Ö3-HITPARADE

Die erste Hitparade auf Ö3

Seit der Inbetriebnahme des Senders Ö3 am 1. Oktober 1967 war die Hitparade (bis auf eine Unterbrechung Mitte der 70er Jahre) ein fixer Bestandteil des Programms. Zunächst lief sie von 1967 bis 1974 unter den Namen "Discparade" bzw. "Die großen 10" (ab 1972) mit den Moderatoren Ernst Grissemann, Rudi Klausnitzer (ab 1968) und Hans Leitinger (ab Juni 1973). Danach gab es eine selbstauferlegte Chartpause von über 5 Jahren.

Der Neustart - "Hit wähl mit"

Erst am 3. Februar 1980 gab es auf Ö3 wieder eine Hitparadensendung zu hören - "Hit wähl mit" mit Hans Leitinger. Diese umfasste damals 15 Positionen und 7 Neuvorstellungen. Die erste Nummer 1 der neu reformierten Hitparade war "Another Brick In The Wall" von Pink Floyd.

Mit der Übernahme der Moderation der Hitparade im November 1981 durch Udo Huber wurde die Sendung neu gestaltet und zu einem Zweistundenprogramm mit dem fixen Format von 25 Plätzen und 8 Neuvorstellungen ausgeweitet. Die Wertung ergab sich aus einer Kombination von Verkaufs- und Hörerhitparade. Unter der legendären Nummer 65-67-31 konnten die Zuhörer während der Sendung ihre Stimme abgeben.

Der Wechsel zur Verkaufshitparade

Am 7. Jänner 1990 lief die letzte "Hit wähl mit"-Sendung in gewohnter Form, seit 13. Jänner 1990 präsentiert Ö3 die offizielle Verkaufshitparade, zunächst die "Ö3 Austria Top 30" und seit 15. September 1995 die allseits bekannten "Ö3 Austria Top 40".

Das Archiv

Im ersten Teil können fast alle Wertungen aus den Jahren 1971 bis 1974 nachgelesen werden. Im Jahr 1971 gibt es noch ein paar kleine Lücken. Sollte diese jemand schließen können, bitte bei uns melden. Da es sich damals um eine Postkartenhitparade handelte, gab es hin und wieder auch zwei Titel mit der gleichen Wochenplatzierung.

Im zweiten Teil befinden sich die Wertungen vom 3. Februar bis 11. Mai 1980.

Im dritten Teil sind alle Hitlisten seit dem 18. Mai 1980 bis inklusive der letzten Wertung vom 7. Jänner 1990 abrufbar.

Die Neuvorstellungen

Über viele Jahre hinweg und mit großer Unterstützung engagierter Hitparadenfans, konnte eine Liste aller Neuvorstellungen der Ö3-Hitparade aus dem Zeitraum 3. Februar 1980 bis 31. Dezember 1989 erstellt werden. Bis zum 25. Oktober 1981 gab es 7 (einmal nur 6), danach jeweils 8 Neuvorstellungen. Insgesamt wurden 4052 Titel vorgestellt, 36 davon, bewusst oder unbewusst, auch ein zweites Mal.

Noch nicht vollständig vorhanden sind die Neuvorstellungen aus den Jahren 1967 bis 1974. In einem ersten Schritt gibt es zumindest einen Großteil jener aus den Jahren 1971 bis 1974. Die Anzahl der Neuvorstellungen variierte damals von Woche zu Woche, meist waren es fünf oder sechs, hie und da waren es sogar bis zu neun Titel die neu vorgestellt wurden.

Statistik

Nachfolgend ein paar statistische Details aus der zweiten Hitparadenära von 3. Februar 1980 bis 7. Jänner 1990:

Titel insgesamt in der Hitparade: 1720

davon:
- Direkter Einstieg nach Neuvorstellung: 1582
- Nochmaliger Einstieg ohne weiterer Neuvorstellung: 4
- Einstieg ohne Neuvorstellung: 53
- Späterer Einstieg nach Neuvorstellung: 47
- Einstieg nach nochmaliger Neuvorstellung: 19
- Erste Wertung vom 3. Februar 1980: 15

Neuvorstellungen insgesamt in der Hitparade: 4052

davon:
- Direkter Einstieg in die Hitparade: 1582
- Späterer Einstieg in die Hitparade: 47
- Einstieg nach nochmaliger Neuvorstellung: 19
- Kein Einstieg nach nochmaliger Neuvorstellung: 17
- Kein Einstieg in die Hitparade: 2351

Folgende 10 Titel sind direkt auf Platz 1 eingestiegen:

03.02.1980: Pink Floyd - Another Brick In The Wall (Part II)
19.10.1980: Oliver Onions - Santa Maria
08.03.1981: John Lennon - Woman
02.08.1981: Rainhard Fendrich - Strada del sole
11.07.1982: Rainhard Fendrich - Oben ohne
29.01.1984: Masquerade - Guardian Angel
30.12.1984: Band Aid - Do They Know It's Christmas
12.05.1985: Falco - Rock Me Amadeus
15.11.1987: Erste Allgemeine Verunsicherung - Küss' die Hand, schöne Frau …
05.03.1989: Fine Young Cannibals - She Drives Me Crazy

Folgende 10 Interpreten sind mit den meisten Hits vertreten:

17: Rainhard Fendrich
16: Madonna
16: Shakin' Stevens
15: David Bowie
14: Michael Jackson
14: Queen
13: Erste Allgemeine Verunsicherung
13: Falco
12: Bilgeri
12: Elton John

Folgende 10 Interpreten sind mit den meisten Wochen vertreten:

152: Madonna
152: Rainhard Fendrich
145: Shakin' Stevens
144: Queen
138: Michael Jackson
133: Falco
129: David Bowie
123: A-ha
114: Erste Allgemeine Verunsicherung
110: ABBA

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?