Judas Priest - Jugulator

Cover Judas Priest - Jugulator
CD
Priest / Steamhammer 085-18782

Album

Jahr:1997
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:23.11.1997 (Rang 34)
Zuletzt:07.12.1997 (Rang 50)
Höchstposition:34 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:3
Rang auf ewiger Bestenliste:7384 (99 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 43 / Wochen: 1
de  Peak: 9 / Wochen: 5
at  Peak: 34 / Wochen: 3
se  Peak: 33 / Wochen: 1
fi  Peak: 24 / Wochen: 2

Tracks

16.10.1997
CD Priest / Steamhammer 085-18782 (SPV) / EAN 4001617187821
Details anzeigenAlles anhören
1.Jugulator
  5:50
2.Blood Stained
  5:26
3.Dead Meat
4:43
4.Death Row
5:03
5.Decapitate
4:39
6.Burn In Hell
6:41
7.Brain Dead
5:23
8.Abductors
5:49
9.Bullet Train
5:10
10.Cathedral Spires
9:17
   

Judas Priest   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Priest... Live!15.07.1987222
Ram It Down15.06.1988148
Painkiller21.10.1990222
Jugulator23.11.1997343
Demolition29.07.2001503
Angel Of Retribution13.03.2005105
Nostradamus27.06.2008138
Redeemer Of Souls25.07.201466
Defenders Of The Faith20.03.2015511
Battle Cry08.04.2016571
Turbo17.02.2017511
Firepower23.03.2018211
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 3.22 (Reviews: 9)
30.09.2003 08:45
Mischlermaxe
Member
***
Ripper Owens ist nicht Halford und somit ist Priest auch nicht mehr Priest. Deutlich zu hören!
17.06.2004 11:36
Vince
Member
****
Hat ein zwei starke Stücke drauf. Muss man nicht haben.
17.10.2004 12:34
Mischtfieh
Member
*****
find ich gut
22.02.2005 21:42
the_keeper
Member
***
Nur Durchschnitt, aber TROTZ und NICHT WEGEN Tim Owens. PRIEST haben da einfach zu viel mit so PANTERA-Zeux experimentiert, das passt einfach nicht.
12.01.2006 17:29
elton
Member
***
kann man darauf verzichten
20.01.2007 21:52
Trille
Member
***
Sehe ich genauso wie Zaphod, genau die drei erwähnten Tracks sind die einzig aktzeptabelen. Nur das Cover der LP erinnert noch an diese große Band. Tim Owens ist ein Stümper im Vergleich zu Rob Halford. Man sieht hier wieder deutlich das man normalerweise Keyboarder, Bassisten, Drumer, evtl. Gitarristen, aber nie einen Sänger ungestraft austauschen kann. Bestes Beispiel Deep Purple was durch den Wechsel von Gillan zu Coverdale total dem Blues verfallen war. #9 in D, #12 in JPN, #47 in GB und #82 in den USA.
17.05.2007 17:47
Heinz-Harald
Member
*
Das ist eine Sache über die man besser den Mantel des Schweigens legt (5 Euro in die Wortspielkasse, das sog. "Phrasenschwein"!)! Die einst so legendäre, aus Virtuosen bestehende Combo beschädigt ihr Denkmal, das sie sich einst mit Hymnen wie "Beyond the realms of death", "Victim of changes" oder das nach all dem vielen Hören immer noch nicht langweilig gewordene "Breaking the law", geschaffen hat! Eigentlich wollte ich das Album grosszügigerweise noch auf zwei Punkte aufrunden, aber beim Anblick des mehr als hässlichen Covers wurde mir jegliche Lust dazu genommen!

DerMeister
Member
****
So schlecht ist es doch gar nicht.
Da habe ich schon deutlich schwächeres im Metalbereich gehört.

Highlights:

Jugulator
Burn In Hell
Bullet Train
Cathedral Spires

begue
Member
***
4* wären überbewertet.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?