Elle King - Love Stuff

Cover Elle King - Love Stuff
CD
RCA 88843098052

Album

Jahr:2015
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:15.01.2016 (Rang 72)
Zuletzt:25.03.2016 (Rang 62)
Höchstposition:29 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:7
Rang auf ewiger Bestenliste:5939 (184 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 45 / Wochen: 11
at  Peak: 29 / Wochen: 7
se  Peak: 55 / Wochen: 2
dk  Peak: 22 / Wochen: 8
au  Peak: 11 / Wochen: 15
nz  Peak: 15 / Wochen: 5

Tracks

13.02.2015
CD RCA 88843098052 (Sony) / EAN 0888430980525
Details anzeigenAlles anhören
1.Where The Devil Don't Go
  3:01
2.Ex's & Oh's
  3:22
3.Under The Influence
  3:17
4.Last Damn Night
  4:02
5.Kocaine Karolina
  3:58
6.Song Of Sorrow
  3:34
7.America's Sweetheart
  4:05
8.I Told You I Was Mean
  4:30
9.Ain't Gonna Drown
  3:20
10.Jackson
  3:13
11.Make You Smile
  2:31
12.See You Again
  3:26
   
27.02.2015
LP RCA 88843098051 (Sony) / EAN 0888430980518
Details anzeigenAlles anhören
   

Elle King   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Ex's & Oh's25.12.2015523
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Love Stuff15.01.2016297
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.67 (Reviews: 6)

Dennonyx
Member
****
King's debut album is a remarkable experiment where country meets punk rock in a vintage atmosphere. I think she could be Ivy Levan's elder sister.

rotrigodelafuente
Member
******
gelungenes, erstklassiges und überraschendes debut der jungen, eigenwilligen singer-song-writerin mit der rauchigen stimme und tochter des comedian rob schneider.
auch erstklassig live!

ShadowViolin
Member
*****
Where The Devil Don't Go *** **
Ex's & Oh's *** **
The Influence *** *
Last Damn Night *** *
Kocaine Karolina *** **
Song Of Sorrow *** **
America's Sweetheart *** **
I Told You I Was Mean *** *
Ain't Gonna Drown *** *
Jackson *** *
Make You Smile *** *
See You Again *** **

4.5 - 5*

Elle King hat definitiv eine interessante Stimme, von daher kann ich mir schon vorstellen, dass es bei einigen Hörerinnen und Hörer schon bei der Stimme hapert... mir gefällt diese Stimme aber, weshalb ich mir das ganze Album anhören musste, nachdem mir schon "Ex's & Oh's" auf Anhieb gefallen hat. So wurde ich dann auch positiv vom Debut dieser interessanten und sehr sympathischen Musikerin überrascht... vieles ist zwar teilweise wenig spektakulär, aber muss es denn immer spektakulär sein?
Neben der Single ist für mich vor allem der Opener "Where The Devil Don't Go" erwähnenswert. Der Einstieg in den Song respektiv ins ganze Album ist echt klasse, schade ist dort der Chorus nicht etwas besser ausgefallen. Aber auch sonst gibts keine schwachen Songs - alles ist hörbar von A bis Z. Definitiv ein gelungenes Debut!

Irgendwie komisch, wird das Album in den US-Charts nicht als Country-Album gehandelt. Klingt nach mehr Country als einige 'Country-Alben' es tun...

Widmann1
Member
****
Respektables Debüt, bei dem jedoch kein Titel an "Ex's & Oh's" heranreicht.

bluezombie
Member
****
Quite enjoyable.

alleyt1989
Member
*****
I'm surprised by how much I enjoyed this. Elle King's music is quite unique and seems authentic, not to mention she sounds great and totally owns the topics that she sings of. Besides Ex's & Oh's, which is obviously one that I love quite a bit, America's Sweetheart, See You Again and I Told You I Was Mean are all quite good tracks, with Elle King showing her vulnerability quite a bit in some of the later tracks, contrasting well with the bigger early ones. It's a shame she didn't enjoy a couple more solid hits from here, then I'd be confident that we'd get another album from her. A good effort. 4.5/6.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?