Pink Floyd feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox - Hey Hey Rise Up

Cover Pink Floyd feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox - Hey Hey Rise Up
Digital
Parlophone / Pink Floyd 5054197148675

Charts

Weltweit:
ch  Peak: 2 / Wochen: 1
de  Peak: 93 / Wochen: 1

Tracks

08.04.2022
Digital Parlophone / Pink Floyd 5054197148675 / EAN 5054197148675
Details anzeigenAlles anhören
1.Hey Hey Rise Up
  3:26
   
15.07.2022
7" Single Parlophone 505419715204 (Warner) / EAN 5054197152047
Details anzeigenAlles anhören
   
15.07.2022
CD-Single Parlophone 505419715203 (Warner) / EAN 5054197152030
Details anzeigenAlles anhören
   

Auf folgenden Tonträgern verfügbar

VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:26Hey Hey Rise UpParlophone / Pink Floyd
5054197148675
Single
Digital
08.04.2022

Pink Floyd   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Money15.09.1973104
Another Brick In The Wall (Part II)01.02.1980120
Proper Education (Eric Prydz vs. Floyd)12.01.20072015
Wish You Were Here28.09.2012482
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
The Dark Side Of The Moon15.04.1973163
Wish You Were Here15.10.1975219
Animals15.03.1977229
The Wall01.01.1980149
A Collection Of Great Dance Songs15.02.1982182
The Final Cut15.04.1983313
A Momentary Lapse Of Reason15.10.1987324
Delicate Sound Of Thunder15.01.1989154
The Division Bell10.04.1994133
P.U.L.S.E.11.06.1995120
Is There Anybody Out There? The Wall Live 1980-8109.04.200035
Echoes - The Best Of Pink Floyd18.11.2001217
Discovery - Special Box Set07.10.2011611
A Foot In The Door - The Best Of18.11.20112510
The Endless River21.11.2014112
Meddle07.10.2016691
The Early Years 1967-1972 - Cre/ation25.11.2016292
Relics01.06.2018721
The Later Years 1987-201913.12.2019501
Live At Knebworth 199014.05.202181
 

Andriy Khlyvnyuk   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.39Pink Floyd feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox - Hey Hey Rise Up (Reviews: 31)

Hzi
Member
*****
Erster neuer Pink-Floyd-Song seit 30 Jahren, sagt man.
Die Single "Louder Than Words" von 2014 basierte zwar auf Material von "Division Bell", dürfte aber nachträglich bearbeitet worden sein, war also mindestens so "neu" wie der hier.

Der Sänger der populären ukrainischen Rockband Boombox hat kürzlich einen alten nationalen Militärmarsch aufgenommen und online gestellt. Die verbliebenen Pink Floyd-Mitglieder um Gilmour, der schon Kontakt zu Boombox hatte, haben sich den Song vorgenommen und ihre Legende zur Verfügung gestellt, um zu helfen.
Dieser osteuropäische Klagegesang ist weniger mein Fall, aber die unvergleichlichen Pink-Floyd-Gitarren, die einen Grossteil des Songs ausmachen, haben nichts von ihrem Reiz verloren. Selbst wenn ich nicht beurteilen kann, wie gut es die alten Herren noch drauf haben.
Aufrundung für den guten Zweck. Und das schöne Cover.
Zuletzt editiert: 15.04.2022 09:00

Chartsfohlen
Member
*****
In den 90er-Jahren waren Pink Floyd letztmals mit einem neuen Song in den deutschen Single-Charts vertreten - und auch wenn ich die Band nun nicht gerade als musikalisch biegsame Zeigefinger-Moralapostel abgespeichert habe, umgarnte mich hierbei zunächst die Befürchtung, es könnte peinlich-anbiedernde Schleimsülze werden. Ist es aber nicht: Der Militärmarsch von dem ukrainischen Mann mit den tausend Konsonanten geht natürlich sehr in Richtung Klagegesang, bildet aber einen geschmackvollen Rahmen für Pink Floyds Gitarren-Instrumental. Das kann man sich super anhören, auch wenn man nicht auf Musik mit politischer Message steht. Coole Mischung.

fabio
Member
*****
super

Fer
Member
*****
Wegen der aktuellen politischen Weltsituation sind Pink Floyd mal wieder zusammengekommen, um eine neue Single aufzunehmen. Mir gefällt sie.

gherkin
Member
*****
Pink Floyd laat nog eens van zich horen met een protestsong naar aanleiding van de oorlog in Oekraïne. Sterk hoor.

fufu55
Member
******
Einfach toller und tiefgründiges Lied und Leid

Rootje
Member
*****
Een oorlogsprotestsong van pure klasse. Wat is dit mooi zeg

rhayader
Member
*****
Von der klassischen Pink Floyd Besetzung sind ja hier nur noch Gitarrist David Gilmour und Drummer Nick Mason übrig. Keyboarder Richard Wright ist ja 2008 leider verstorben und Bassist (und damals heimlicher Kopf der Band) Roger Waters schon vor langer Zeit im Streit gegangen. Trotzdem ist es völlig okay, dass dieser Song unter dem Bandnamen Pink Floyd veröffentlicht wird, da der Erlös der Single für humanitäre Zwecke in der Ukraine gedacht ist und so natürlich wesentlich mehr Aufmerksamkeit erregt.
Und ja, David Gilmour's Gitarrenspiel macht nun mal mindestens 70% von Pink Floyd aus. Und dass er im relativ hohen Alter immer noch sein Spiel beherrscht, zeigt dieser Song eindrucksvoll. Ich krieg immer noch Gänsehaut von seinem Spiel.
Das passt auch sehr zu diesem ukrainischen Volkslied, das Andriy Khlyvnyuk hier ebenso bemerkenswert singt.
Man würde sich wünschen, dass dieser Song in sämtlichen Charts an dem langweiligen Electropopschund und Rapmist, der die Hitparaden beherrscht, vorbei geht schnurstracks auf die Position 1.
Zuletzt editiert: 12.04.2022 17:05

da_hooliii
Member
*****
Sehr emotionaler und berührender Song. Nach so vielen Jahren könnten Pink Floyd (von dem was noch übrig ist in der Besetzung) mal wieder in den deutschen Single Charts landen.

ul.tra
Member
****
Musikaliches gefallen, höchstens vier.

Rewer
hitparade.ch
*****
...Gilmours Gitarrenspiel ist göttlich, Masons Schlagzeug typisch. An die Stimme muss man sich gewöhnen, Hut ab...

AquavitBoy
Member
****
Sehr stark eingespieltes Stück, aber so viel Trübsal kann ich momentan nicht gebrauchen. Hat aber eine enorme Existenzberechtigung.

Pacadi
Member
***
rein instrumental gefiele mir das viel besser

Werner
Member
****
Der Gesang verhindert (vorerst) den fünften Punkt.

Patrick3
Member
******
Topklasse

clublover
Member
****
Gut

!Xabbu
Member
**
gut gemeinter gitarrenquatsch.
pink floyd steht drauf...also wirds per se gemocht.
ich bin da nicht dabei.

SearBog
Member
***
Langweilig.

Durchschnittliche *3

Chuck_P
Member
****
Nettes comeback.

Kamala
Member
*****
Den ukrainisch gesungen Teil kann ich schwer beurteilen, auch wenn er auf diese Weise berührt - Pink Floyd wie ich sie gerne höre mit dem bekannten Gitarrensound finde ich klasse.

Deinonychus
Member
*****
Es ist wahrhaft schön zu sehen, dass es auch heute noch ab und zu gute Musik in die Charts schafft, auch wenn der Anlass zu diesem Song natürlich ein trauriger ist. Finde auch, dass der klagende Gesang und das Gitarrenspiel bestens zueinander passen. Ein wunderschönes, stimmiges Lied, das den Charts hoffentlich noch lange erhalten bleibt.

pede1
Member
*****
Traurig Anlass, schön Pink Floyd in den Singlecharts zu sehen.

Borza
Member
*
Outdated and not very subtle.

pwill
Member
*****
Diese Kollaboration als Klage und Ermunterungsversuch, um der Ukraine in ihrer derzeitigen Elendssituation beizustehen - und wenn auch nur musikalisch - ist eine für mich ausschließlich lobenswerte Angelegenheit, traurig, aber anrührend ganz sicher auch.

Uebi
Member
****
Die Pink Floyd-Gitarren zurück in den Single-Charts zu haben, ist zwar wunderbar, das macht den ukrainischen Gesang aber auch nicht hörbarer, so dass das Gesamtergebnis bestenfalls passabel ist. Gute 4.

Widmann1
Member
***
Tolle Geste, musikalisch ist insb. der Gesang nicht mein Geschmack.

Gilmours offensichtlicher Bezug zur Ukraine ist, dass eine seiner Schwiegertöchter Ukrainerin ist und er auch Enkelkinder von ihr hat.


27.04.22: Im Podcast "#100MALMUSIKLEGENDEN" wurde dieser Song auch vorgestellt.
Zum Ende der Staffel wieder auf die aktuelle Lage geschaut - nur diesmal vor allem musikalisch: Pink Floyd gibt es wieder und sie setzen sich ein gegen den hinterhältigen Krieg Putins - und das mit einem Song, der seinen Ursprung am Anfang des letzten Jahrhunderts hat.

https://open.spotify.com/episode/4VBeyb7jqHetAVjS6No2cq?
Zuletzt editiert: 28.04.2022 18:07

Michael
Member
*****
Sehr gut, inkl. ukrainischem Gesang!

Trekker
Member
*****
Ohne viel Worte, nur eine sehnsüchtige 5+

DerBaum02
Member
*****
Nachdem schon System Of A Down (2020) wegen des Arzach-Kriegs das erste Mal seit Ewigkeiten neue Musik veröffentlichten, sind es nun also die verbliebenen Pink-Floyd-Mitglieder, die aufgrund des russischen Einmarschs in die Ukraine auf die musikalische Landkarte zurückkehren.

Zum Song wurde ja bereits alles gesagt. Super! 5--

variety
Member
****
4* nur für die gute Idee und die Absicht. Der Song selber ist sehr langweilig!

stenie
Member
****
Das ist okay. Der Zweck heiligt die Mittel.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?