Bay City Rollers - Dedication

Cover Bay City Rollers - Dedication
LP
Bell SYBEL 8005 (uk)
LP
Arista 062-98 177
LP
Toshiba ES-80 646 (jp)

Album

Jahr:1976
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:15.07.1977 (Rang 24)
Zuletzt:15.09.1977 (Rang 25)
Höchstposition:21 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:12
Rang auf ewiger Bestenliste:2473 (632 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 5 / Wochen: 19
at  Peak: 21 / Wochen: 12
se  Peak: 38 / Wochen: 1
nz  Peak: 6 / Wochen: 4

Tracks

03.09.1976
LP Bell SYBEL 8005 [uk]
03.09.1976
LP Arista 062-98 177
1976
LP Toshiba ES-80 646 [jp]
Details anzeigenAlles anhören
1.Let's Pretend
  3:27
2.You're A Woman
4:15
3.Rock 'N' Roller
  3:24
4.I Only Wanna Be With You
  3:37
5.Yesterdays Hero
  4:29
6.My Lisa
3:26
7.Don't Worry Baby
3:00
8.Are You Cuckoo
4:02
9.Write A Letter
3:42
10.Dedication
  3:54
   

Bay City Rollers   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Bye Bye Baby15.08.1975134
I Only Wanna Be With You15.02.1977178
Yesterdays Hero15.03.19771512
It's A Game15.07.1977920
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Dedication15.07.19772112
It's A Game15.08.1977612
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 3.67 (Reviews: 6)
17.11.2004 23:18
Rewer
Staff
***
...weniger...
11.08.2005 18:24
elton
Member
******
Eine meiner ersten Platten
06.03.2007 11:07
Voyager2
Member
***
1976 war die Rollersmania bereits wieder am abebben. Zwar gelang den Jungs diesseits und jenseits des Atlantik mit „Money Honey“, „Love Me Like I Love You“, „Rock’N’Roll Love Letter“, „I Only Wanna Be With You“ und „Yesterday’s Hero“ eine Reihe von Hits, doch an die großen Erfolge des Jahre 1975 mit drei Nummer 1 Hits („Bye Bye Baby“ und „Give A Little Love“ in England, sowie „Saturday Night“ in den USA) konnten sie nicht mehr anknüpfen. Das es mit der Gruppe langsam aber sicher bergab ging, hat wohl keiner besser gewußt als ihr Manager Tam Paton. Um das Interesse der Fans und Medien so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, ließ er sich eine ganze Menge einfallen. So gab es Meldungen über einen angeblichen Selbstmordversuch von Alan Longmuir, der durch Ian Mitchell ersetzt wurde. Der junge Musiker war aber mit dem plötzlichen Ruhm, der über ihn hereinbrach völlig überfordert und entwickelte schnell Starallüren. Nach nur wenigen Monaten wurde er durch Pat McGlyn ersetzt. Dann gab es noch den Versuch von Tam Paton, die Jungs von ihrem Image der netten Jungs von nebenan befreien und sie in Richtung Bad Boys zu trimmen. Plötzlich tauchten in den Medien Berichte über Groupies oder junge Mädchen auf, die vorgaben, von einem der BCR vernascht worden zu sein. Auch für die ein oder andere Schwangerschaft mußten die Jungs der BCR herhalten. Ob diese Geschichten der Wahrheit entsprachen oder nur ein Marketinggag von Tam Paton war und vielleicht nur der blühenden Phantasie diverser Schreiberlinge der Teenagerpresse ensprungen waren – jedes Mittel war recht, um das Interesse an der Gruppe aufrechtzuerhalten. Auf jeden Fall ist das Experiment mit den Bad Boys City Rollers gescheitert. Denn auf dem Gebiet Sex And Drugs And Rock’N’Roll gab es schließlich noch die Rolling Stones und die waren in diesem Metier im Gegensatz zu den BCR absolut glaubwürdig und kompetent. Neben dem inszenierten Klimbim in den Medien machten die Bay City Rollers auch noch Musik. Im Spätsommer 1976 erschien ihr viertes Album „Dedication“, das man im Vergleich zu den drei Vorgänger als durchaus gelungen bezeichnen kann. Hier machte sich die Arbeit des bekannten amerikanischen Produzenten Jimmy Ienner bezahlt, der etliche Schwachstellen glattbügelte und einige Lieder besser klingen läßt, als sie eigentlich sind. Wenn man einmal den Fühlschrott außer acht läßt („Let’s Pretend“, „Rock’n’Roller“, „Don’t Worry Baby“, My Lisa“ und „Write A Letter“) bleiben einige ganz passable Stücke übrig. Wirklich gelungen ist das Titellied „Dedication“, eine Komposition aus der Feder der bekannten englischen Komponisten Doug Flett und Guy Fletcher. Die schmachtende Ballade mit den teilweise bombastischen Orchestereinlagen gehört mit Sicherheit zu den besten Stücken im Gesamtwerk der BCR. Als Single war „Dedication“ Anfang 1977 ein kleiner Hit in den USA. Die Hits „Money Honey“, „Rock’n’Roll Love Letter“ und „Yesterday’s Hero“ gehören sicher nicht zu dem, als was man gute Musik bezeichnet, sind aber gemessen am faden Gesamtwerk der BCR durchaus akzeptabel. Durchaus passabel ist das von Eric Faulkner und Stuart Wood verfaßte „You’re A Woman“, eine etwas langweilige Ballade, die ideale Musik fürs Nachtprogramm in diversen Radiosendungen. Immerhin beweisen die Jungs mit diesem Lied, daß, wenn sie sich Mühe gaben, ganz passable Lieder zustande brachten. Auch wenn den Bay City Rollers mit „Dedication“ ein für ihre Verhältnisse recht passables Album gelungen ist, heißt das noch lange nicht, daß auch richtig gut ist. „Dedication“ ist eines jener Alben von der Stange, wie sie seit Jahren produziert werden. Hier geht es nicht um die künstlerische Entfaltung eines Interpreten oder einer Gruppe, sondern vielmehr darum, um mit möglichst geringen Aufwand die Popularität auszuschlachten, um den höchstmöglichen Gewinn zu erzielen.

remember
Member
***
die Singles Yesterday u Only waren wirklich nicht schlecht..vom rest kann natürlich keine rede sein..

nirvanamusic87
Member
***
In terms of rollermania the wheels were already coming off. The album has a great cover single on it but quite average overall.

12 weeks in the UK top 100.

3 weeks UK top 10. UK#4.

7 weeks Canadian top 10. Canada#5.
US#26.

Japan#1 (3 weeks).

Zimbabwe#13.

World Chart Year End (1976): #82.

100,000 copies sold in the UK.

Zuletzt editiert: 18.12.2017 20:16

katzewitti
Member
****
durchwachsenes Album mit Höhen und leider auch Tiefen
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?