Lena - Only Love, L

Cover Lena - Only Love, L
Cover
Cover Lena - Only Love, L
CD
Polydor 5773830

Album

Jahr:2019
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:19.04.2019 (Rang 4)
Zuletzt:28.06.2019 (Rang 60)
Höchstposition:4 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:10
Rang auf ewiger Bestenliste:4824 (310 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 14 / Wochen: 4
de  Peak: 2 / Wochen: 24
at  Peak: 4 / Wochen: 10

Tracks

05.04.2019
CD Polydor 5773830 (UMG) / EAN 0602557738308
Details anzeigenAlles anhören
1.Dear L
  3:19
2.Thank You
  3:14
3.Private Thoughts
  4:19
4.Scared
  3:15
5.Life Was A Beach
  2:54
6.Lena feat. Ramz - Sex In The Morning
  3:07
7.Note To Myself
  3:06
8.Love
  4:06
9.Don't Lie To Me
  3:25
10.Stuck Inside
  3:46
11.Skinny Bitch
  2:58
12.Boundaries
  4:14
13.Ok
  3:40
14.If I Wasn't Your Daughter (Acoustic Version)
  3:22
   
05.04.2019
Digital Polydor - (UMG)
Details anzeigenAlles anhören
1.Dear L
  3:19
2.Thank You
  3:14
3.Private Thoughts
  4:19
4.Scared
  3:15
5.Life Was A Beach
  2:54
6.Lena feat. Ramz - Sex In The Morning
  3:07
7.Note To Myself
  3:06
8.Love
  4:06
9.Don't Lie To Me
  3:25
10.Stuck Inside
  3:46
11.Skinny Bitch
  2:58
12.Boundaries
  4:14
13.Ok
  3:40
   
05.04.2019
Fan Edition - CD Polydor 060255773865 (UMG) / EAN 0602557738650
Details anzeigenAlles anhören
   
06.12.2019
More Love Edition - CD Polydor 060250828779 (UMG) / EAN 0602508287794
Details anzeigenAlles anhören
   

Lena   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Satellite (Lena Meyer-Landrut)26.03.2010224
Bee (Lena Meyer-Landrut)26.03.2010266
Love Me (Lena Meyer-Landrut)26.03.2010288
Touch A New Day13.08.2010267
Taken By A Stranger04.03.2011188
Stardust05.10.20121420
Traffic Lights15.05.20154814
Wild & Free25.09.20152130
Lost In You28.04.2017721
If I Wasn't Your Daughter16.06.2017542
Thank You15.02.2019509
Don't Lie To Me31.05.2019396
Better (Lena x Nico Santos)30.08.20191720
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
My Cassette Player21.05.2010118
Good News18.02.2011711
Stardust26.10.2012148
Crystal Sky29.05.2015252
Only Love, L19.04.2019410
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 2.92Lena - Only Love, L (Reviews: 12)

Living-on_my-Own2011
Member
**
Bin und war,niemals Lena Fan.Obwohl mir Songs wie,Stardust oder Taken By A Stranger,natürlich nicht entgingen.Eine ernsthafte Künstlerin,war sie nie für mich.Eine Scheibe von ihr besitze ich jedoch und dass ist Crystal Sky.Obwohl sie mir damals,zu sehr den Style von Ellie Goulding kopierte...Schwamm drüber.4 Sterne war mir diese Platte damals,durchaus wert.Ein bisschen gespannt auf ihr neues Werk,war ich ja schon,vor allem nach If I Wasnt Your Daughter.Während der Vorgänger mit Songs wie Traffic Lights,4 Sleeps,Galaxys,Home,Beat To My Melody oder This Girl usw,bei mir punkten konnten,hat Only Love NICHTS zu bieten.ABSOLUT NICHTS.Langweilige Produktionen,an jeder Ecke.Aalglatter Mainstream ohne Pfiff.Keine Hitsongs gibts hier,auch keine Songs die sich entwickeln könnten und Growner-Qualitäten hätten.Wirklich absolut nichts.Selbst fürs Radio ist diese Scheibe zu nervig und zu langweilig.
Fazit:Nach dem Drama um den Release und dem ewigen Verschieben,ist Only Love eine absolute Schande geworden.Aufgrund von If I Wasnt Your Daughter gibts 2 Sterne.Aber eigtl hat dieser Schund,nur Einen verdient,bestenfalls.Mit Liebe,wie Lena ja so großspurig tut,hat diese seelenlose Plastikmusik absolut nichts zu tun.
Zuletzt editiert: 10.04.2019 22:16

Corner
Member
**
Mhhh.

Nachdem ich von Stardust und Crystal Sky angenehm überrascht war, kann ich hier nicht viel Positives erkennen, musikalisch geht es hier in die falsche Richtung.

Besonders unangenehm finde ich dieses unsägliche Autotune, das sich wie eine Ölpest über die gesamte Musikszene auszubreiten scheint...

Für meinen Geschmack ist das ganze Album eine Nummer zu "psychologisch" und auch das Cover reiht sich da ein...
Zuletzt editiert: 11.04.2019 09:41

FranzPanzer
Member
**
Die tauberfränkische Hausfrau, die sich jetzt so richtig modern fühlt, weil sie morgens das kurzärmlige, rote Polohemd über einen langärmligen weißen Pullover zog und ein neues Smartphone mit großem Display und farbiger Hülle sowie einen Kaffee-Vollautomaten besitzt, hört sich das Album um 7.50 Uhr auf der stolz im Müller-Markt gekauften CD an, nachdem sie im fünfzehnjährigen Mondeo-Kombi gerade eben die Kiddies an der Schule absetzte und weiter zu irgendeinem Aldi fährt.

An der Ampel regt sie sich dann auch noch auf, weil dieser silberne, durch die laut aus den Boxen schallenden Songs von Olaf dem Flipper ("Tausendmal ja") oder Kristina Bach ("Kaffee ohne Koffein") so richtig wackelnde Mercedes C250 Turbodiesel mit mittelroter Elegance-Stoffpolsterung nicht in die Gänge zu kommen scheint und fragt sich, was dieser eddelige Typ am Steuer eigentlich mit der hübschen Christina will, mit der sie ihn neulich im Café hat sitzen sehen bei "San Pellegrino Aranciata".

Will sagen: Lena wurde mit den Jahren besser, aber liefert trotzdem nach wie vor urtypischste Formatradio-Gilde pur ohne besondere Kennzeichen ab, personell sagt mir die etwas affektiert und inszeniert wirkende Art der Sängerin nicht zu. Das Material ist langweilig und bieder; klingt danach, als habe man es schon woanders so oder so ähnlich vernommen. Ich wundere mich sowieso, wie die Gute es schafft, mit so lascher Musik seit 2009 mitzumischen.

Es bleiben zwei Sterne - Musik wie ein (verbeulter) Ford Mondeo von 1993 in langweiligem Silber, der sich an einem grauen Dienstagnachmittag im April zwischen Walldürn-Süd und Buchen/Odw.-Nord auf der schnurgerade ausgebauten, baulich absolut uninteressanten B27 fortbewegt, jämmerlich klappert, jault und im Innenraum nach Sprit und nach Kippen stinkt, während der langweilig in Graubraun gekleidete Fahrer mit hässlicher Trapez-Hornbrille auf der Nase und selbst gesteckter Zigarette im Mund gerade aus schlechten Lautsprechern seines Mondeo (der natürlich das pfeilförmige Stufenheck hat, was ihn optisch noch unattraktiver macht) mit viel Knacksen und Krachen dieses mittelmäßige Album auf einer selber bespielten "Ruefach Ferrum"-Audiokassette anhört.
Zuletzt editiert: 17.04.2019 11:00

emalovic
Member
*
dafür mussten die Fans so lange warten? Album ist schlecht. Sie hinkt den Trends hinterher. Mal hier was von JESS GLYNNE, mal da was von SIA und da was von ELLIE GOULDING abgekupfert

da_hooliii
Member
**
Kein gutes Album. Sie war eine Weile weg und hat in der Zeit den Anschluss an die aktuelle Szene komplett verloren. Die Singleauskopplungen waren totale Flops im Vergleich zu ihren großen Zeiten. Musikalisch klingt das wirklich nicht gut und das zieht sich durch das gesamte Album.

fabio
Member
****
3-4

ShadowViolin
Member
*****
Dear L *** **
Thank You *** **
Private Thoughts *** *
Scared *** **
Life Was A Beach *** *
Sex In The Morning *** *
Note To Myself *** *
Love *** **
Don't Lie To Me *** ***
Stuck Inside *** **
Skinny Bitch *** **
Boundaries *** **
Ok *** **

4.77 - 5*

Ja, langsam wissen's wir, Lena hat mit vielen Hatern zu kämpfen und das ist auf hitparade.ch nicht viel anders - leider! Lena mochte ich seit ihrem Überraschungsdurchbruch mit "Satellite" von vor neuen Jahren eigentlich immer, doch erst mit ihrem dritten Album "Stardust" konnte sie mich auch Albumtechnisch von sich überzeugen. Mit "Crystal Sky" folgte dann ein Pop-Meisterwerk - ja, ein Meisterwerk - und es ist bis heute eines geblieben. Im direkten Vergleich damit kann "Only Love, L" zwar klar nicht mithalten, doch das fünfte Album der ESC-Siegerin ist trotzdem echt gut geraten.

Am meisten müsste man wohl anmerken, dass die Musik hier überhaupt nicht innovativ ist, abgesehen von vielleicht "Boundaries". Sonst ist vieles Pop ab der Stange, aber immerhin starker, eingängiger und gut produzierter Pop. Gerade Songs wie "Don't Lie To Me", "Dear L", "Scared" oder "Ok" können sehr von sich überzeugen und erheitern einen. Die Single "Don't Lie To Me" ist für mich sogar das klare Highlight auf "Only Love, L" und doch muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass das Vorgängeralbum mindestens 3-5 bessere Songs hatte und damit deutlich wird, wie stark dieses doch war und so ist es für "Only Love, L" kaum möglich, im direkten Vergleich mithalten zu können. Ohne diesen Vergleich ist das neue Werk von Lena jedoch ebenso ein starkes, überdurchschnittlich gutes Pop-Album, von welchen es heutzutage eigentlich gar nicht mehr so viele im Mainstream gibt und so ist es doch auf eine Art und Weise eine erfrischende Brise im aktuellen Musik/Chartgeschehen.

#2 in DE und damit ihr fünftes Top2-Album - Gratulation!

Widmann1
Member
****
Der große Wurf ist es nicht geworden, bei mir gibt es eine gute Mischung von 4ern und 5ern.

Anspieltipps:
Thank You
Don't Lie To Me
Boundaries
Ok

nino
Member
*
Eine Sängerin war sie noch nie. Das was sie von sich gibt klingt einfach nur übel. Knurriger hektischer Nasengesang, von dem kein einziger Song im Ohr hängen bleibt. Dazu kommt noch dieses völlig sinnlose Zeug, welches sie in ihren Songs brabbelt. Einfach nur furchtbar schlecht.
Lena, lass lieber wieder ein paar neue "gehackte" Nacktfotos von dir im Netz auftauchen. Nackig mag ich dich am liebsten leiden

FCB_Marco
Member
****
Ganz nettes, aktuelles Album von ihr!

southpaw
Member
****
Was auch immer sie verbrochen hat, dass sie (hier) so niedergemacht hat, ich kann in diesen Kanon nicht einstimmen. Süße Stimme, nette Songs.

clublover
Member
****
Okay. Das Album ist hier unterbewertet.
Zuletzt editiert: 28.01.2022 16:21
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?