Motörhead - March Ör Die

Cover Motörhead - March Ör Die
CD
Epic / WTG 471723 2 (at)

Album

Jahr:1992
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:30.08.1992 (Rang 16)
Zuletzt:04.10.1992 (Rang 34)
Höchstposition:16 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:6
Rang auf ewiger Bestenliste:4623 (287 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 18 / Wochen: 5
de  Peak: 21 / Wochen: 13
at  Peak: 16 / Wochen: 6
se  Peak: 42 / Wochen: 2

Tracks

14.08.1992
CD Epic / WTG 471723 2 (Sony) [at] / EAN 5099747172328
Details anzeigenAlles anhören
1.Stand
  3:31
2.Cat Scratch Fever
  3:52
3.Bad Religion
  5:01
4.Jack The Ripper
4:39
5.I Ain't No Nice Guy
  4:16
6.Hellraiser
  4:37
7.Asylum Choir
3:40
8.Too Good To Be True
3:36
9.You Better Run
  4:50
10.Name In Vain
  3:06
11.March Ör Die
5:42
   

Motörhead   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
March Ör Die30.08.1992166
Inferno04.07.2004444
Kiss Of Death08.09.2006203
Motörizer12.09.2008134
The Wörld Is Yours24.12.2010342
Aftershock01.11.201374
Bad Magic11.09.2015110
The Best Of22.01.2016463
Clean Your Clock24.06.201664
Under Cöver15.09.2017144
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.62 (Reviews: 8)
23.12.2006 15:28
Homer Simpson
Member
*****
Wurde mild gemischt weil es von Sony so verlangt wurde weil sie aus MH die neuen U2 machen wollten. Gut das das das letzte Album für Sony war.
04.06.2007 21:44
Koumbianer
Member
******
Nach der '91er "1916"-Scheibe ein weiterer Oberkracher, noch leicht besser. Hier warten eigentlich nur 6*er auf. Bis auf das zu poppige "Too Good To Be True". Ein Jahr später sollte mit "Bastards" ja ein weiterer Kracher folgen.
30.07.2007 16:57
Heinz-Harald
Member
****
Neben "Sacrifice" vermutlich das beste Motörhead-Album aus den 90er-Jahren; gefällt mir als Gesamtwerk persönlich sogar besser als der Vorgänger "1916", auch wenn "March Ör Die" nicht mit einem derart majestätischen Titelsong daherkommt.
Beste Songs: "I Ain´t No Nice Guy", "Hellraiser", "Stand", "March Ör Die". Die anderen Songs finde ich hingegen ein wenig schwach, vor allem die beiden Coverversionen "Cat Scratch Fever" (Ted Nugent) und "You Better Run" (George Thorogood´s "Bad To The Bone")...
17.01.2008 03:20
Musicfreak
Member
*****
Sösö. Das wäre dann alsö sö ungefähr das erste öffizielle Metal-Album, dass ich mir anhöre. Aber das ist ja eigentlich gar kein Metal, söndern Blues. Alsö, meist ördentlich schnell gespielter Blues, aber das tut ja nicht wirklich zur Sache. :-)
Ein paar Nummern hier drauf sind wirklich speziell gut. Vor allem diese schnelleren Songs à la Ace Öf Spaces (Höhepunkt: Name I Vain") tuhen's mir an. Wö ich echt schmunzeln musste, war einerseits bei den unheimlich superbösen Texten (haha! da lachen ja die Özelöte!) und dann noch bei dieser einen Ballade (I Ain't No Nice Guy). Richtig menschlich werden da diese angeblichen Mönster. Der Titeltrack ist zwar textlich ein Highlight, Musik gibt's dört aber kaum zu bewundern. Wer das gut findet, der ist ein Gutzi. Und trotz diesem Tötalschad...äh Tötalausfall finde ich dieses Albüm richtig geil und ich werde es mir sicher noch einige Male anhören. Danke an den Spender!

Trille
Member
****
Ein sehr bescheidenes Album der Briten, ohne Frage. Schnelle Nackenbrecher sucht man vergeblich und auch die Rock'n'Roller sind etwas glattgebügelter als man es zuvor von Motörhead gewohnt war.
#21 in GER und #60 in GBR

remember
Member
****
Nach einem Vierteljahrhundert im Musikgeschäft, fing es an, Lemmy finanziell gut zu gehen. Weniger wegen Motörhead selbst, sondern wegen seiner Arbeit an Ozzy's Album "No more tears". Mit den 4 von ihm geschriebenen Songs, verdiente er mehr als in 15 Jahren mit seiner Band. Krass!
Alles was sie von Sony bekamen, waren Kopfschmerzen.
3.7*
Zuletzt editiert: 09.01.2017 17:25

soia
Member
****
eher enttäuschend

gartenhaus
Member
*****
Alles schon mal gehört? Irgendwie ja, aber das macht hier überhaupt nichts aus. Was für ein absolut geiler Ein"Stand". "Bad Religion" kommt auch sehr gut rüber, wie auch das Duett mit Ozzy. "You Better Run" erinnert mich am Anfang irgendwie an den "Lumberjack" von Jackyl, was aber dem Spass keine Abbruch tut. Songs wie "Hellraiser" oder "Name In Vain" sind sicherlich keine neuen Motörhead-Granaten ala "Ace Of Spades", aber sind trotzdem irgendwie originell. Einzig das schon tausendfach gecoverte "Cat..." und "March Or Die" mag ich nicht. Das zweite erinnert einfach zu stark an "Nightmare..." vom 1916 Album, und den Song mag ich ebenfalls nicht.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?