Pulp - Different Class

Cover Pulp - Different Class
CD
Island
Cover Pulp - Different Class
Cover

Album

Jahr:1995
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:28.01.1996 (Rang 45)
Zuletzt:14.04.1996 (Rang 43)
Höchstposition:24 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:12
Rang auf ewiger Bestenliste:3348 (466 Punkte)
Weltweit:
de  Peak: 71 / Wochen: 9
at  Peak: 24 / Wochen: 12
nl  Peak: 69 / Wochen: 12
be  Peak: 47 / Wochen: 1 (W)
se  Peak: 7 / Wochen: 21
fi  Peak: 37 / Wochen: 1
no  Peak: 19 / Wochen: 7
au  Peak: 44 / Wochen: 3
nz  Peak: 37 / Wochen: 4

Tracks

30.10.1995
CD Island 524 262-2 / EAN 0731452416520
Details anzeigenAlles anhören
1.Mis-Shapes
  3:46
2.Pencil Skirt
3:11
3.Common People
  5:51
4.I Spy
5:55
5.Disco 2000
  4:33
6.Live Bed Show
3:29
7.Something Changed
  3:18
8.Sorted For E's & Wizz
  3:47
9.F.e.e.l.i.n.g.C.a.l.l.e.d.L.o.v.e
6:01
10.Underwear
  4:06
11.Monday Morning
4:16
12.Bar Italia
  3:42
   
28.10.2016
LP Plain PLAINLP1901 / EAN 0646315019018
Details anzeigenAlles anhören
   

Pulp   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Disco 200018.02.1996149
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Different Class28.01.19962412
This Is Hardcore26.04.1998206
We Love Life04.11.2001363
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.38 (Reviews: 13)
24.06.2004 19:03
vancouver
Member
******
stammt aus dem Jahre 1995 mit den Hits Common People and Disco 2000 drauf
07.09.2006 18:16
Beastmaster
Member
****
Größtenteils unverfänglicher, melodiöser Brit-Pop, oft mit leicht zynischen Texten gewürzt. In diese Kategorie fallen: 'Disco 2000', 'Common People', 'Mis-Shapes' sowie das balladenhafte 'Something Changed'. Positiv zu nennen wäre noch 'F.e.e.l.i.n.g.C.a.l.l.e.d.L.o.v.e', das imo ziemlich originell ist (zumindest der Aufbau des Songs), dazu eine ganz eigentümliche Atmosphäre erzeugt. In Summe: GUT.
13.12.2006 03:52
Jarvis
Member
******
Blur vs. Oasis und Pulp gewinnt :)
02.09.2007 14:28
remember
Member
*****
Am Höhepunkt der Brit-Welle kämpften Blur und Oasis um den Thron, für die meisten waren aber trotzdem Pulp die wahren Champions.
Bei uns lange nicht bekannt, bis zu ihren bereits 5ten Longplayer "Different class".
Die Revolution der Arbeiterklasse hatte mit Jarvis Cocker einen geeigneten Frontmann, der das Talent hatte Songs zu Hymnen zu machen.
Besser waren sie nie mehr.
4.75*
Zuletzt editiert: 08.09.2013 12:44

s-v-e-n
Member
******
Gerade wieder einmal gehört. Grandios und sehr britisch.

missmoneypenny
Member
******
und dann noch die sexy Stimme von Jarvis...*schwärm* Wer soll dass noch toppen?

DerMeister
Member
*****
Ja sie können vielleicht ganz gut mit Blur und Oasis mithalten, aber besser sind sie nicht. Vorallem ist "Different Class" nicht so gut wie "Definitely Maybe" oder "13". Wären Pulp genau so erfolgreich gewesen wie Blur und Oasis, würden sie warscheinlich nicht so überbewertet werden von manchen.

Naja, The Stone Roses bleiben eh die besten, des Genres.
Zuletzt editiert: 10.06.2009 13:36

felixman
Member
****
Ich runde ab. Unkonstantes Britpopalbum, welches neben dem Klassiker "Common People" zwar auch eine Hand weiterer gelungener Hymnen bietet, aber auch überraschend viel durchschnittliches Material. Der düstere Nachfolger sollte mir besser gefallen.

avs.ch
Member
*****
Ein Klassewerk!

Dino-Canarias
Member
*****
Für mich auch ein Klassealbum, auch wenn die meisten meiner
absoluten Fav-Songs auf ihren anderen Werken zu finden
sind....aber von der Dichte an melodiösen, intelligenten Pop-
Songs her, ist das ein hervorragendes Album.

Mit "Different Class" brachten sie Blur und Oasis damals ganz
schön in Bedrängnis in Sachen UK-Britpop-Könige....

5 - 6

bluezombie
Member
******
Awesome album, this is so cool. They write songs so well and I love Jarvis's vocals. Best tracks are Common People, Disco 2000, Underwear and Live Bed Show.

drogida007
Member
******

Klare 6!

Das Beste Pulp Album!

alleyt1989
Member
******
Have to agree with the above. While Britpop sound is definitely not my thing, this is a shining light, with brilliant songwriting as a highlight here. Jarvis Cocker knows how to tell a good story, and what is most important, they are real (or they seem real enough). It's a great listen from start to finish, with not a dud in sight. Good stuff.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?