a-ha - Analogue

Cover a-ha - Analogue
CD
Polydor 98746998

Album

Jahr:2005
Persönliche Charts:In persönliche Hitparade hinzufügen

Charts

Einstieg:18.11.2005 (Rang 18)
Zuletzt:25.11.2005 (Rang 43)
Höchstposition:18 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:2
Rang auf ewiger Bestenliste:7648 (91 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 21 / Wochen: 4
de  Peak: 6 / Wochen: 15
at  Peak: 18 / Wochen: 2
fr  Peak: 60 / Wochen: 3
nl  Peak: 50 / Wochen: 3
be  Peak: 98 / Wochen: 1 (V)
  Peak: 63 / Wochen: 3 (W)
no  Peak: 1 / Wochen: 23

Tracks

04.11.2005
CD Polydor 98746998 (UMG) / EAN 0602498746998
Details anzeigenAlles anhören
1.Celice
  3:41
2.Don't Do Me Any Favours
  3:50
3.Cosy Prisons
  4:08
4.Analogue (All I Want)
  3:49
5.Birthright
  3:43
6.Holy Ground
  3:55
7.Over The Treetops
  4:24
8.Halfway Through The Tour
  7:26
9.A Fine Blue Line
  4:09
10.Keeper Of The Flame
  3:58
11.Make It Soon
  3:19
12.White Dwarf
  4:24
13.The Summers Of Our Youth
  3:57
Extras:
a-ha Desktop Player
   
04.11.2005
Limited Deluxe Digipack - CD Polydor 9874700 (UMG) / EAN 0602498747001
Details anzeigenAlles anhören
1.Celice
  3:41
2.Don't Do Me Any Favours
  3:50
3.Cosy Prisons
  4:08
4.Analogue (All I Want)
  3:49
5.Birthright
  3:43
6.Holy Ground
  3:55
7.Over The Treetops
  4:24
8.Halfway Through The Tour
  7:26
9.A Fine Blue Line
  4:09
10.Keeper Of The Flame
  3:58
11.Make It Soon
  3:19
12.White Dwarf
  4:24
13.The Summers Of Our Youth
  3:57
Extras:
a-ha Desktop Player

Bonus DVD:
a-ha Live at Frognerparken Oslo
Video Celice (Thomas Schumacher Edit)
Interview & Making Of "Celice"
   

a-ha   Künstlerportal

Singles - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Take On Me15.11.1985112
The Sun Always Shines On T.V.15.02.1986812
Hunting High And Low15.09.1986244
I've Been Losing You01.12.19862012
The Living Daylights15.08.1987188
Stay On These Roads01.05.19881114
Crying In The Rain21.10.1990178
Summer Moved On09.04.20001011
Forever Not Yours14.04.20023110
Celice23.10.2005417
Foot Of The Mountain05.06.20092814
Shadowside30.10.2009731
 
Alben - Austria Top 40
TitelEintrittPeakWochen
Hunting High And Low01.02.19861820
Scoundrel Days01.12.1986912
Stay On These Roads15.05.1988910
East Of The Sun, West Of The Moon11.11.1990233
Headlines And Deadlines - The Hits Of a-ha24.11.1991324
Minor Earth | Major Sky30.04.2000411
Lifelines12.05.200227
How Can I Sleep With Your Voice In My Head13.04.2003732
Analogue20.11.2005182
Foot Of The Mountain26.06.20091111
2520.08.201099
Ending On A High Note - The Final Concert: Live At Oslo Spektrum, December 4th 201015.04.2011612
Cast In Steel18.09.2015133
MTV Unplugged - Summer Solstice20.10.2017145
 

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.12 (Reviews: 26)
05.11.2005 11:22
Sacred
Member
****
Also hab mir das Teil jetzt 6x angehört und irgendwie find ich immer noch nicht den Draht dazu. Ziemlich schwere Kost - kaum was Eingängiges. Vielleicht ist diese Popmucke einfach zu anspruchsvoll für mich, finde jedenfalls 70% der Songs zu langweilig um eine bessere Note verteilen zu können. Solide 4*.
Highlights: Don't Do Me Any Favours / Birthright / A Fine Blue Line
06.11.2005 09:58
jvo
Member
******
Musik vom Feinsten.
Eins der besten Alben welches die drei Norweger je gemacht haben. Bestimmt das Beste seit Ihrem Comeback 2000!

Man hört die Solo-Einflüsse von Keyboarder Magne Furuholmen und Gitarrist Pal Waaktaar-Savoy kombiniert mit der unglaublichen Stimme des Sänger Morten Harket - ein Masterpiece.

Ein Muss für alle Liebhaber anspruchsvoller Musik.
07.11.2005 19:11
Falcofreak
Member
******
Das neue Album des norgewischen Trios ist sehr gut geworden! Schon der Opener "Celice" ist ein flotter Pop-Song mit dem A-ha wieder ins Rampenlicht der Musikwelt gelangen. Einige Songs sind sehr melancholisch und klingen verträumt. Man merkt, dass A-ha nichts mehr beweisen müssen und mit ihrer Musik ein hohes Level erreichen. Der Titelsong ist auch eines der Highlights. Auch Morten und Magne haben dieses mal ihre eigenen Songs geschrieben. Eines der besten Alben von 2005!
09.11.2005 12:11
engel81
Member
**
kann damit leider gar nichts anfangen. habe es, wie alle vorgänger, blind gekauft und bin sehr über die hier herrschende langeweile enttäuscht...
16.11.2005 11:59
intro111
Member
*****
schönes Album ... zwar sind einige Songs etwas abgeflacht ... aber dafür andere wieder genial !

Album = voll in Ordnung!
20.11.2005 14:25
bender.ch
Member
*****
gutes gefälliges Album. A-ha kommen zwar nicht an frühere Werke heran aber machen immer noch sehr gute Musik
20.12.2005 14:59
petercetera
Member
***
zu betulich und nich so einfach gestrickt wier die früheren werke.ich glaube auch das a-ha nicht nur altermässig gesehen mit aktuellen sachen kaum mithalten können.aber ihr erfolg spricht ja für sie.
17.01.2006 19:35
Phil
Staff
****
Ich halte es da wie Sacred. Das erste a-ha-Album, das mich enttäuscht...
01.02.2006 20:56
Rewer
Staff
****
... starker Beginn, danach wirklich etwas langweilig ...
15.03.2006 16:55
Reto
Member
*****
Etwas unscheinbares, aber bemerkenswertes "Comeback" des Norweger-Trios. Die Scheibe hat wenige wirkliche Höhepunkte ("Celice", "Don't Do Me Any Favours", "Birthright"), aber auch kaum Schwächeres (am ehesten noch "Holy Ground" oder Make It Soon"). Alles in allem ein starkes Album, duetlich besser jedenfalls als der Vorgänger "Lifelines".
06.09.2006 14:35
openair
Member
******
Mir gefällt das album besonders birthright und analogue
15.03.2007 18:35
AllSainter
Member
**
Ich find's langweilig
20.12.2007 14:11
Oski.ch
Member
***
So kurz nach der Mittagspause dreht sich bei mir immer noch alles ums Essen. Darum meine Meinung zum bisher letzten Studioalbum von A-ha:
Zum Einstieg ein versalzenes Celice-Süppchen, danach ein mehr oder weniger schmackhaftes Entrée (Prisons/Analogue) welches in einen eher mässig mundenden Hauptgang übergeht. Wenn man dann eigentlich schon genug hat, kommt noch das Dessert mit weissen Zwergen und einem Sommer, der schon lange vorbei ist... Spätestens dann liegt einem die ganze Platte irgendwie schwer auf!

Philo
Member
***
bis auf 2-3 ausnahmen übt dieses album keinen reiz auf mich aus...

Widmann1
Member
***
enttäuschend

remember
Member
****
Auch für mich eine ihrer besten Aufnahmen überhaupt, dass gilt hier besonders auch für den Opener Celice, für "Don't do me any favours" und Keeper of the flame.
Stellenweise glaubt man Coldplay zu hören, nur dass A-ha eben A-ha sind, und nicht so perfekte Langeweile wie Coldplay sind..
Zuletzt editiert: 10.09.2014 19:07

Getharda
Member
******
Großartiges Album, das leider nicht die Aufmerksamkeit erhalten hat, die ihm zugestanden hätte. 6
Zuletzt editiert: 14.08.2011 21:39

gate4free
Member
****
Analogue kann mich im Gegensatz zu den beiden Vorgänger-Studioalben nicht mehr derart mitreissen. Es beinhaltet zwar einige wirklich gute Nummern (Birthright, White Dwarf und The Summers Of Our Youth). Das ist jedoch zu wenig im Vergleich zur Durchschnittskost des restlichen Albums.

Im Gegensatz zu Memorial Beach jedoch lässt sich dieses Album durchhören ohne ernsthafte psychische Schäden befürchten zu müssen.

Alles in allem als ein respektables Werk mit wenig Höhen und Tiefen.

GuenniB
Member
******
Meisterwerk, ein Lied besser als das andere.

Dino-Canarias
Member
****
Na ja, ich würde mal sagen, ein sehr ordentliches Spätwerk
der Norweger. Fängt überraschend gut an, das Album, aber
so spätestens um die Mitte rum, macht sich dann doch
beim einen oder anderen Song wieder ein leichtes Gähnen
bemerkbar....

4 +

NachoGhez
Member
***
Regular

James Egon
Member
*****
Für mich wird's nicht langweilig, aufgerundete 5.

Kanndasdennsein
Member
****
Favoriten:
1. Birthright
2. White Dwarf
3. Holy Ground
4. Analogue
5. Keeper Of The Flame

Björn74
Member
***
Dieses Album wurde nicht für meine Ohren gemacht. Schade.

drogida007
Member
***

Hier fehlen einfach die Hits.

sanremo
Member
****
gut
Kommentar hinzufügen und bewerten
Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Portugal Schweden Schweiz Spanien Suisse Romande
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?