Electric Light Orchestra - Out Of The Blue

Cover Electric Light Orchestra - Out Of The Blue
LP
United Artists UAS 30 309 FT (de)
CD
Jet JETCD 400
CD
Jet 42DP 479 (jp)
CD
Epic EPC 450885 2
CD Collectors Edition
Epic / Legacy 88697053232 (eu)
Cover Electric Light Orchestra - Out Of The Blue
Cover
Cover Electric Light Orchestra - Out Of The Blue
Cover
Cover Electric Light Orchestra - Out Of The Blue
Cover
Cover Electric Light Orchestra - Out Of The Blue
Cover
Cover Electric Light Orchestra - Out Of The Blue
LP Picture Disc
Epic 88985456161

Album

Jahr:1977
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Weltweit:
de  Peak: 6 / Wochen: 64
nl  Peak: 3 / Wochen: 41
se  Peak: 2 / Wochen: 11
no  Peak: 3 / Wochen: 30
nz  Peak: 6 / Wochen: 22

Tracks

10.1977
LP United Artists UAS 30 309 FT [de]
Details anzeigenAlles anhören
LP 1:
1.Turn To Stone
  3:48
2.It's Over
  4:08
3.Sweet Talkin' Woman
  3:48
4.Across The Border
  3:52
5.Night In The City
  4:02
6.Starlight
  4:40
7.Jungle
  3:51
8.Believe Me Now
  1:21
9.Steppin' Out
  4:38
LP 2:
1.Standin' In The Rain
  4:20
2.Big Wheels
  5:10
3.Summer And Lightning
  4:14
4.Mr. Blue Sky
  5:05
5.Sweet Is The Night
  3:26
6.The Whale
  5:05
7.Birmingham Blues
  4:21
8.Wild West Hero
  4:40
   
1987
CD Jet JETCD 400
1987
CD Jet ZGK 35530
1987
CD Jet 42DP 479 [jp]
1992
CD Epic EPC 450885 2
1998
CD Sony SRCS 9433
Details anzeigenAlles anhören
1.Turn To Stone
  3:47
2.It's Over
  4:08
3.Sweet Talkin' Woman
  3:48
4.Across The Border
  3:53
5.Night In The City
  4:01
6.Starlight
  4:26
7.Jungle
  3:51
8.Believe Me Now
  1:21
9.Steppin' Out
  4:38
10.Standin' In The Rain
  4:21
11.Big Wheels
  5:05
12.Summer And Lightning
  4:14
13.Mr. Blue Sky
  5:05
14.Sweet Is The Night
  3:26
15.The Whale
  5:01
16.Birmingham Blues
  4:22
17.Wild West Hero
  4:41
   
09.02.2007
Collectors Edition - CD Epic / Legacy 88697053232 (Sony BMG) [eu] / EAN 0886970532327
Details anzeigenAlles anhören
1.Turn To Stone
  3:47
2.It's Over
  4:08
3.Sweet Talkin' Woman
  3:48
4.Across The Border
  3:53
5.Night In The City
  4:01
6.Starlight
  4:26
7.Jungle
  3:51
8.Believe Me Now
  1:21
9.Steppin' Out
  4:38
Concerto For A Rainy Day (Tracks 10 - 13)
10.Standin' In The Rain
  4:21
11.Big Wheels
  5:05
12.Summer And Lightning
  4:14
13.Mr. Blue Sky
  5:05
14.Sweet Is The Night
  3:26
15.The Whale
  5:01
16.Birmingham Blues
  4:22
17.Wild West Hero
  4:41
18.Wild West Hero (Alternate Bridge: Home Demo)
0:24
19.The Quick And The Daft
  1:49
20.Latitude 88 North
  3:24
   
18.12.2015
LP Epic 88875152421 (Sony) / EAN 0888751524217
Details anzeigenAlles anhören
   
27.05.2016
LP Epic 88875175261 (Sony) / EAN 0888751752610
Details anzeigenAlles anhören
   
24.11.2017
Picture Disc - LP Epic 88985456161 (Sony) / EAN 0889854561611
Details anzeigenAlles anhören
   

Electric Light Orchestra   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Livin' Thing15.03.1977316
Rockaria!15.05.1977712
Shine A Little Love15.08.1979234
Don't Bring Me Down15.10.1979216
Confusion15.01.1980518
Xanadu (Olivia Newton-John & Electric Light Orchestra)15.08.1980118
Hold On Tight01.09.1981216
Twilight01.01.1982156
Rock'n'Roll Is King01.08.1983166
Calling America01.06.1986224
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
A New World Record15.03.1977916
Discovery15.07.1979360
ELO's Greatest Hits01.03.1980174
Xanadu (Soundtrack / Electric Light Orchestra & Olivia Newton-John)01.08.1980124
Time01.09.1981216
Secret Messages15.07.1983118
Balance Of Power15.03.1986292
Zoom24.06.2001513
Alone In The Universe (Jeff Lynne's ELO)27.11.2015143
Wembley Or Bust (Jeff Lynne's ELO)01.12.2017203
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.51 (Reviews: 35)
20.03.2004 23:58
Rewer
Moderator
******
...ausgezeichnet...
21.03.2004 00:36
unclejeffrey
Member
******
Brilliantes Doppelalbum (Vinyl). Nur erstklassige Songs von Anfang bis Ende. Klangmäßig beste CD Version: Millennium Edition von 1999. Neues Remaster mit Bonus Tracks wär der Hammer. Dann könnt' ichs zum ca. achten Mal kaufen. US #5, UK #4. 108 Wochen in der englischen Hitparade plaziert. Hätte 500 Wochen verdient gehabt ;-)

Remaster soll Anfang 2007 erscheinen! Jubel!
Zuletzt editiert: 22.10.2006 00:58
20.07.2005 15:09
LarkCGN
Member
*****
... sehr gut ...
11.08.2005 15:25
elton
Member
******
genial
27.02.2006 15:20
wt_webmaster
Member
******
Müsste ich ELO auf ein Album reduzieren, dann wäre es dieses!
Ich kann keine Längen entdecken, bzw. empfinden. Von Anfang bis Ende bleibt dieses Album für mich noch nach fast 30 Jahren spannend wie kurz nach seinem Erscheinen.
Haben ELO nie wieder erreicht.
07.06.2006 14:27
Voyager2
Member
******
Eigentlich hatte das Electric Light Orchestra mit dem Ende 1976 erschienenen Album seinen kreativen Höhepunkt schon erreicht, eine Steigerung schien so gut wie unmöglich. ELO Mastermind Jeff Lynne setzte für das nächste Album noch einen drauf: In den Münchner Musicland Studios (zu jenem Zeitpunkt eines der besten und modernsten Studios überhaupt!) entstand in monatelanger Kleinarbeit das Doppelalbum „Out Of The Blue“, ein unglaublich dichtes Werk, welches den phänomenalen Vorgänger in seiner Qualität noch übertraf. Als das Album Ende 1977 auf den Markt kam, jubelten die Fans und für die internationalen Musikkritiker war es ausgemachte Sache, es in der Luft zu zerreißen. Punk und New-Wave hießen die neuen Zauberwörter und da hatte ihrer Meinung nach konventionelle Rockmusik nichts mehr zu suchen. Ein gleiches Schicksal ereilte auch das fast zur gleichen Zeit erschienene, vorzügliche Queen Album „News Of The World“. Gestandene Musiker wie Jeff Lynne oder den Mannen von Queen ließ die massive Kritikerschelte völlig kalt, wußten sich doch, daß letztendlich das Publikum über Erfolg oder Mißerfolg ihrer neuen Alben entschied. Und hinter beiden Gruppen stand eine große Fangemeinde, auf die die Gruppen stets bauen konnten. Wären viele Musikkritiker vorbehaltlos an „Out Of The Blue“ herangegangen, dann hätten sie sofort die Klasse der einzelnen Songs und die kompakte Dichte des gesamten Werks erkannt. Gleich mit dem Opener „Turn To Stone“, einem kraftvollen Rocker mit unheimlich viel Drive, langen Jeff Lynne und seine Mannen kräftig hin. Als erste Singleauskopplung bescherte „Turn To Stone“ ELO zur Jahreswende 1977/78 einen massiven Singlehit. Den musikalischen Kontrast zu „Turn To Stone“ bildet das eher verhaltene „It’s Over“, im Oktober 1978 die fünfte und letzte Singelauskopplung aus dem Superalbum. Und weiter geht mit einem Hit und zwar „Sweet Talking Woman“ (in den USA übrigens die zweite und in England die vierte Singleauskopplung), einem unglaublich eingängigen Poprocker mit einem sehr schönen und markanten Geigenintro. Allein diese drei Singleauskopplungen zeigen die ganze musikalische Bandbreite und musikalische Vielfalt der Gruppe. Der gradlinige Rocker „Across The Border“ hätte ebenfalls einen prächtigen Singlehit abgegeben, ebenso wie die Stücke von Seite 2 „Night In The City“, „Starlight“, „Jungle“, „Believe Me Now“ und „Steppin‘ Out“. Im Grunde klingen Seite 1 und 2 wie eine Ansammlung von Hits, nur waren von den 9 Stücken nur drei Hits. Das zeichnete damals halt ELO aus: Wofür so manch andere Band mehrere Alben benötigte, schafften ELO locker mit einem Album, und zwar prachtvolle, packende Songs. Und Jeff Lynnes Kreativität reichte noch für zwei weitere Plattenseiten, schüttelte er noch 8 weitere unglaubliche Asse wie selbstverständlich aus den Ärmeln. Seite 3 steht unter dem Motto „Concerto For A Rainy Day“. Und dieses kleine Konzert in vier Abschnitten ist schon sehr beeindruckend: Mit dem prächtigen „Standing In The Rain“ lassen ELO ihre Fans keinesfalls im Regen stehen; das romantisch angehauchte „Big Wheels“ beeindruckt einmal mehr durch seinen tollen Chorgesang; das markante „Summer And Lightning“ ist angereichert mit symphonischen Soundeffekten und „Mr. Blue Sky“ ist der Hammer schlechthin. Als zweite Singleauskopplung kam das Stück Anfang 1978 bis in die englischen Top 10. „Mr. Blue Sky“ ist ein unglaublich mitreißender Poprocker, sehr üppig arrangiert mit einem fulminanten, klassisch anmutenden Finale a la Queen. Zum Schluß wird noch eine klassische Melodie zitiert. Apropos klassische Melodie, hier wird zum ersten und einzigen Male auf „Out Of The Blue“ Klassik adaptiert bzw. zitiert. Das zeigt, wie sehr sich das Electric Light Orchestra vom ursprünglichen Konzept des Classicrocks entfernt hatte. Man kann er der Gruppe bescheinigen, daß diese Veränderung sehr zu ihren Vorteil vollzogen wurde. „Sweet Is The Night“ ist Poprock allerbester Machtart und wäre jederzeit eine Singleauskopplung wert gewesen. In „The Whale“ wagen Jeff Lynne & Co. ein kleines musikalische Experiment. Mittels Synthesizer wird eine Unterwasserwelt suggeriert und Jeff Lynnes Gesang kommt mittels Talking-Box verzerrt daher. Für ELO ist „The Whale“ eher untypisch, klingt aber trotzdem unverkennbar nach ELO. „Birmingham Blues“ klingt wie eine verhaltene, mit Streichern angereicherte aber um so mitreißende Variante von Status Quo. Den Abschluß eines überragenden und sehr abwechslungsreichen Albums bildet „Wild West Hero“, eine Ballade mit donnernden Passagen und tollem Chorgesang. Als Singleauskopplung erreichte dieses Stück im Frühsommer 1978 die englischen Top 10. „Out Of The Blue“ das durch Klasse und der unglaublichen Klasse der ELO Musiker glänzt und das seinerzeit von den Kritikern völlig zu Unrecht verschmäht wurde. Von den damals hochgelobten Punk- und New-Wave Platten sind die meisten nicht der Rede wert und längst (zu Recht) nicht mehr erhältlich. „Out Of The Blue“ gibt es immer noch (als CD), was für die zeitlose Klasse des Albums spricht. Meines Erachtens ist dieses ELO Werk eines der 10 besten Alben der 70er Jahre.
18.12.2006 23:24
JLynne
Member
******
The "White Album" von ELO (Beatleszitat!) Schon vor Veröffendlichung 4 Mio. Vorbestellungen, 108 Wochen in den Chards - für die damalige Zeit absoluter Rekord! Mastermind Jeff Lynne hat damit den Erfolg des ANWR noch toppen können!
14.05.2007 22:22
Musicfreak
Member
******
Mein erstes ELO-Album :-) Und es gefällt mir sehr gut. Dieser Jeff Lynne ist ja ein echter Hexer. Diese tollen Riffs, eingängigen Melodien, herzhaften Arrangements und die rhythmische Abwechslung habens in sich. Dazu kommt, dass zu jener Zeit diese Synthisachen ja ganz abgefahren geklungen haben müssen...Ein paar wenige Minuten dieses Albums sind mir etwas zu abgefahren, oder auch zu lahm, aber als Ganzes hinterlässt Out Of The Blue mit seinen 19 Songs (Collectors Edition) doch einen sehr bleibenden Eindruck.
Zuletzt editiert: 27.05.2016 23:49
16.05.2007 14:09
Schaes
Member
******
Die Platte für die Insel. Ein Meisterwerk. Wer es einmal gehört hat, wird sich wohl ein Leben lang dran erfreuen. Melodien, Sound, Arrangement vom Feinsten. Die Beste von ELO. "Big Wheels" ist denk ich mein Favorit; aber alle sind da nah beieinander.
16.05.2007 14:14
southpaw
Member
*****
Fast alles im Bereich einer guten 5.
05.06.2007 11:41
WeePee
Member
******
Masterpiece of ELO
26.07.2007 21:03
Trille
Member
*****
5-, das Album hätte besser sein können, wäre es einfach nicht so lang, so sind viele Lückenfüller drauf.
#3 in AUS und #6 in D
26.07.2007 21:03
variety
Member
******
Für mich eines der besten Doppelalben der Geschichte (mit ein paar schwächeren Songs), knappe 6.
Zuletzt editiert: 29.11.2007 15:25
23.08.2007 19:13
remember
Member
****
Weltraum Artrock, Pop im Stile der Beatles, dazu gefällige Orchesterarrangements. So wagemutig könnte man diese LP kurz beschreiben.
Trotz der Länge enthält es praktisch keinen einzigen Füller, der eine oder andere davon zählt sogar zum Allerbesten ELO's.
Das Album erschien auf dem Höhepunkt der Discozeit, erreichte schnell Platin und die Band ging auf eine der erfolgreichsten Welttourneen der gesamten 70er..
Knapp unter der 4.5
Zuletzt editiert: 16.09.2011 07:09
27.08.2007 19:36
Derrick
Member
*****
Zwischen 5 und 5,5 Sternen. Neben "Discovery" für mich ihr bestes Werk.
29.11.2007 14:35
querbeet
Member
******
Absolut das beste Album von ELO, Song für Song. Ich hatte schon `77 die LP davon.
05.12.2007 20:17
Deinonychus
Member
******
Finde ich bisher auch ihr Bestes. Von A bis Z wunderbare Musik. Besonders das Streicherarrangement und die mehrstimmigen Refrains finde ich ganz toll. Favoriten:
- Turn To Stone
- Sweet Talkin' Woman
- Across The Border
- Standin' In The Rain
- Mr Blue Sky
Zuletzt editiert: 30.01.2016 20:17
07.04.2008 12:54
öcki
Member
******
Schloss sich nahtlos an die Vorgängeralben an - Spitzenwerke

Widdi
Member
******
Hammerscheibe. neulich beim Flohmarkt für nur 2 Euronen in der 1977er Doppel-LP-Fassung gefunden. Geniale Tracks mit herrlichen Arrangements, so dass es nie langweilig wird. Und vom Sound her zeitlos. die 3. Seite ist ein Geniestreich, obwohl sie eigentlich ein Lückenfüller ist mit dem Untertitel Concerto for a rainy day. Die Tracks davon passen nahtlos aufeinander. Kann man sich immer wieder anhören. Volle Punktzahl
Zuletzt editiert: 07.09.2008 19:46

Sgt.Pepper
Member
****
Für dieses Doppelalbum gab es schon allein 4 Millionen Vorbestellungen, auch bei mir lag es 1977 unterm Tannenbaum. Es beinhaltet ordentliche Songs, einige große Ideen und einiges klingt nicht ganz ausgereift. Auf eine LP reduziert wär es sicherlich ein Meisterwerk; so enthält es einige Füller. Andererseits muss man sich Fragen welche Titel hätte man weglassen sollen ? Mir fallen zu wenige ein! Ganz toll sind "Sweet talking Woman" und "Wild West Hero", aber als Ganzes betrachtet finde ich nunmal "A new World Record" wesentlich besser. Gute 4,5 Sterne.

thoemu62
Member
*****
Eine wunderbare Zusammenfassung aller guten Songs von ELO.

shimano
Member
******
Habe dieses Album vor einigen Tagen als Doppel-LP gekauft und muss sagen, ich bin davon echt begeistert! Die Musik ist zwar relativ einfach, aber trotzdem niemals langweilig und der Synthie-Einsatz lässt es nicht Mainstreamartig wirken. Absolut genial, verdient 6 Sterne!

naamloos
Member
******
Dit album behoort tot de Top 25 van mijn favoriete albums.

Gucky64
Member
******
Alle die gute Musik schätzen, kommen um dieses Album nicht herum....für mich persönlich das beste aller Zeiten...jeder Song ein Hammer für sich....die Note 6 reicht dafür nicht mehr aus!

rhayader
Member
*****
Das Electric Light Orchestra auf dem Höhepunkt seines kommerziellen Erfolges, Wunderschöne, eingängige Songs und erstklassiges musikalisches Arrangement zeichnen dieses sehr unterhaltsame Doppel-Album aus.
Beste Songs: der Gänsehaut-Bombastschinken 'Mr. Blue Sky', das kurze melodramatische 'Believe Me Now' und das feine, leicht melancholische 'Wild West Hero'. Aber mit 'Jungle' ist auch eine grausame Nummer drauf, die aber den Gesamteindruck nur gering schmälert. Das Album erreichte jeweils #4 in UK und USA und #5 in D.
Bewertung: sehr gute 5*.


gate4free
Member
*****
Unglaublich starkes Album von ELO und gleichzeitig mein zweitliebstes dieser Band (mein All-Time-Favourite ist "Time"). Dieser Long Player hat kaum Schwächen - praktisch alle Songs sind auf hervorragendem Niveau und bestechen durch eine grosse Spanne an Tempo und Harmoniewechseln.

Trotzdem kann ich keine Maximalbewertung geben, da das Album keine ganz "grossen" Songs aufweisen kann. So oder so gehört dieses Album natürlich in jede gepflegte Musiksammlung und ist zweifelsohne ein Meilenstein in der Musikgeschichte.

hisound
Member
*****
Nach dem Hammer-Album "A New World Record" konnte es nur noch steil bergab gehen - meinten viele damals. Aber Jeff bestrafte uns alle Lügen. Nur ein Jahr später beglückte er uns mit einem Doppelalbum, das nur so mit guten Songs herumsprüht. Sicher, es fehlen darauf die ganz grossen Kracher, aber bei fast 2 Stunden Musik kommt dennoch nie Langeweile auf. Das müssen andere Musiker erstmals schaffen.

Die Durchschnitts-Benotung ergibt bei mir 4+, die Fülle der guten Songs hier, veranlassen mich dann doch dafür eine knappe Fünf zu geben. 5-

LULA
Member
******
gut, besser, am besten. Höre ich immer noch gerne !
PS. Würde gerne einmal wissen ob es U35 jährige gibt, welche dieses transzendete Überalbum gut finden ?
Zuletzt editiert: 21.03.2014 11:39

Åke
Member
******
Finns inte så mycket mer att tillägga efter alla recensioner här, inte minst Voyagers. Ett av 70-talets bästa popalbum alla kategorier - kanske rentav det bästa? En fantastisk skiva. Massor med superlåtar och stora hits från början till slut. Min personliga favoritlåt är dock Sweet is the night.

avs.ch
Member
******
Das Meisterwerk von Jeff Lynne und ELO. Das Album entstand im Waadtländer Dörfchen Bassins. Die 30 jährige Jubiläumsausgabe von 2007 enthielt noch drei unveröffentlichte Bonus Tracks.

jof
Member
*****
Die besten Platten sollten noch kommen (Discovery, Time), aber Out of the blue war auch schon sehr gut

Trekker
Member
******
Out of the Blue ist trotz nicht abzusprechender Langatmigkeit völlig zurecht das bekannteste und erfolgreichste Album vom Electric Light Orchestra, selbst wenn bei mir persönlich noch andere ELO-Alben wie zB der Vorgänger A New World Record davor kommen.

Highlights: Wild West Hero, Mr Blue Sky, It's Over, Standin' In The Rain, Big Wheels, Across the Border - Cooler Fun-Song: Jungle - Schwacher Abschnitt: Night In The City - Starlight

Das Ding ist mitsamt Artwork (Poster, Raumschiff etc.) einfach nur Kult! 6+

Rivelo
Member
******
Spitze! Für mich (als professioneller Orchestermusiker!) befindet sich dieses Album in seiner Sparte qualitativ auf gleichem Niveau wie gewisse klassische Werke.

Alphabet
Member
**
Ich kann in diesem Zuckerbäckerwerk leider keine Genialität entdecken. Jeff Lynne schaffte mit seinem völlig überzuckerten Sound Melodien, die man durchaus einfältige Schlagerkost nennen kann. Gesanglich ist das Ganze auch auf eher niedrigem Niveau angesiedelt.

PeloPonnes
Member
******
Eine Space Opera und fraglos das signature album von ELO. Hier findet man alles, an das Leute denken, wenn sie ELO hoeren: Streicherbombast, trickreiche Keyboards, neue Produktionstechniken und Studiotricks en masse, grandiose vielschichtige Arrangements und Gesangslinien, herausragende Melodien ... Schlager ist in seinem weitesten Sinne deutscher Pop, also nichts Negatives. ELOs Musik, und das uebersieht alphabet, hat aber noch eine zweite, kunstvolle Ebene. Beim typischen Schlager (Flippers oder so) ist vor allem der Hintergrund immer austauschbar, waehrend bei ELO der background track besonders detailliert und ausgetueftelt ist. Steven Wilson von Porcupine Tree sagte mal, dass dadurch jeder Song in eine eigene Kleine Welt entfuehrt. Er hat definitiv recht.

PS: Gesanglich fasziniert OOTB gerade durch seine Effekte, und die Intonation ist hervorragend. Die Stimme von Jeff gefällt mir ohnehin. Ich finde die Kritik unberechtigt und bin etwas uebberascht, wenn ich mir die Favoriten jener User hier ansehe, die das so schildern. Ich haette jetzt gedacht, die waeren Fans von Freddy Mercury, aber falsch gedacht ...
Zuletzt editiert: 09.07.2017 18:40
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?