Prince Ital Joe feat. Marky Mark - Life In The Streets

Cover Prince Ital Joe feat. Marky Mark - Life In The Streets
CD
EastWest 4509-96318-2

Album

Jahr:1994
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:19.06.1994 (Rang 34)
Zuletzt:21.08.1994 (Rang 39)
Höchstposition:21 (2 Wochen)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:10
Rang auf ewiger Bestenliste:3262 (482 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 42 / Wochen: 4
de  Peak: 10 / Wochen: 27
at  Peak: 21 / Wochen: 10

Tracks

29.04.1994
CD EastWest 4509-96318-2 / EAN 0745099631826
Details anzeigenAlles anhören
1.Life In The Streets (Intro)
1:43
2.United
  4:02
3.Rastaman Vibration
  3:35
4.Happy People
  3:58
5.To Be Important
3:54
6.In Love
3:40
7.Babylon
  3:54
8.Love Of A Mother
3:38
9.Into The Light
3:56
10.In The 90's
3:16
11.Prankster
5:02
12.Life In The Streets
  3:44
   

Marky Mark   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Good Vibrations (Marky Mark And The Funky Bunch feat. Loleatta Holloway)24.11.19911512
Wildside (Marky Mark And The Funky Bunch)09.02.1992262
Happy People (Prince Ital Joe feat. Marky Mark)24.04.1994239
United (Prince Ital Joe feat. Marky Mark)05.06.1994612
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Music For The People (Marky Mark and The Funky Bunch)26.01.1992354
Life In The Streets (Prince Ital Joe feat. Marky Mark)19.06.19942110
 

Prince Ital Joe   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Happy People (Prince Ital Joe feat. Marky Mark)24.04.1994239
United (Prince Ital Joe feat. Marky Mark)05.06.1994612
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Life In The Streets (Prince Ital Joe feat. Marky Mark)19.06.19942110
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.2 (Reviews: 15)
05.06.2007 20:06
remember
Member
***
ist zwar sehr uf eingängig getrimmt, vereinzelt auch erfolgreiche singles, aber ist und war nie meine welt. 3* verdient, es gab zu diesen zeitpunkt wesentlich schlimmeres..
05.06.2007 20:25
Sacred
Member
******
Ach ja - da hängen schöne Erinnerungen dran. Alex Christensen mit seinem für mich bis heute stärksten Marketing-'Plastik'-Projekt. Eines der Dauerrotationsalben bei mir in einem heissen Sommer 1994. Schaffte es in De in die Top-10, was für ein Album dieses Genres damals trotz Eurodance-Hochkonjunktur beachtlich war.
Highlights neben den 4 Hit-Singles: In Love + Into The Light
06.06.2007 06:35
facinum
Member
****
4 gute Songs, darunter auch natürlich und zu Recht die Auskoppelungen. Aber hat mir im Schwimmbad so manch schöne heiße Tage versüsst.
10.08.2007 13:35
WeePee
Member
****
Heute Morgen erst wieder gehört. Früher fand ich das noch ganz gut, aber jetzt ist es nicht mehr zum Anhören. Bis auf United und 1 oder 2 andere Songs nur viel Schrott.

edit sagt: 2->4 .... ist als CD okay
Zuletzt editiert: 10.05.2010 22:36
01.09.2007 21:04
fabio
Member
****
cool
22.02.2008 22:42
Zwobot
Member
****
Das "Life in the Streets" Thema, nach welchem dieses Album immerhin benannt ist, kommt leider nur in der bekannten Kracher-Single zur Sprache, was eigentlich schade ist, da mir diese Nummer doch tatsächlich gut gefällt und ich mir mehr Nummer in diesem Stil gewünscht hätte. Neben eben jedem Song gefällt mir noch "Happy People" sehr gut, aber das Album ist trotzdem nicht schlecht. Zwar keine versteckten Kracher und einige miese Nummern, aber trotzdem recht nett und passend in die damalige Chart-Landschaft. Prince Ital Joe konnte diesen kommerziellen Erfolg jedoch nicht wiederholen und verstarb leider bereits 2001 an den Folgen eines Autounfalls.

Roefe
Member
****
Ach Prince Ital Joe ist tot? Wusste ich nicht. Na ja das Album ist schon eine eingängige Sache, aber es nervt ziemlich schnell.

ChrisW
Member
******
Sehr gut

Hzi
Member
****
Das war schon ein spezielles Projekt, das unter den zahlreichen Eurodance-Acts jener Zeit herausstach; einerseits die Mischung aus US-Rap und Ragga durch den bleichen Käppchen-Träger Marky Mark und den lispelnden Rasta-Brocken Prince Ital Joe (RIP!), die im Vergleich zu den anderen Plastik-Rappern des Genres eher "härter", rauer wirkte - andererseits die sehr kommerziellen Arrangements und Refrains des erprobten Trash-Produzenten Alex Christensen.
Die einschmeichelnden Melodien sind hier zahlreich, nicht nur bei den Singles, vorhanden. Was man dem Album also sicher nicht vorhalten kann, ist, dass es viele Füller enthält (Bilanz: 12 Songs, darunter ein "Intro" und nur 1, 2 Ausfälle) - es sei denn, man mag den Stil grundsätzlich nicht, aber dann macht der Ausdruck "Füller" keinen Sinn (welcher sich ja erst aus dem Kontrast zu den besseren Songs (Singles) ergibt..)
Zuletzt editiert: 04.06.2014 22:51

Blackbox!
Member
****
Recht gutes Album.

Dancefloor-Chunk
Member
****
Wenn man das ganze Album betrachtet, sind neben den 5 Singleauskopplungen, noch 1-2 gute dabei.
Der Rest einfach nur Schrott!

NachoGhez
Member
****
Bueno

christian1980
Member
*****
Prince Ital Joe & Marky Mark waren zwar nie meine absoluten Lieblinge in dem Genre, aber dafür mag ich sie heute ganz gerne hören, vielleicht weil sie mich einfach an eine tolle Zeit erinnern.

Rewer
hitparade.ch
****
...gut...

Widmann1
Member
***
3 starke Singles machen noch kein Album. Mehr ist da nicht.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?