Natasha Bedingfield - Roll With Me

Cover Natasha Bedingfield - Roll With Me
CD
We Are Hear WAH-012

Album

Jahr:2019
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Keine Chartplatzierungen.

Tracks

30.08.2019
CD We Are Hear WAH-012 / EAN 0762183496925
Details anzeigenAlles anhören
1.Kick It
  4:28
2.Roller Skate
  3:31
3.Natasha Bedingfield feat. Angel Haze - Everybody Come Together
  3:05
4.Hey Papa
  3:36
5.King Of The World
  3:39
6.It Could Be Love
  3:41
7.Where We Going Now
  4:41
8.Can't Look Away
  2:43
9.Can't Let Go
  3:18
10.No Man I See
  3:27
11.Sweet Nothing
  3:13
12.I Feel You
  4:36
13.Wishful Thinking
  3:14
14.Real Love
  3:08
   

Natasha Bedingfield   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
These Words26.09.2004219
Unwritten20.02.20051815
I Bruise Easily12.06.20054613
I Wanna Have Your Babies11.05.2007505
Soulmate28.09.2007733
Just Stand Up (Stand Up To Cancer)19.09.2008731
Pocketful Of Sunshine20.05.20112818
Shake Up Christmas 201123.12.2011452
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Unwritten24.10.20043110
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 (Reviews: 2)

ShadowViolin
Member
****
Kick It *** *
Roller Skate *** *
Everybody Come Together *** *
Hey Papa *** *
King Of The World ***
It Could Be Love *** *
Where We Going Now *** *
Can't Look Away *** *
Can't Let Go *** *
No Man I See *** **
Sweet Nothing *** *
I Feel You *** *
Wishful Thinking *** *
Real Love *** *

4.0 - 4*

Ende letzten Monat hatte Natasha Bedingfield mit "Roll With Me" tatsächlich ein neues Album veröffentlicht und wollte damit ihr Comeback einläuten - leider hat es aber kaum jemand mitbekommen und bei der Qualität ist das auch wenig verwunderlich. Natürlich gibt es auf "Roll With Me" keine grossen Hänger, gleichzeitig sucht man aber Highlight's ebenfalls fast vergebens. Einzig "No Man I See" konnte mich zwar schon beim ersten Hören überzeugen, dies hat sich in all den Wochen aber nicht geändert und so bleibt dieser eingängige Song das einzige Highlight. Sonst bekommt man hier durchaus solide, teils (vor allem zu Beginn des Albums) belanglose Pop-Musik, die man sich getrost anhören kann, aber auch niemanden weh tut. Nach einer so langen Pause und mit einer sonst so guten Discographie hätte da schon deutlich mehr kommen müssen, Nelly Furtado lässt grüssen.

Widmann1
Member
*****
Ich hatte sie bei Luke Mockridge gesehen, da war sie sehr sympathisch.
Das Album ist von Linda Perry (Pink, Christina Aguilera) geschrieben und produziert. Das merkt man, alles sehr eingängig und das Duett mit Angel Haze find ich richtig genial: Everybody Come Together.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?