Lana Del Rey - Ultraviolence

Cover Lana Del Rey - Ultraviolence
Digital
Polydor 00602537918867

Song

Jahr:2014
Musik/Text:Lana Del Rey
Daniel Heath
Produzent:Dan Auerbach
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Weltweit:
fr  Peak: 88 / Wochen: 3
be  Tip (V)
  Tip (W)

Tracks

06.06.2014
Digital Polydor 00602537918867 (UMG) / EAN 0602537918867
Details anzeigenAlles anhören
1.Ultraviolence
  4:11
   

Auf folgenden Tonträgern verfügbar

VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
4:11UltraviolencePolydor
00602537918867
Single
Digital
06.06.2014
4:11UltraviolencePolydor
3786615
Album
CD
13.06.2014
4:11Ultraviolence [Limited Deluxe Edition]Polydor
3788049
Album
CD
13.06.2014
4:09Pure FM volume 5 - Good Music Makes Good PeopleUniversal
5356626
Compilation
CD
27.10.2014

Lana Del Rey   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Video Games18.11.2011221
Born To Die10.02.20121012
Summertime Sadness22.06.2012826
Blue Velvet12.10.2012401
Ride23.11.2012632
Dark Paradise15.03.2013422
Young And Beautiful31.05.2013573
West Coast13.06.2014394
Brooklyn Baby20.06.2014641
High By The Beach28.08.2015562
Love03.03.2017433
Lust For Life (Lana Del Rey feat. The Weeknd)05.05.2017511
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Born To Die10.02.2012170
Ultraviolence27.06.2014513
Honeymoon02.10.201546
Lust For Life04.08.201757
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.43 (Reviews: 30)

ShadowViolin
Member
******
Titeltrack vom kommenden dritten Album und zweite offizielle Single nach "West Coast". Während die erste Single seine Zeit brauchte, um mich wirklich umzuhauen, schaffte es "Ultraviolence" bereits beim ersten Hören. Wunderbare Single, wird zwar kein Chartserfolg, aber bei solch genialer Musik ist mir das am Ende auch egal... 6*

sbmqi90
Member
******
Dritter Vorab-Track, drittes atmosphärisches Meisterstück. Der Titeltrack fügt sich hervorragend in das melancholische Bild ein, welches ich mir bisher vom entsprechenden Album gemacht habe und ist tatsächlich der bislang schönste Vorgeschmack auf "Ultraviolence". 6+

Fabio (auch Fabi GaGa)
Member
****
"I will do anything for you, babe
Guess it is meant to be
Crying tears of gold, like Adam and Eve"

Der Titeltrack ist bisher for sure das beste was Lana momentan zu bieten hat! Aber auch schon wie bei "West Coast" und "Shades Of Cool", sie kriegt mich einfach nicht mehr!
Ihre Stimme, die ich einst toll fand, langweilt mich nur noch!
Ihre Musik, die ich auch mochte (hab ja "Born To Die" zuhause stehen) ist mir auch einfach langweilig geworden!

Ich wünsche mir von Lana irgendetwas neues, frisches...
Ich kann hierfür nur 4.5*- vergeben!

TravD
Member
*****
It's like a 'West Coast' Part 2. Another beautiful track from Lana Del Rey.

Miraculi
Member
****
Hier wird sie wieder zur Gangsta-Nancy-Sinatra: voller Sehnsucht und Liebe zu ihrem Macker, der sie dauernd verprügelt ... leider kommt (und will) sie aus dieser Verbindung nicht raus - und leider ist der Song musikalisch zu sehr Autopilot / Kifferglück und weniger catchy.

Galaxy
Member
******
Der Titeltrack ist der beste Song aus der Ultraviolence Ära bisher. Atmosphärisch und schön wie immer. -6*

sophieellisbextor
Staff
******
Jusqu'à présent mon extrait préféré de l'album éponyme.
Zuletzt editiert: 19.06.2014 11:02

brokenrecords
Member
*****
Great. It almost sounds religious personally. Though it does share some of its elements with "West Coast" which in turn sounds a little like "Summertime Sadness" (the original), it is great in its own right. I do like it more than "Shades of Cool" at this point but I haven't revisited that for a while.
Zuletzt editiert: 12.06.2014 02:03

Chartsfohlen
Member
****
Musikalisch gut gemacht, aber es trägt sich halt so dahin und reißt mich inzwischen wahrlich nicht mit, da Songs dieser Machart doch sehr typisch für Lana Del Rey sind und bei weitem nicht mehr überraschen.

Chemmical
Member
****
The weakest of her new songs, but still very solid.

meikel731
Member
***
eher langweilig

Ghostwriter1
Member
****
Ein bisschen zu viel Valium in diesem Lied...

rotrigodelafuente
Member
******
genial! auch dieser track sphärisch und wunderschön!! die trance geht weiter :-)

Der_Nagel
Member
***
die Streicher gefallen mir bei diesem Stück…insgesamt aber zur Schläfrigkeit neigender Titel, abgerundete 3.5…

LLonden
Member
****
Na een paar keer luisteren vind ik dit best een prima plaat. Alleen het refrein vind ik wat tegenvallen 4*

gherkin
Member
*****
Misschien niet haar allerbeste werk, maar het blijft wel steengoed.

southpaw
Member
****
Atmosphäre vs. Berechnung. Belassen wir's bei einer 4 für die gern bestrafte Lana.

Snormobiel Beusichem
Member
****
▒ Wederom een wat vreemd, maar apart nummerke uit begin juni 2014 van de 27 jarige Amerikaanse zangeres en songschrijfster uit New York: "Elizabeth Woolridge Grant", alias: "Lana Del Rey" !!! O.a. terug te vinden op haar gelijknamig studioalbum ☺!!!

Kamala
Member
****
...immer auf der geheimnisvollen Schiene weiss Lana genau, wie sie mit ihrer düsteren Seite glänzen kann - zumindest versucht sie es -...

Iebiewiebie
Member
****
waarom dat wah wah gitaartje zo storend tegen de maat in, maar vooral ernaast is ingemixt begrijp ik niet, vooral als je het geheel van de productie bekijkt. qua song is dit niet het beste van del rey, maar een productie kan veel goed maken, of afbreken. in dit geval een behoorlijk resultaat, een snare dit "zit" en een fragiel stemmeke van ons Lana, meer moet dat niet zijn, al had ik de producer toch eens flink onder zijn " " gestampt voor die flater met het wah wah gitaartje. onbegrijpelijk dat zoiets in release komt met zo'n fout.

Oski.ch
Member
*****
Natürlich wunderschön gesungen. Melancholie, nach der man beinahe greifen kann...

Reto
Member
*****
Gepflegte Langeweile, wieder einmal. Also auch der Titeltrack kann das Album nicht aufs Niveau des Debüts anheben. Trotzdem hörenswert.

vancouver
Member
*****
genau gepflegte Langweile nach Del Rey Art...mir gefällt sowas

Widmann1
Member
*****
Der Bombast, die Wucht dieser Musik beeindruckt mich.

alleyt1989
Member
***
Not feeling this one either. Ooh no that's not good. 3.5.

Besnik
Member
****
Irgendwie packt sie mich mit den neuen Songs (ausser mit "West coast") nicht mehr. Das klingt alles ok, aber hat nicht mehr die klasse Melodien wie die vom ersten Album. Das ist zwar besser als "Shades of Cool ", aber hat längst nicht das Niveau wie von "Video Games", "Dark Paradise" usw.! Tut mir leid das sagen zu müssen, weil ich sie ja sehr mag, aber ich empfinde es nun mal so!

AllSainter
Member
****
Nicht übel!

Rock'n'roll Gypsy
Member
***
„Ultra-Langweilig“ trifft's eher.

aloysius
Member
****
Titelsong des gleichnamigen Albums. Naja, ist ok, aber definitiv nicht der Höhepunkt des Albums.

ahmetyal
Member
****
decent
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?