Cindy & Bert - Gib mir Zeit

Cover Cindy & Bert - Gib mir Zeit
CD
DA 878530-2

Album

Jahr:1995
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Keine Chartplatzierungen.

Cindy & Bert   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Immer wieder sonntags15.05.1973204
Ich komm' bald wieder15.11.1973174
Spaniens Gitarren15.03.1974928
Wenn die Rosen erblühen in Malaga15.09.19751212
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 3.5 (Reviews: 2)
28.03.2007 17:12
Voyager2
Member
****
Begonnen hatte die Geschichte von Cindy und Bert 1967 in ihrer saarländischen Heimatstadt Völklingen. Bert Berger war Bassist in einer Band, als eines Tages eine junge Frau mit dem Namen Jutta vorsang. Sie wurde auf der Stelle von der Gruppe als Sängerin engagiert. Damit nicht genug, nur wenig später heiratete Bert die talentierte Sängerin. Schnell wurden auch diverse Schlagerproduzenten auf das Talent aufmerksam und winkten mit Plattenverträgen. Jutta wollte aber nur gemeinsam mit Bert singen. Nach einigem Zögern ließ sich Bert zu dem Duo überreden und es entstand 1969 Cindy & Bert. Mit einem musikalischen Repertoire aus Schlager, Folk und Rock schickten sich sie an, die Schlagerszene zu erobern. Allerdings dauerte es ein paar Jahre, bis der Erfolg sich bei den beiden einstellte. Sie brachten eine Reihe von Singles wie z.B. „Cesar und Cleopatra“ (1969), „Rot war der Mohn“ (1970) oder „Der Hund von Baskerville“ (1971) auf den Markt, die aber floppten. Trotz dieser Flops bewahrte ihre Plattenfirma Geduld, weil es von dem enormen Potential des Duos überzeugt war. Die Geduld zahlte sich schließlich aus, mit „Geh die Straße“ konnten Cindy & Bert Anfang 1972 ihren ersten Hit landen. Es sollte allerdings noch ein Jahr dauern, bevor die beiden den ganz großen Durchbruch schafften. Ende 1972 schrieben Werner Scharfenberg und Kurt Feltz, seit den 50er Jahren zwei der erfolgreichsten deutschen Hitlieferanten, für die beiden „Immer wieder sonntags“. Im Frühjahr 1973 stürmte das Lied bis auf Platz 3 der Hitparade. Kritiker erklärten die beiden schon zu den legitimen Nachfolger von Esther & Abi Ofarim, ein Duo, das in der zweiten Hälfte der 60er Jahre mit wunderschönen Popsongs in der Publikumsgunst ganz weit oben stand. Auch wenn Cindy & Bert vom Können her das Zeugs zu den zweiten Ofarims hatte, so mangelte es doch am musikalischen Material. Ihre weiteren Hits „Ich komm bald wieder“, „Spaniens Gitarren“, „Aber am abend, da spielt der Zigeuner“ oder „Wenn die Rosen erblühen in Malaga“ waren zwar nett anzuhören, boten aber nur belangloses Hitparadenfutter. Der Erfolg von Cindy & Bert veranlaßte andere Plattenfirmen, ebenfalls gemischte Duos ins Rennen zu schicken. So waren z.B. Nina & Mike, Adam & Eve oder Ann & Andy im Kielwasser von Cindy & Bert erfolgreich. Um Cindy & Bert auch einem internationalen Publikum bekannt zu machen, wurden sie 1974 zum Grand Prix Eurovision De La Chanson nach Brighton geschickt. Dort erlebten sie allerdings ein Fiasko, ihr Titel „Die Sommermelodie“, auch wenn nicht viel schlechter als die der Konkurrenz (sieht man einmal vom Siegertitel „Waterloo“ von Abba und vom zweitplazierten „Si“ von Gigliola Cinquetti ab), landete auf einem der hinteren Plätze. Dieser Mißerfolg tat ihrer Popularität in Deutschland aber keinen Abbruch. Bis 1976 waren sie Stammgast in der Hitparade, dann riß der Erfolgsfaden. Das Publikum verlor das Interesse an den Duos und so verschwanden auch Cindy & Bert langsam in der Versenkung. Nach ihrer Scheidung Anfang der 80er Jahre versuchte Cindy als Cindy Berger an alte Erfolge anzuknüpfen, doch das Publikum wollte nicht sie allein sonder Cindy & Bert. Aufgrund anhaltender Mißerfolge trat sie ab Ende der 80er Jahre mit ihrem Ex-Mann Bert wieder als Cindy & Bert auf. An alte Erfolge konnten die beiden allerdings nicht mehr anknüpfen. Die Doppel-CD „Gib mir Zeit“ aus dem Jahre 1995 beinhaltet neben den Hits („Geh die Straße“, „Immer wieder Sonntags“, „Ich komm bald wieder“, „Hallo, Herr Nachbar“, „Spaniens Gitarren“, „Aber am Abend, da spielt der Zigeuner“, „Wenn die Rosen erblühen in Malaga“ und „Darling“) einige der ganz frühen Singles („Cäsar und Cleopatra“, „Rot war der Mohn“ und „Der Hund von Baskerville“, eine bizarre deutsche Version des Black Sabbath Hits „Paranoid“) eine Reihe wenig erfolgreicher Singles sowie mit „Gib mir Zeit“, „Eine handvoll Paradies“, „So wie ein Bilderbuch“, „Wenn du mich hören solltest“, „Heimat“, „Forever-Grenzenlos und frei“ recht gute Titel, die extra für diesen Sampler eingespielt wurden. Der Schwerpunkt der Liederauswahl liegt in den Jahren 1972-1980, der großen zeit von Cindy & Bert. Im Großen und Ganzen sind die Lieder nichts besonderes, sind aber von Cindy & Bert gut gesungen und bieten, so weit man Schlager mag, recht gute und kurzweilige Unterhaltung. Darüber hinaus gehören die Lieder noch zum besten, was es vor allem in den 70er Jahren an Schlagern gegeben hat. Das Anhören lohnt sich allemal.
04.07.2007 23:55
remember
Member
***
weniger..
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?