Elton John - The Fox

Cover Elton John - The Fox
LP
Rocket 6302 106 (de)
CD
Rocket / Phonogram 800 063-2
CD
Rocket 077113-2
CD
Mercury 0771132
Cover Elton John - The Fox
Cover

Album

Jahr:1981
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:15.07.1981 (Rang 11)
Zuletzt:01.08.1981 (Rang 11)
Höchstposition:11 (2 Wochen)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:4
Rang auf ewiger Bestenliste:4900 (260 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 34 / Wochen: 13
at  Peak: 11 / Wochen: 4
nl  Peak: 20 / Wochen: 8
se  Peak: 25 / Wochen: 3
no  Peak: 5 / Wochen: 17
nz  Peak: 6 / Wochen: 14

Tracks

20.05.1981
LP Rocket 6302 106 [de]
CD Rocket 077113-2
CD Rocket / Phonogram 800 063-2 / EAN 0042280006327
Details anzeigenAlles anhören
1.Breaking Down Barriers
4:42
2.Heart In The Right Place
5:12
3.Just Like Belgium
  4:10
4.Nobody Wins
  3:38
5.Fascist Faces
5:12
6.Carla / Etude / Fanfare / Chloe
10:54
7.Heels Of The Wind
3:33
8.Elton's Song
3:02
9.The Fox
5:10
   
05.05.2003
CD Mercury 0771132 (UMG) / EAN 0044007711323
Details anzeigenAlles anhören
   

Elton John   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Crocodile Rock15.02.1973616
Don't Go Breaking My Heart (Elton John & Kiki Dee)15.10.197688
Sad Songs (Say So Much)01.08.1984412
Nikita01.12.1985318
I Don't Wanna Go On With You Like That01.08.1988618
Healing Hands01.10.19891014
Club At The End Of The Street24.06.1990301
You Gotta Love Someone25.11.19901212
Easier To Walk Away31.03.19912311
Don't Let The Sun Go Down On Me (George Michael / Elton John)26.01.1992225
The One21.06.19921112
Runaway Train (Elton John & Eric Clapton)30.08.1992225
True Love (Elton John & Kiki Dee)12.12.1993226
Don't Go Breaking My Heart (Elton John & RuPaul)27.03.1994252
Can You Feel The Love Tonight18.12.1994413
Circle Of Life05.02.1995301
Believe16.04.1995219
Live Like Horses (Elton John & Luciano Pavarotti)22.12.1996351
Something About The Way You Look Tonight21.09.1997201
Something About The Way You Look Tonight / Candle In The Wind 199728.09.1997125
Written In The Stars (Elton John & LeAnn Rimes)07.03.1999288
Sorry Seems To Be The Hardest Word (Blue feat. Elton John)02.02.2003421
Are You Ready For Love26.10.2003493
Joseph, Better You Than Me (The Killers feat. Elton John and Neil Tennant)02.01.2009642
All Of The Lights (Kanye West feat. Various Artists)25.03.2011681
Your Song22.02.2013731
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Captain Fantastic And The Brown Dirt Cowboy15.07.197578
The Fox15.07.1981114
Breaking Hearts15.08.1984410
Ice On Fire15.12.1985928
Leather Jackets15.11.1986226
Reg Strikes Back01.08.19881316
Sleeping With The Past01.10.1989527
The Very Best Of Elton John18.11.1990133
The One28.06.1992118
Duets05.12.1993117
Made In England02.04.1995122
Love Songs19.11.1995434
The Big Picture05.10.1997116
Aida (Musical / Elton John & Tim Rice)04.04.1999911
The Road To El Dorado (Soundtrack / Elton John & Tim Rice)15.10.2000401
One Night Only - The Greatest Hits26.11.20002011
Songs From The West Coast14.10.2001157
Greatest Hits 1970-200224.11.20021921
Peachtree Road21.11.2004275
The Captain & The Kid29.09.2006372
Rocket Man - The Definitive Hits06.04.20073212
The Union (Elton John / Leon Russell)05.11.2010284
The Diving Board27.09.2013133
Wonderful Crazy Night19.02.201683
Diamonds24.11.2017531
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 (Reviews: 10)
22.10.2004 23:40
southpaw
Member
*****
Vielleicht nicht so bewegend wie die meisten anderen Alben von ihm, aber kein Ausfall und mit "Chloe" und "Nobody Wins" zwei unterbewertete Singles.
23.10.2004 00:16
Rewer
Staff
*****
...sehr gut...
Ja "Nobody Wins" ist einer meiner Elton John Tops ...
07.07.2005 23:57
LarkCGN
Member
*****
Irgendwo zwischen 4 und 5. Die weniger bekannten Singles sind im Vergleich zu manch anderem ständig rauf und runter gespielten Elton-Hit aber noch frisch. Insgesamt überwiegen die schönen Momente auf "The Fox", daher die 5.
Zuletzt editiert: 15.12.2011 15:54
06.04.2007 15:49
Voyager2
Member
*****
Zu den wenigen Superstars, die in ihrer langen, bis zum heutigen Tag andauernden Karriere, stets gute Arbeiten abgeliefert haben, gehört ohne Zweifel Elton John (wenn man mal von seinem 79er Fehltritt „Victim Of Love“ absieht, das man ihm aber angesichts seines grandiosen Gesamtwerk gerne verzeiht). Bis zu seinem Rücktritt Anfang 1977 gehörte er vor allem in den USA zu den absoluten Superstar. Dieser Rücktritt dauerte allerdings nicht lange, bereits nur ein Jahr später meldete er sich mit der Single „Ego“ und wenig später mit dem grandiosen Album „A Single Man“ wieder zurück. Auch wenn er seine eindrucksvolle Erfolgsserie mit diversen Hitsingles fortsetzen konnte (u.a. mit den Top 10 Erfolgen „Song For Guy“, „Mama Can’t Buy You Love“ und „Little Jeanie“), an die ganz großen Erfolge der Jahre 1972-1976 konnte er (Bisher) nicht anknüpfen. Daran änderte auch das 1981 erschienene Album „The Fox“ und die daraus ausgekoppelten Singles „Just Like Belgium“, „Nobody Wins“ und „Chloe“ nichts. Ganz im Gegenteil, war das neue Album nicht einen Top 10 Hit ab. Dabei ist „The Fox“ eine Spur besser als der ohnehin schon gute Vorgänger „21 At 33“, enthält es doch eine Reihe guter bis sehr guter Lieder und einen magischen Moment. Das Album beginnt mit dem flotten „Breaking Down Barriers“, das mich ein wenig an diverse Lieder von John Miles der Jahre 1976-1979 erinnert. Musikalisch ungewohnt kommt Elton in „Heart In The Right Place“ daher, bietet er hier einen stampfenden, poppigen Bluesrocker (etwas ähnlich hatte er schon 1974 mit „Stinker“ aus dem „Carbou“-Album geboten). Was bei Status Quo nach Massenware von der Stange klingt, wirkt hier dank Eltons Pianospiel und den lichten Synthesizereinlagen von James Newton-Howard elegant und bleibt einfach hängen. Das federleichte „Just Like Belgium“ ist einer jener unwiderstehliche Ohrwürmer, die Elton mal so eben locker aus dem Ärmel schüttelt. Was anderen Sängern und Gruppen nur unter Aufbietung ihrer gesamten Kräfte gelingen würde, scheint für ihn nur eine lockere Fingerübung zu sein. Eltons Pianospiel und ein elegantes Saxophonsolo im Mittelteil verleihen dem Stück eine ganz besondere Note. Zwar nicht ganz so packend aber ebenfalls sehr gut ist „Nobody Wins“. Gerade mit dem Arrangement (Keyboards und Rhythmus) beweist Elton, daß ihm der Sprung in die 80er Jahre mühelos gelungen ist und das musikalisch nach wie vor auf der Höhe der Zeit war (die Keyboardseinlagen erinnern ein wenig an die Barcley James Harvest jener Zeit). Die erste Zusammenarbeit zwischen Elton und seinem langjährigen Partner Bernie Taupin auf diesem ist das rockige „Fascist Faces“. Allerdings stellt das Stück kein Highlight in ihrer Zusammenarbeit dar und ist das einzig schwache Stück auf Seite 1. Instrumental, fast symphonisch beginnt Seite 2 mit „Carla Etude“, geht nahtlos in „Fanfare“ über, bevor das lange Vorspiel in „Cloe“, einem der besten Lieder, die Elton je geschrieben hat, mündet. Hätte er die fast magische Ballade zwischen 1973-1976 als Single veröffentlicht, so wäre ihm, zumindestens in den USA, ein Nummer 1 Hit sicher gewesen und „Chloe“ würde heute mit Sicherheit zu seinen unsterblichen Klassikern gehören. Leider ist dieses Lied zum falschen Zeitpunkt erschienen und fristet in seinem Gesamtwerk eher ein Schattendasein. „Heels Of The Wind“, die zweite Nummer dieses Albums von Elton und Bernie, erinnert etwas an Zeiten von „Philadelphia Freedom“ oder „Island Girl“. Ein gute, flotte Nummer mit Hitpotential. Das melancholische „Elton’s Song“, eine Komposition von Elton und Tom Robinson, setzt die Tradition der buttweichen, unwiderstehlichen Elton John Balladen fort. Wenn Elton und Bernie einmal so richtig zulangen, kommen so phantastische Lieder wie „The Fox“ heraus, ein Stück, das ein wenig an die ganz große Balladen der Eagles erinnert. Alles in allen ist „The Fox“ ein wirklich gutes Album, das offenbart, daß Elton John zu diesem Zeitpunkt, 1981, sein Pulver noch lange nicht verschossen hatte. Wer Elton John mag, der wird von diesem wirklich guten Album nicht enttäuscht sein. Wer Elton John einmal abseits seiner großen Hits näher kennenlernen möchte, macht mit „The Fox“ einen guten Griff.
26.06.2008 23:26
remember
Member
****
chloe und elton's song sind überragend, der rest nur DS..top-10 in N und F, #12 in GB.
05.07.2008 07:56
öcki
Member
*****
Ein gutes Album von ihm aus den 80ern, lässt jedoch den Drive früherer Spitzenalben vermissen

Southernman
Member
****
Bueno.

rhayader
Member
****
Eines seiner besten 80er Jahre Alben. Eine schöne Mischung aus schönen Balladen und eingängigen flotteren Popsongs.
Anspieltipps: die unterschätzte Single 'Just Like Belgium', das ruhige 'Elton's Song' und der konzertante fast 11-minütige Vierteiler 'Carla/Etude - Fanfare - Chloe'.
Fazit: ein wirklich schönes, sympathisches Album, für 5* reicht es aber nicht ganz.

hisound
Member
****
Ohne einen großen Hit, aber auch keine großen Ausfällen. 4-

Corner
Member
*****
Ein Klassealbum. Mir hat die poppige Phase Anfang der 80er sehr gut gefallen.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?