Alligatoah - Nachbeben

Cover Alligatoah - Nachbeben
Cover

Song

Jahr:2022
Musik/Text:Alligatoah
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:18.01.2022 (Rang 49)
Zuletzt:18.01.2022 (Rang 49)
Höchstposition:49 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:1
Rang auf ewiger Bestenliste:11249 (27 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 24 / Wochen: 4
at  Peak: 49 / Wochen: 1

Auf folgenden Tonträgern verfügbar

VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
4:15Bravo Hits 116Nitron
19439848512
Compilation
CD
11.02.2022
4:15Rotz & WasserGroove Attack
TP025-2
Album
LP
25.03.2022

Alligatoah   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Willst du06.09.20132034
Willst du (Robin Schulz & Alligatoah)19.09.2014424
Monet (Alligatoah x Sido)30.10.2020293
Nachbeben18.01.2022491
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Triebwerke16.08.201337
Musik ist keine Lösung11.12.2015517
Schlaftabletten, Rotwein Teil V28.09.201825
Rotz & Wasser05.04.2022413
Off02.04.202412
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 3.62Alligatoah - Nachbeben (Reviews: 8)

Chartsfohlen
Member
******
Mein erstes musikalisches Highlight im Jahr 2022 kommt von einem deutschen Musiker, den ich in den vergangenen Jahren ohnehin extrem zu schätzen gelernt habe. Als Vorbote auf das für Ende März geplante Album „Rotz und Wasser“ liefert uns Alligatoah hier eine sprachlich einmal mehr exzellente sarkastische Auseinandersetzung mit dem sehr ernsten Themenkomplex Trauma und psychische Erkrankungen. Musikalisch bekommt man sowohl sehr tight gerappte Strophen, einen prägnanten und eher poppigen Refrain sowie ein für mich sehr überraschendes rockiges Gitarrensolo in der zweiten Songhälfte.

Inhaltlich wie musikalisch meines Erachtens exzellent, sehr abwechslungsreich und dank des eingängigen Refrains hoffentlich auch ganz gut kommerzialisierbar. Toller Titel, bei dem mir inmitten all der humorigen Paradoxien vor allem der aufrichtige Appell am Ende des Refrains auffällt: "Pass auf deine Seele auf!"

Vielleicht muss ich hier noch abrunden, aber ich bin erstmal begeistert von der Eloquenz, musikalisch total angetan und berührt von der inhaltlichen Treffsicherheit. Knappe 6!

Hzi
Member
*****
Zitat:
"In der (...) Single „Nachbeben“ thematisiert Alligatoah die Entstehung und den Umgang mit Traumata in der modernen Gesellschaft und geht dabei insbesondere auf den Einfluss von exzessivem Internetkonsum ein.
So beschreibt er in den Parts das lyrische Ich als einen Menschen, der durch den Konsum extremer Inhalte im Internet zunehmend abgestumpft ist und selbst bei erschütternden Nachrichten keine Reaktion mehr zeigt. (...)
In der Hook scheint nicht das lyrische Ich selbst zu sprechen, sondern vielmehr der Erzähler, der die Strophen in einem Rat resümiert: Pass auf deine Seele auf!"

Hier hat Alligatoah mal wieder ein Kunstwerk abgeliefert und ist wie üblich für Musik und Video (in dem er als eine Art menschlicher Alptraum schlafende Leute malträtiert..) in grossen Teilen alleine verantwortlich. Sogar das Gitarrensolo stammt wohl von ihm. Und seine Hooks kann er ja auch selber singen.
Zugegeben, bevor ich mich nicht extern informiert (s. oben), den Songtext nachgelesen und den Song ein paar Mal angehört habe, hab ich nicht durchgeblickt.
Zuletzt editiert: 22.01.2022 07:31

da_hooliii
Member
****
Bin nicht so begeistert wie meine Vorgänger - schlecht ist das Lied aber nicht.

Pacadi
Member
**
naja

Werner
Member
***
Der Refrain sichert den dritten Punkt.

Besnik
Member
***
Kann leider auch nichts besonderes an dem Song erkennen, sorry!

topschnueffel
Member
*
Kein Stahl, vielmehr Schrott. Ich drück, ich drück, ich drück den Ausschalter.

listentomusic
Member
*****
Toller tiefgründiger Text! Pass auf deine Seele auf...
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?