AC/DC - High Voltage

Cover AC/DC - High Voltage
LP
Atlantic 50 257 (uk)
CD
Columbia 88875036582
Cover AC/DC - High Voltage
LP
Albert APLP.009 (au)

Album

Jahr:1975
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Weltweit:
ch  Peak: 67 / Wochen: 1
se  Peak: 58 / Wochen: 1
es  Peak: 90 / Wochen: 1
au  Peak: 31 / Wochen: 1

Tracks

17.02.1975
LP Albert APLP.009 [au]
Details anzeigenAlles anhören
1.Baby, Please Don't Go
  4:52
2.She's Got Balls
  4:52
3.Little Lover
  5:39
4.Stick Around
  4:42
5.Soul Stripper
  6:27
6.You Ain't Got A Hold On Me
  3:35
7.Love Song
  5:11
8.Show Business
  4:46
   
14.05.1976
LP Atlantic 50 257 [uk]
22.07.1994
CD Atlantic 7567-92413-2
03.03.2003
CD Epic 510759 2 (Sony) / EAN 5099751075929
Details anzeigenAlles anhören
1.It's A Long Way To The Top (If You Wanna Rock 'N' Roll)
  5:01
2.Rock 'N' Roll Singer
  5:03
3.The Jack
  5:52
4.Live Wire
  5:48
5.T.N.T.
  3:34
6.Can I Sit Next To You, Girl (Version 1976)
  4:11
7.Little Lover
  5:38
8.She's Got Balls
  4:51
9.High Voltage
  4:14
   
08.05.2009
LP Epic 5107591 (Sony) / EAN 5099751075912
Details anzeigenAlles anhören
   
08.05.2009
Fanpack - CD Columbia 88697399422 (Sony) / EAN 0886973994221
14.11.2014
CD Columbia 88875036582 (Sony) / EAN 0888750365828
Details anzeigenAlles anhören
1.It's A Long Way To The Top (If You Wanna Rock 'N' Roll)
  5:02
2.Rock 'N' Roll Singer
  5:04
3.The Jack
  5:53
4.Live Wire
  5:50
5.T.N.T.
  3:35
6.Can I Sit Next To You, Girl
  4:12
7.Little Lover
  5:40
8.She's Got Balls
  4:52
9.High Voltage
  4:14
   

AC/DC   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Big Gun15.08.1993238
Hells Bells30.11.2012492
Highway To Hell07.12.2012521
Thunderstruck07.12.2012652
Play Ball17.10.2014442
Rock Or Bust05.12.2014523
Shot In The Dark23.10.2020671
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Back In Black01.09.1980663
For Those About To Rock01.01.1982714
Flick Of The Switch01.10.198396
Fly On The Wall01.09.1985246
Who Made Who01.07.1986284
Blow Up Your Video15.03.1988154
The Razors Edge14.10.19901112
Live [Special Collector's Edition - 2 Compact Disc Set]08.11.1992726
Live29.11.1992212
Ballbreaker08.10.1995216
Stiff Upper Lip12.03.2000113
Black Ice31.10.2008171
Highway To Hell05.06.2009382
BackTracks20.11.2009315
Iron Man 2 (Soundtrack / AC/DC)30.04.2010133
Live At River Plate30.11.2012316
Rock Or Bust12.12.2014138
Power Up27.11.2020141
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.11AC/DC - High Voltage (Reviews: 27)
25.11.2005 13:48
Trille
Member
******
Sehr gute AC/DC LP. Dies ist ja eine Art von Best Of, da hier Stücke von den ersten beiden nur in Australien veröffentlichen LP's enthalten sind.
Zuletzt editiert: 14.08.2007 19:09
11.05.2006 20:24
Koumbianer
Member
****
4* kann ich bieten. Abgerundete 4...
"The Jack" und "TNT" sind die Glanzpunkte eines mittelprächtigen Albums...
13.03.2007 20:33
remember
Member
*****
AC/DC..geht ab!
Zähle ich definitiv zu ihren Top-3 Alben, einzig das Livewerk "Blood" könnte es aus diesen werfen.

Zuletzt editiert: 06.09.2014 03:10
23.04.2007 16:01
Mönch
Member
******
Grandiose AC/DC-Scheibe. Der Opener It's A Long Way To The Top (If You Wanna Rock 'n' Roll) mit dem Dudelsacksolo ist einfach spitze und zeigt, was das Album bietet: Hard Rock 'n' Roll. Live Wire ist auch ein cooles Teil, besonders das Intro mit dem Bass zieht. Aber auch The Jack, T.N.T. und vor allem High Voltage sind geile Songs. Can I Sit Next To You Girl klingt ansatzweise sogar nach Status Quo.
09.05.2007 15:32
YVE
norwegiancharts.com
*****
Also mir gefällt das Album!
Mit "It's A Long Way..." und "TNT" sind zwei meiner Favoriten darauf. Ein weiteres Highlight "Can I Sit Next To You Girl".
10.05.2007 22:22
ACDCfan
Member
******
Obwohl auf der Australien Version High Voltage[song] nicht vorhanden ist ist auch diese Genial

Geniales Album
Zuletzt editiert: 18.05.2007 10:47
11.05.2007 18:15
Deinonychus
Member
*****
Starkes Débutalbum. Gefiel mir auf Anhieb. Zuvor hatte ich von AC/DC nur Songs aus den 80ern gekannt, und jene gefallen mir im Allgemeinen weniger. Persönliche Favoriten: "It's A Long Way To The Top", "Live Wire", "Can I Sit Next To You Girl".
16.08.2007 14:38
Heinz-Harald
Member
****
Neben "Let There Be Rock" wohl das beste Album mit Bon.
Meine beiden Favoriten sind "It´s A Long Way..." und "High Voltage", wobei sich die dazwischen befindlichen Stücke auch durchaus sehen lassen können.
4+
20.10.2007 21:24
Wenna
Member
******
Für mich die Allerbeste von ACDC. 7 Songs von TNT, 2 von der australischen High Voltage (Little Lover, She's Got Balls).
20.11.2007 19:54
öcki
Member
*****
Wenn ich bedenke, dass wir Atze Dazze Mitte der 70er Jahre als Möchtegern-Hard und Heavygruppe abgetan haben. Na, teilweise waren sie es aber auch selber schuld. Ich erinnere mich an den denkwürdigen Auftritt 78 in der Kölner Sporthalle beim Easter-Rock-Festival. Die wurden vielleicht ausgepfiffen. Vielleicht lags daran, dass die Band vorher Black Sabbath mit Ozzy hieß.
21.03.2008 21:53
mathias_trebgast
Member
*****
AC/CD's Europa-Debüt hab ich mir erst vor ein paar Jahren als CD zugelegt, da ich mich nicht unbedingt als Fan dieser Art von Musik bezeichnen kann. Frisch, frech und auch ein bisschen ungehobelt präsentierte sich die Gruppe hier. Der Opener "It's a long way to the top" geht gleich richtig ab und präsentiert etwas nie mehr Dagewesenes: Ein Dudelsacksolo in einem AC/DC-Stück. "TNT" kennt auch jeder, mittlerweile ja ein Klassiker. Der Blues "The Jack" sollte auch richtungsweisend für viele ähnliche Stücke der Band auf späteren Alben werden. Auch der Titelsong ist sehr gut gelungen. Bevor ich nun aber jedes Stück dieser CD in den Himmel hebe und dann zwangsweise die 6 Sterne vergeben muss, mache ich hier Schluss und belasse es bei fünfen.
Zuletzt editiert: 21.03.2008 21:57
16.05.2008 03:10
Musicfreak
Member
*****
Sackstarkes Album der legendären Aussies. Die fünf ersten Songs halten die Messlatte schon so hoch, dass es die anderen Songs, die danach folgen, ziemlich schwer haben mitzuhalten. 5.5

Sacred
Member
*
schlecht

DerMeister
Member
******
GENIAL

Eins ihrer aller besten!

Dietmar1968
Member
******
Mit Bon Scott hatten AC/DC irgentwie was bluesrockartiges.

BeansterBarnes
Member
****
Not bad for a debut but better came along in a few years.

King Peos
Member
******
Rockplatte allererster Güteklasse, wirklich spitzenmässig ohne jeglichen Ausfall. Staighter Rock vom Feinsten mit geilen Riffs, super Tempo und mächtig Druck und Power dahinter. Dafür gebe ich gerne die volle Punktzahl. 6*

Meine Top-6-Highlights:
1. T.N.T.
2. It's a long way to the top (If you wanna rock'n'roll)
3. High voltage
4. Can I sit next to you girl
5. The Jack
6. Live wire

FCB_39
Member
******
Meisterwerk der Musikkunst!

Da können alle von heute zusammenpacken:

High Voltage, It's A Long Way To The Top, T.N.T

Das gibt nur 6, eine andere Bewertung wäre eine katastrophe für mich

klamar
Member
******
... grandioses Album ...

Widmann1
Member
*****
Tolles Debüt-Album (wenn wir jailbreak abziehen).

musikmannen
Member
******
Great

Collombin
Member
****
AC/DC beginnen, im Gegensatz zu Hardrock-Giganten wie Led Zeppelin oder Deep Purple, nicht mit einem phänomenalen Debütalbum. Mit "She’s Got Balls" enthält die Platte aber immerhin einen Halbklassiker.
Mein Kommentar bezieht sich auf die Originalversion von 1975, nicht auf die spätere internationale Version.

fabio
Member
*****
gut

Dino-Canarias
Member
*****
Sicher nicht auf dem Level ihrer absoluten Top-Werke, aber
alles in allem immer noch ein ziemlich gutes, frühes Hard
Rock Statement, welches sie hier abgeben....

Ganz knappe 5.

(4.75)

Werner
Member
*****
Solide Scheibe, klare fünf Punkte.

clublover
Member
*****
Top

grumpyoldman
Member
******
Vorwort:

Meine folgende Besprechung bezieht auf die australische Originalausgabe des ersten Albums von AC/DC, dessen Titelliste auch oben zu sehen ist und dessen Cover an zweiter Stelle steht. Die meisten Besprechungen unter diesem Eintrag beziehen sich jedoch auf die internationale Compilation gleichen Namens, welche Songs aus den ersten beiden rein australischen Alben beinhaltet und deren Cover hier an erster Stelle zu sehen ist.
Dadurch sind die Besprechungen untereinander nicht vergleichbar.

Review:

1973 gründeten die Brüder Angus und Malcolm Young die Band AC/DC als Glamrockband. Sie spielten sich durch Schulen und andere kleine Locations. Dabei festigten sie ihren Ruf als veritable Liveband. Angus, den man seit Anbeginn in Schuluniform auf der Bühne stehen sieht, hatte damals allerdings auch noch andere Outfits ausprobiert., die sich der Überlieferung nach allesamt an Comichelden wie Spiderman oder Superman orientierten. Zum Glück fand er aber seinen eigenen Weg.
Ihr Ruf wurde so gut, dass die Band recht schnell einen Plattenvertrag mit Albert Productions bekommen hat. Hilfreich war sicherlich auch die Unterstützung ihres älteren Bruders George, der mit den Easybeats Erfolge feiern konnte und sich zusammen mit Harry Vanda um die Geschicke der Band kümmerte.
Nachdem man die erste Single "Can I Sit Next to You, Girl / Rockin' in the Parlour" mit Dave Evans als Sänger aufgenommen hatte, stellte man fest, dass Dave nicht der richtige Sänger für die Band ist und eigentlich auch nicht so wirklich zur Band passt. Und so wurde Dave durch Bon Scott ersetzt. Ein Glücksgriff!
Mit Bon als Frontman, hatte die Band einen charismatischen Säufer in erster Reihe stehen, der das Image der Band komplett umkrempelte. Statt Glamrock wurde jetzt dreckigster Bluesrock gespielt. Die Songs waren zumeist kleine sexistische Schweinereien ("She's Got Balls", "Soul Stripper") und zudem bärenstarke Bluesrocker, wie man sie zu dem Zeitpunkt noch nie oder zumindest sehr, sehr selten gehört hatte.
Bereits auf dem Debütalbum kann man die außerordentliche Qualität von Angus Young als Bluesgitarrist hören. Dabei sind es nicht die für ihn typischen Arpeggios, die seine Qualität als Musiker herausausstellen, sondern die Geschwindigkeit mit der er Licks der Marke B.B. King in die Songs einbaut.
HIGH VOLTAGE ist das einzige reine Bluesrock-Album, welches die Band jemals produziert hat. Schon beim Zweitwerk T.N.T. kam eine gehörige Portion Hard Rock dazu. Doch das Debüt bietet noch weitere Besonderheiten. Zu finden ist hier auch der einzige Tango ("You Ain't Got a Hold on Me") der Band und die einzige echte Ballade ("Love Song").
Dieses Album zu hören ist für mich noch immer ein Hochgenuss und ein Highlight von riesengroßer musikalischer Qualität und Größe.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?