Sanja Ilić & Balkanika - Nova deca

Cover Sanja Ilić & Balkanika - Nova deca
Digital
Radio Television of Serbia 00602567638490

Song

Jahr:2018
Musik/Text:Danica Krstajic
Aleksandar Sanja Ilić
Tatjana Karajanov Ilić
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen
Eurovision Song Contest: 2018:
Finale: 19 (Punkte: 113)
Halbfinale: 9 (Punkte: 117)

Charts

Keine Chartplatzierungen.

Tracks

11.04.2018
Digital Radio Television of Serbia 00602567638490 (UMG) / EAN 0602567638490
Details anzeigenAlles anhören
1.Nova deca
  3:09
   

Auf folgenden Tonträgern verfügbar

VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Datum
3:09Nova decaRadio Television of Serbia
00602567638490
Single
Digital
11.04.2018
3:09Eurovision Song Contest - Lisbon 2018Universal
00602567464266
Compilation
CD
20.04.2018

Sanja Ilić   Discographie / Fan werden

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 3.08 (Reviews: 39)

sanremo
Member
***
ESC Serbien 2018

meikel731
Member
**
Eurovision Songcontest 2018 / Serbien.

Gibt mir nix.

rzimm
Member
****
nicht schlecht

vancouver
Member
***
Dieser Titel wird Serbien am ESC 2018 in Lissabon vertreten

Der 66jährige Sanja Ilic ist schon seit Jahrzehnten im Musikbusniness tätig und hat auch schon einen Beitrag für den ESC komponiert. Es wird langsam langweilig. eine ESC-Flöte muss einfach immer sein. Ansonsten ein Balkan-Ethno-Nummer, wie es sie in schon etliche Male gegeben hat

N-Joy
Member
***
Verschwendetes Potential!

Der Refrain bleibt schnell mal im Ohr aber der Rest überhaupt nicht.

TheChrisss
Member
***
Zweiter Anlauf von Sanja Illić. Naja ist für mich etwas ungewohnter Balkan-Pop.

Musicfreaky_93
Member
*****
Der Song hat keine richtige Struktur und verliert sich am Schluss ein wenig, aber trotzdem kann ich mit diesem speziellen Sound immer etwas anfangen.

Jonas.St
Member
**
Fängt ganz schlimm an. Tönt so als wäre ihr etwas auf den Fuss gefallen. Denke gibt kein Finaleinzug. Auch ihre Darbietung hat es in den Final geschafft. Dort gibt's Platz 8-11.
Zuletzt editiert: 11.05.2018 05:40

Snormobiel Beusichem
Member
**
▒ Oeps !!! Zwakke "ESC 2018" bijdrage van Servië door: "Sanja Ilić & Balkanika" !!! Maar smaken verschillen ☺!!!

Fabio (auch Fabi GaGa)
Member
***
Eurovision Song Contest 2018 - Serbia

Nunja, Serbien hat mich schon oft überzeugt, aber dieses Jahr nicht wirklich. Das Finale wrd sehr knapp, aber Serbien wird es wohl doch noch schaffen...

ul.tra
Member
****
Ein ausbaufähiger Ethno-Pop. Eben deshalb wird es hiermit nicht reichen.

hisound
Member
***
Ob es beim ESC reichen wird, vermag ich nicht zu beurteilen. Für mich persönlich reicht's definitiv nicht. 3+

ShadowViolin
Member
****
Verständlich, wenn man diesen Sound nicht mag, ich finde aber, sowas gehört halt nun auch zum ESC dazu. Solide - 4*

!Xabbu
Member
****
hier möchte ich gerne mal den live auftritt sehen.
da ist vlt. mehr drin.

Koumbianer
Member
****
ok

Trille
Member
**
...wenigstens in Landessprache gesungen. Geile Schuhe hat der Typ an.

Hänsi
Member
***
schwach

Lilli 1
Member
*
Das ist Balkan Mist.

Widmann1
Member
**
Wie Triller schon bemerkt hat, kann man hier wenigstens Landesbezirk erkennen. Aber solche Musik kann ich gar nicht.

lumlucky
Member
****
ganz ok...

DeejayDave
Member
**
Verrassend genoeg naar de finale. Het enige pluspunt is dat oude ventje dat zo vrolijk op zijn fluit speelde.

Kamala
Member
***
...wenn mir auch diese Art Musik fremd erscheint, höre ich eine nette Melodie, aber leider ein weibliche Stimme, die mir zu dramatisch erscheint...3+

musicfan
Member
***
Unangenehme weibliche Stimme.

Besnik
Member
****
Das 2. Semifinale war so grottig, da war das noch einer der besseren Songs! Der Song ist wirklich nicht schlecht, aber von so Serbien Knaller wie Marija Šerifović, Jelena Tomašević oder natürlich auch Željko Joksimović weit entfernt! Trotzdem finde ich das der Song hier zu schlecht wegkommt!

da_hooliii
Member
*****
Das hat mich beim ESC positiv überrascht.

nino
Member
*
Die weibliche Stimme geht wirklich gar nicht und ruft einen leichten Brechreiz in mir hervor

southpaw
Member
***
Ich sprüh's an jede Wand, neue Kinder braucht das Land! Lasst die Serben dafür werben.

pupsiD
Member
****
was ich bei dem land zumindest immer mega konsequent durchgezogen finde, ist, du siehst die typen - so gestrenger bart dadbod und seine .... autoverkäuferkolleginnen halt - und weisst aha ja that must bi serbien

FranzPanzer
Member
****
Der serbische ESC-Beitrag heuer gefällt mir einfach gut, hat einen entspannten Groove und erinnert an die Neunziger, in denen ich auch ohne imperialroten Mercedes C250 Turbodiesel immer noch lebe.

Patrick7781
Member
***
Vond dit, zeker vergeleken met de vele kinderlijke liedjes in dit fesitval niet eens zo beroerd.

staetz
Musikdatenbank
***
Bei drei zur Verfügung stehenden Minuten stolze 55 Sekunden in ein insbesondere auf der Live-Bühne unförmig anmutendes Intro zu investieren, war gestern Abend Zeugnis für Serbiens Bemühen, einen Kontrast zu den eurovisionären Konventionen zu setzen. Musikalisch scheinen Sanja und sein Ensemble (u.a. ein flötendes Pierre-Billon-Double) unentschlossen, ob sie ein "Molitva"-Sequel lancieren oder auf Tanztauglichkeit setzen sollen. Europa und ich sind sich einig: Rang 19 passt.

gherkin
Member
***
Ik snap perfect dat dit niet meegespeeld heeft voor de overwinning, maar zo heel verkeerd vond ik het ook nu ook weer niet.

Chartsfohlen
Member
**
Hätte bei meiner subjektiven Wertung die rote Laterne abgekriegt bzw. wäre schon im Halbfinale chancenlos ausgeschieden. Ganz schwacher, gefühlskalter Jammertitel, der in mir so wenig auslöste, dass ich ihn gestern Abend zur Pinkelpause vor Schulte nutzte. Mit Platz 19 noch ziemlich gut weggekommen.

Voyager2
Member
****
Ein recht ordentlicher Beitrag den Serbien beim diesjährigen ESC ablieferte, der zwar kaum Chancen auf eine Topplatzierung hatte, mit Platz 19 aber weit unter Wert abgestraft wurde.

Chartsguru
Member
****
Bekommt von mir 4 Sterne, weil sie sich trauen, in der Landessprache zu singen.

goodold70
Member
****
Nachdem der Song nach einem langen und schwermütigen Intro in Fahrt kommt, schafft das Werk die Kurve noch knapp. Der Tempowechsel und der latente Ohrwurm wirken pässlich. Ein Stück, bei dem jedoch bis zuletzt der Antagonismus zwischen ländlichen Folkklängen im Balkanregionalstyle und angesagter Poprhythmik nicht vollumfänglich gelöst erscheint. Die Vier ist vertretbar.

Steffen Hung
hitparade.ch
***
Mühsamer Refrain, abgerundete 3.

triancula
Member
*
i was shocked when i saw the SF results. it was really unfair for them to be a finalist...

Redsonnya
Member
***
Gehört zu den schlechteren Balkanjammerballaden mit Folkeinschlag und Dancetruppe.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?