a-ha - 25

Cover a-ha - 25
CD
Rhino 8122797968 (eu)

Album

Jahr:2010
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:20.08.2010 (Rang 9)
Zuletzt:15.10.2010 (Rang 62)
Höchstposition:9 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:9
Rang auf ewiger Bestenliste:3824 (351 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 6 / Wochen: 12
de  Peak: 2 / Wochen: 30
at  Peak: 9 / Wochen: 9
nl  Peak: 73 / Wochen: 2
be  Peak: 87 / Wochen: 2 (V)
  Peak: 35 / Wochen: 4 (W)
no  Peak: 6 / Wochen: 15
dk  Peak: 27 / Wochen: 2
es  Peak: 55 / Wochen: 3

Tracks

06.08.2010
CD Rhino 8122797968 (Warner) [eu] / EAN 0081227979683
Details anzeigenAlles anhören
CD 1:
1.Take On Me
3:49
2.The Blue Sky
2:36
3.The Sun Always Shines On T.V.
5:07
4.Train Of Thought (7" Remix)
4:15
5.Hunting High And Low (7" Remix)
3:48
6.I've Been Losing You
4:26
7.Scoundrel Days
4:00
8.The Swing Of Things
4:15
9.Cry Wolf
4:06
10.Manhattan Skyline (Edit Version)
4:21
11.The Living Daylights
4:12
12.Stay On These Roads
4:46
13.Touchy! (UK DJ Edit)
3:38
14.There's Never A Forever Thing
2:51
15.You Are The One (7" Remix)
3:50
16.The Blood That Moves The Body [The Gun Mix]
4:08
17.Crying In The Rain
4:21
18.Early Morning
2:59
19.Slender Frame
3:43
20.I Call Your Name
4:29
CD 2:
1.Move To Memphis (Single Version)
4:17
2.Dark Is The Night
3:45
3.Cold As Stone (Re-Mix)
4:32
4.Angel (Edit)
4:07
5.Shapes That Go Together
4:14
6.Summer Moved On
4:37
7.Minor Earth | Major Sky (Niven's Radio Edit)
4:02
8.The Sun Never Shone That Day (Radio Edit)
3:31
9.Velvet
4:20
10.Forever Not Yours
4:06
11.Lifelines
4:17
12.Did Anyone Approach You?
4:11
13.Celice
3:40
14.Analogue (All I Want)
3:49
15.Cosy Prisons (Radio Mix)
3:58
16.Foot Of The Mountain
3:57
17.Nothing Is Keeping You Here (Single Remix)
3:05
18.Shadowside (Single Edit)
3:31
19.Butterfly, Butterfly (The Last Hurrah)
4:10
   
01.10.2010
CD Rhino 8122797904 (Warner) / EAN 0081227979041
Details anzeigenAlles anhören
Extras:
DVD
   

a-ha   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Take On Me15.11.1985112
The Sun Always Shines On T.V.15.02.1986812
Hunting High And Low15.09.1986244
I've Been Losing You01.12.19862012
The Living Daylights15.08.1987188
Stay On These Roads01.05.19881114
Crying In The Rain21.10.1990178
Summer Moved On09.04.20001011
Forever Not Yours14.04.20023110
Celice23.10.2005417
Foot Of The Mountain05.06.20092814
Shadowside30.10.2009731
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Hunting High And Low01.02.19861820
Scoundrel Days01.12.1986912
Stay On These Roads15.05.1988910
East Of The Sun, West Of The Moon11.11.1990233
Headlines And Deadlines - The Hits Of a-ha24.11.1991324
Minor Earth | Major Sky30.04.2000411
Lifelines12.05.200227
How Can I Sleep With Your Voice In My Head13.04.2003732
Analogue20.11.2005182
Foot Of The Mountain26.06.20091111
2520.08.201099
Ending On A High Note - The Final Concert: Live At Oslo Spektrum, December 4th 201015.04.2011612
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.19 (Reviews: 16)

Hzi
Member
******
Zum Finale gibts nochmals eine karriereumfassende Werk-Rückschau, die angesichts des 25-jährigen Wirkens richtigerweise als Doppel-CD daherkommt - die tolle Konsequenz: ALLE Singles vorhanden (chronologisch geordnet, wobei CD1 die 80er, CD2 den Rest abdeckt; weiter erwähnenswert: von "The Blood That Moves The Body" ist der wenig bekannte (härtere) "Gun Mix", der 92 auch 'ne Single war, enthalten - ich hab nix dagegen), dazu ausgesuchte Album-Tracks (z.B. der Fan-Favorit "Scoundrel Days" vom gleichnamigen 86er-Album!) und (nur) ein neuer Song; Wirkung ambivalent - das Meisterwerk versüsst den Abschied, und nährt halt doch auch die Hoffnung auf mehr ...
Zuletzt editiert: 08.08.2010 13:46

Reto
Member
******
Das solls nun also gewesen sein, auch wenn ein Comeback ja nie ausgeschlossen ist. Alle Hits und (ein paar Songs dazu) auf einer Platte, chronologisch geordnet und in den Single-Versionen - das gehört in jedes CD-Regal mit Ansprüchen.
Zuletzt editiert: 16.08.2010 18:16

Oski.ch
Member
*****
Für Hardcore-Fans von A-ha sicher unabdingbar. Wer aber die 2004er-Best-Of und die zwei Studioalben danach hat, braucht diese neuerliche Hit-Zusammenfassung der Norweger eigentlich nicht.

AllSainter
Member
****
Kann hier maximal nur eine 4 geben ...

fabio
Member
******
genial!

Starmania
Member
*****
Natürlich ein Pflichtkauf mit allen Hits drauf. Ziehe allerdings einen Punkt ab, weil nur ein neuer Song drauf ist, das finde ich doch etwas mickrig!

remember
Member
****
Nicht von der Masse täuschen lassen..
Mit großartigen Videos und tollen Clips begannen sie Mitte der 80er Jahre ihre große Karriere, demnach ist der D/S von CD 1 bei 4.3*
Ab 1990 war die Luft raus, es folgte bald die Trennung, 2000 ein nicht uninteressantes Comeback, aber danach auch nur wieder lauwarme Musik.
CD 2 D/S 3.42*
Macht einen Schnitt von 3.86

Meine ewigen A-ha Top-10:
1 Manhattan Skyline
2 Take on me
3 Crying in the Rain
4 The Blood that moves the Body
5 The Sun always shines on TV
6 Hunting High & Low
7 The Living Daylights
8 Cry Wolf
9 We're looking for the Whales (Ihre beste B-Seite, fehlt hier)
10 #9 Dream (Lennon Cover, fehlt hier auch)

emalovic
Member
****
unglaublich remember spricht mir aus der seele

ahas take on me ist zwar ganz nett aber erst dank des steve barron videos zum grossen hit geworden

es folgten weitere songs und grossartige videos und in der tat war die karriere ende der 80er jahre am ende

das comeback war 2000 dank summer moved on und minor earth major sky gelungen

aber in der tat servierten sie danach nur seichte balladen a la foot of the mountain

dennoch 4 punkte für ein best of einer band die regelrecht von den medien aufgebauscht wurde

Getharda
Member
*****
Ein erstaunlich hohes Mindestniveau hat hier jeder Titel und viele, viele Lieder sind einfach ganz große Klasse. - 5.26*

Highlights: Summer Moved On, Velvet, Lifelines, Cosy Prisons, Butterfly, Butterfly (The Last Hurrah)

nicevoice
Member
****
Insgesamt gute Best of-Zusammenstellung (3,64)

Der Ruhm von a-ha wurde in den 80ern begründet. Sie haben in den 90ern und 2000ern von diesem Ruhm gezehrt und nur noch ganz vereinzelt gute Songs rausgehauen.

Das Debütalbum "Hunting high and low" war für mich noch nicht durchgängig spektakulär, wenn den Norwegern auch mit "Take on me" ein Start von 0 auf 100 gelungen ist. Desweiteren glänzte lediglich "The sun always shines on T.V.". Zwischen '86 und 88' lagen die Golden Years der Band. Ein Knaller jagte den anderen. Für mich hatte die Band bereits mit dem schlichtweg fantastischen Album "Scoundrel days" ihren Höhepunkt erreicht. Der Titelsong, "I've been losing you" und "The swing of things" sind fantastische Songs. Auch auf dem Folgealbum "Stay on these roads" aus '88 versammelten sich mehrheitlich tolle Songs wie "Manhattan skyline". Auch der Bond-Titelsong "The living daylights" und "I call your name" sind fabulös.

Diese ganze Phase wird auf CD 1 wiedergespiegelt. Die ist nahezu sehr gut (4,45). 12 starke, 4 durchschnittliche und 4 schwache Songs finden sich aus meiner Sicht auf der ersten Scheibe.

Später war man sich nicht mehr über einen gemeinsame musikalische Ausrichtung einig, trennte sich und fand wieder zusammenen. Die Band experimentierte und versuchte zeitgemäß zu bleiben. Gelungen ist das in den wenigsten Fällen.

Dementsprechend ernüchternd fällt meine Bilanz der CD 2 aus, die die Schaffensphase zwischen '93 bis zur entgültigen Auflösung der Band umfasst.

Bilanz CD 2: 3 starke, 7 durchschnittliche und 9 schwache Songs (Schnitt 2,79).

Ich werde diese Band von Format vermissen. Habe sie leider nie live erlebt. Aber bereits ein im TV ausgestrahltes Konzert hatte mich schwer beeindruckt.
Zuletzt editiert: 29.11.2011 00:12

Topbart
Member
*****
de definitieve verzamelaar na 25 jaar A-Ha. Bedankt jongens!!!

rogerp
Member
******
Was für eine Ironie des Schicksals: Diese grossartige Kompilation liess mich erst kürzlich meine Liebe zum melancholischen Spätwerk von A-Ha entdecken. In den 80ern sagten sie mir nicht sehr viel... und nun gibt es sie nicht mehr. Was bleibt, sind ihre Musik und ihre Konzert- wie Video-DVD's.

Björn74
Member
******
a-ha haben Musikgeschichte geschrieben und "25" lädt ein, nochmals alles Revue passieren zu lassen. Mich freut, dass nicht nur alle Singles darauf zu finden sind, sondern auch der 92-er Remix von "The Blood that moves the Body", Album Tracks und mit Butterfly, Butterfly (The last Hurrah) auch der letzte a-ha Song. a-ha waren und werden immer meine Lieblingsband sein.

Rewer
hitparade.ch
*****
...sehr gut...

mathias_trebgast
Member
******
Eine großartige Zusammenstellung von 39 Songs der norwegischen Popband. Während auf CD1 fast nur Hits versammelt sind, lockt CD2 zum intensiveren Durchhören, da die Songs komplett aus der zweiten Schaffensphase der Band stammen und hier das Teeny-Image zum Glück schon komplett abgelegt war. Wer auf Popmusik steht, dem sei diese Doppel-CD wärmstens empfohlen!
Zuletzt editiert: 23.05.2015 10:07

FranzPanzer
Member
******
Wirklich sehr gut; da rundet der Franzel am Ende auf. In Sachen Nord-Pop sind mir a-ha neben Roxette und Secret Service immer am liebsten gewesen. Die haben einfach hochklassige Popmusik präsentiert; Songs zeitloser Qualität, die man sich immer wieder anhören kann.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?