Helloween - Live In The U.K.

Cover Helloween - Live In The U.K.
LP
Electrola 064-7 92371 1 (eu)
Cover Helloween - Live In The U.K.
Cover

Album

Jahr:1989
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:15.05.1989 (Rang 30)
Zuletzt:01.06.1989 (Rang 30)
Höchstposition:30 (2 Wochen)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:4
Rang auf ewiger Bestenliste:5939 (184 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 14 / Wochen: 20
at  Peak: 30 / Wochen: 4
nl  Peak: 44 / Wochen: 7
se  Peak: 25 / Wochen: 3

Tracks

1989
LP Electrola 064-7 92371 1 (EMI) [eu] / EAN 0077779237111
Details anzeigenAlles anhören
LP 1:
1.A Little Time (Live)
2.Dr. Stein (Live)
3.Future World (Live)
4.Rise And Fall (Live)
LP 2:
1.We Got The Right (Live)
2.I Want Out (Live)
3.How Many Tears (Live)
   

Helloween   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Keeper Of The Seven Keys Part II01.11.198892
Live In The U.K.15.05.1989304
Pink Bubbles Go Ape16.06.1991282
Master Of The Rings16.10.1994342
The Time Of The Oath07.04.1996334
Better Than Raw10.05.1998362
7 Sinners12.11.2010571
Straight Out Of Hell01.02.2013222
My God-Given Right12.06.2015302
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.75 (Reviews: 4)
30.08.2006 19:21
remember
Member
******
ein top live album, klingt roh, schmutzig, grandios! bin erstaunt das noch niemand (nicht mal pillermaik, DER Helloween Fan) bewertet hat!
09.10.2007 13:56
pillermaik
Member
******
Ja, das Album mag ich auch sehr; nicht zuletzt deswegen, weil mein Lieblingstrack der Hamburger hier von Michael Kiske wunderbar gesungen wird; "How many tears"! Leider sind nur 7 Songs auf der LP drauf, was ein bisschen wenig ist für ein Live-Album, hätte man gerne ein Doppelalbum mit einer längeren Show draus machen können...
Ich habe davon noch eine Version, die das Plattencover der "I want out"-Maxi hat, einfach mit einem anderen Schriftzug - die Tracklist unterscheidet sich nur insofern, dass sogar noch ein Song weggelassen wurde; "Rise and fall".

Dennoch 6*, weil die Stücke sonst allesamt grossartig sind.. Leider war das das letzte Album mit Kai Hansen, der danach "Gamma Ray" in's Leben rief - und "Helloween" verfielen in einen langen Rechtsstreit mit dem Plattenlabel "Noise", was ihre Karriere sehr stark gebremst hat - für ihr 1991 erschienenes Album "Pink bubbles go ape" wurde sehr wenig Promotion gemacht für eine damals so angesagte band, ebenso fehlte der band Geld um die Platte anständig zu produzieren... Kein Wunder also, dass man wenig Notiz davon nahm, denn schlecht war die Platte nicht.

Trille
Member
*****
Das Album ist die letzte Aufnahme mit Gründungsmitglied Kai Hansen an der Gitarre. Hansen hatte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Band bereits verlassen, um Gamma Ray zu gründen. Die Aufnahmen für Live in the UK wurden in Edinburgh, Schottland und Manchester, England mitgeschnitten. Helloween befanden sich auf Support-Tour für Iron Maiden.
Das Album enthält hauptsächlich Stücke der beiden Keeper of the Seven Keys-Alben, sowie How Many Tears vom Debütalbum Walls of Jericho. Somit ist dies die einzige offiziell herausgegebene Aufnahme, auf der ein ursprünglich von Kai Hansen gesungenes Lied (How Many Tears) von Michael Kiske interpretiert wird.
Die Stimmung bei den ufnahmen ist gigantisch, aber das größte Manko dieses Live-Albums ist die mißlungene Songauswahl. Wenn man sich schon mit knapp 40 Minütchen begnügen muß, was machen dann solche Pausenfüller wie "Dr. Stein, Rise And Fall" oder "We Got The Right" auf dem Silberling?? Da fehlen dann doch solche Standards wie "Keeper Of The Seven Keys", "I´m Alive" oder "Halloween" im Repertoire.
#14 in GER, #23 in JPN, #26 in GBR und #123 in den USA


Zuletzt editiert: 12.04.2009 07:13

shimano
Member
******
Sehr starkes Live-Album! Macht richtig Spass. Knappe 6.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?