language“ vielleicht erst einmal enttäuscht sein. Aber wenn man sich erst einmal in die Stücke „reingehört“ hat, dann wissen sie zu überzeugen. Überhaupt zeigen Queen speziell mit der ersten Seite, daß musikalischer Stillstand für sie ein Fremdwort war, daß sie ihren spezifischen Sound immer wieder mit anderen Stilmitteln der populären Musik angereichert haben.
Die fünf Stücke auf Seite 2 präsentieren dagegen die „alten“ Queen. Das schmachtende „Las palabas de amor (The Words Of Love)“ erinnert an alte Glanznummern der 70er Jahre und dürfte auf „Hot Space“ mit Sicherheit ein Favorit für die Fans sein, die der Gruppe seit ihrem Auftauchen im Jahre 1973 die Stange halten. „Put Out The Fire“, „Calling All Girls“ und „Cool Cat“ sind gute, eingängige Stücke, die eigentlich bei jedem Fan der Gruppe auf Wohlwollen stoßen dürften, auch wenn sie nie schaffen, Fanfavoriten zu werden. Anders dagegen „Under Presurre“, die Zusammenarbeit mit David Bowie, die als Singleauskopplung zur Jahreswende 1981/82 ein internationaler Tophit war. Eher zwiespältig finde ich „Life Is Real“, Queens Hommage an John Lennon. Ob dieses Stück unbedingt notwendig war? Das kann jeder Fan für sich selber beantworten.
Alles in allen bietet „Hot Space“ ein abwechslungsreiches, unbeschwertes Hörvergnügen. Mit „Under Pressure“ enthält es zwar nur einen echten Überflieger, dafür aber auch keinen Schwachpunkt. Fans der Gruppe wird dieses wirklich vorzügliche Album bestens gefallen. Wer Queen allerdings einmal kennenlernen möchte, der sollte das nicht unbedingt mit „Hot Space“ machen.

klamar
Member
****
... die erste Hälfte des Albums ist sehr gewöhnungsbedürftig und für mich auch mässig ... dann wird's sehr viel besser ... insgesamt klar gut ...

Oski.ch
Member
***
In der Queen-Doku "Days of our Lives" (2011) haben speziell Roger und Brian sehr ehrlich und deutlich gesagt, was sie eigentlich von diesem Album hielten: nicht viel! Es war mehr oder weniger eine One-Man-Show von Freddie, der seine Vorlieben für Drag & Disco hier ganz ausleben konnte. Kann einem gefallen, muss aber nicht. Zwei Perlen hat das Album dennoch anzubieten: "Palabras" und - natürlich - "Under Pressure".

spatz-98
Member
*****
Ich finde diesen Stilwechsel in Ordnung.
@Oski: Diese Interviews habe ich auch gesehen in einer Queen-Reportage von VOX.

CDN: #6, 1982
USA: #22, 1982

Dino-Canarias
Member
****
Das Disco-Album von Queen, von vielen Fans nicht gar
so ins Herz geschlossen. 1-2 starke Songs helfen ihm
noch einigermassen über die Runden zu kommen,
aber es gab mit Sicherheit bessere Werke von ihnen
(sowohl was Vergangenheit wie auch die Zukunft
anbelangte).....

Gute 4.
Zuletzt editiert: 21.12.2013 00:01

stier32
Member
****
Uiii...
An diesem Album scheiden sich die Geister...
es ist mir zu funkig ausgefallen, auch wenn es ein paar Rocklieder drauf hat.
Aber alles in allem finde ich das schwächste Queen-Album, weil es mir einfach nicht gefällt.

rhayader
Member
****
Gehört zu den schwächeren Queen-Alben. Allerdings nicht so katastrophal wie 'The Miracle'.
Aber eine überragende Nummer im 5 oder 6* Bereich fehlt auch hier.
Am besten gefallen mir noch 'Las Palabras de Amor', 'Under Pressure' und die beiden funky Nummern 'Back Chat' und 'Staying Power'.
Aufgerundete 4* für das Album.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?